MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

News und Wissenswertes rund um den Pegasos

Moderatoren: analogkid, Kronos, Sprocki, roschmyr

DJBase

MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon DJBase » 20 Jun 2004, 23:49

Titan Computer gibt in einem Forenbeitrag bekannt, das die MorphOS Version von Papyrus in 6-8 Wochen erhältlich sein könnte. Kurz darauf soll auch BurnIT 3 erscheinen.

Link

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Morphoyasha » 08 Sep 2011, 14:37

Die Homepage zu Titan Computer gib es nicht mehr, Papyrus und Burnit ist für immer verloren.
aber wer hat jetzt die rechte oder die lizents? wurde diese weiter gegeben an wem?

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Thore » 08 Sep 2011, 14:50

Die Rechte an Papyrus haben unter anderem die Autoren des Produkts und Herr Garlich.
Leider möchte Herr Garlich das Produkt nicht aus der Hand geben, warum siehe unten.
Ich würde mich freuen wenn sie entweder die betrügerische Papyrus Version bugfixen oder die Quellen freigeben.
(Für die Papyrus-Neulinge: Es wurde eine Demo-Version an die Kunden verkauft, was aber keine Absicht war, sondern ein Bug im Code. Bisher wurde dieser aber weder behoben, noch Schadenersatz an die Kunden weitergegeben. Einige direkte Kritische Äußerungen von mir wurden laut, und ich habe versprochen mich bei Herr Garlich öffentlich zu entschuldigen, wenn er der Bitte der Problemlösung nachkommt. Dies ist leider bisher nicht geschehen)

Zitat vom 7. April 2011 von Herrn Garlich persönlich:
"da Papyrus Office nach wie vor in Entwicklung ist, wird keine Sourcecodefreigabe erfolgen."

Man darf also weiter gespannt sein... (oder eher angespannt sein...)
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Morphoyasha » 08 Sep 2011, 15:00

Und ich las ständig das MUI daran schult war (damals)und was wurde aus der Amiga Classic Version wurde diese als vollversion oder demo Verkauft?

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Andreas_Wolf » 08 Sep 2011, 17:35

> Die Homepage zu Titan Computer gib es nicht mehr

http://www.titan-computer.com

> was wurde aus der Amiga Classic Version wurde diese als vollversion oder demo Verkauft?

Das weißt du bereits: viewtopic.php?p=44457#p44457


> Zitat vom 7. April 2011 von Herrn Garlich persönlich:
> "da Papyrus Office nach wie vor in Entwicklung ist, wird keine Sourcecodefreigabe erfolgen."
> Man darf also weiter gespannt sein... (oder eher angespannt sein...)

Bezieht sich dieses Statement ("nach wie vor in Entwicklung") auf die MorphOS-/AmigaOS-Version oder auf die Originalversion?

pega-1
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 124
Registriert: 07 Mär 2004, 13:09

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon pega-1 » 09 Sep 2011, 12:24

Vielleicht sollte 'mal jemand das Subject dieses Threads auf der Hauptseite anpassen, zumindest sind die 6-8 Wochen seit 2004 leicht daneben :)
Jemand könnte glatt noch glauben, dass es vor der nächsten Eiszeit passiert.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Thore » 09 Sep 2011, 13:15

@AW
Ich habe meine Mail damals explizit zur AmigaOS/MorphOS Version formuliert, und eben aufgrund der darin enthaltenen Probleme den Vorschlag der Abgabe oder Veröffentlichung des Codes gemacht.
Dies war unmissverständlich erkennbar.
Daher interpretiere ich seine Antwort auf zwei unterschiedliche Weisen/Möglichkeiten:
1) Die AmigaOS Version wird noch weiterentwickelt, aber es findet sich womöglich kein Programmierer (in einer älteren Mail wurde gesagt, der Peg sei kaputt, dann wieder der Programmierer sei krank und und und, Ausreden über Ausreden eben)
2) Der Code im AmigaOS beinhaltet Codeblöcke die auch in der Mac- und Win Version enthalten sind, daher ist eine Veröffentlichung des Codes nicht möglich.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Andreas_Wolf » 09 Sep 2011, 16:46

> Daher interpretiere ich seine Antwort auf zwei unterschiedliche Weisen/Möglichkeiten:
> 1) Die AmigaOS Version wird noch weiterentwickelt [...]
> 2) Der Code im AmigaOS beinhaltet Codeblöcke die auch in der Mac- und Win Version
> enthalten sind, daher ist eine Veröffentlichung des Codes nicht möglich.

Ähm, das sind genau die beiden Möglichkeiten aus meiner Frage. "Weiß ich nicht" als Antwort darauf hätte es also auch getan ;-)

Benutzeravatar
Kronos
Moderator
Moderator
Beiträge: 702
Registriert: 07 Sep 2003, 01:10
Wohnort: Hagen

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon Kronos » 09 Sep 2011, 17:53

pega-1 hat geschrieben:Vielleicht sollte 'mal jemand das Subject dieses Threads auf der Hauptseite anpassen, zumindest sind die 6-8 Wochen seit 2004 leicht daneben :)
Jemand könnte glatt noch glauben, dass es vor der nächsten Eiszeit passiert.


War mal so frei ....

Die Mac/Windows Versionen haben AFAIK nix mit Titan zu tun, und das war wohl auch der Grund warum es da zum Bruch kam. Titan wollte sich mit einer OSX Version gesundstossen, die hat dann ROMLogik aber doch selber gemacht ....
!! Bin Wichtig !!

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon Andreas_Wolf » 09 Sep 2011, 18:40

> Die Mac/Windows Versionen haben AFAIK nix mit Titan zu tun

Logisch, sonst würde Thores und meine Lesart #2 des Titan-Statements keinen Sinn ergeben, und es wäre eindeutig gewesen, was gemeint ist.

> und das war wohl auch der Grund warum es da zum Bruch kam. Titan wollte sich mit
> einer OSX Version gesundstossen, die hat dann ROMLogik aber doch selber gemacht ....

Sehr interessant. Dass der Wind aus der Richtung weht, hätte ich nun nicht gedacht.

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Morphoyasha » 11 Sep 2011, 19:24

las mich raten, das BurnIt wierd auch weiter entwickelt?

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus in 6-8 Wochen / BurnIT 3 folgt kurz dar

Beitragvon Morphoyasha » 11 Sep 2011, 19:31

Andreas_Wolf hat geschrieben:> was wurde aus der Amiga Classic Version wurde diese als vollversion oder demo Verkauft?

Das weißt du bereits: viewtopic.php?p=44457#p44457



Ich meinte Classic= AOS3.1, 3.5, oder 3.9, und nach ca. einen später könnte doch was getan haben!

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 11 Sep 2011, 19:41

Ja die Classic Version wurde als Vollversion verkauft, stellte sich dann aber als Demo heraus (Nerd Requester kam trotzdem). Außerdem ist es viel zu lahm, und die Werbung "startet schneller als der Editor", "schnellstes Office Produkt", etc konnte hier niemals bestätigt werden (Amiga Writer ist um Längen schneller und stabiler!)
Auf mehrere Anfragen hin wurde nichts korrigiert (Ein 060 wär nunmal zu langsam, Programmierer krank, Pegasos defekt....)
Andere Produkte zeigen aber durchaus, daß der 060 imstande ist, solche Textmaschinen in ausreichender Geschwindigkeit darzustellen. (pagestream, AmigaWriter, ArtEffect, Cinema4D, welche mehr Power benötigen als das simple anzeigen von UTF-8 Text)
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Morphoyasha » 11 Sep 2011, 19:52

Ah, OK, wenns zu langsam war, wurde das schon mal unter einen Amigaone oder Peg2 mit AmigaOS4.0 oder 4.1.u2 getestet?

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 11 Sep 2011, 19:59

Auf MorphOS crasht die Classic Version sobald man die Hilfe aufruft. Ebenso ist es nicht gerade schnell.
Die Einsteller sind auch total durcheinander, die Bedienelemente auf den Seiten sind wild verstreut und refreshen nicht beim Seitenwechsel. Für mich ein Anzeichen: Extrem laienhaft programmiert.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 12 Sep 2011, 00:32

> las mich raten, das BurnIt wierd auch weiter entwickelt?

???

>>> was wurde aus der Amiga Classic Version wurde diese als vollversion oder demo Verkauft?

>> Das weißt du bereits: viewtopic.php?p=44457#p44457

> Ich meinte Classic= AOS3.1, 3.5, oder 3.9

Glaubst du nicht, dass auch Thore genau das mit "68k Version" meinte?

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 12 Sep 2011, 16:15

> las mich raten, das BurnIt wierd auch weiter entwickelt?
Ist das eine Hypothese oder eine Feststellung? Wenn letzteres, hast Du einen Verweis?

Inzwischen wurde Frying Pan freigegeben, versuchs mal damit :) Dann brauchst Du auch kein BurnIt mehr.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon analogkid » 12 Sep 2011, 16:49

Jaja, die Amiga/MorphOS-User sind ganz schön nachtragend... Immer wieder taucht für mich die Frage auf, wann man die vermoderte Leiche 'Papyrus MorphOS' ruhen lassen kann. Ich glaube nicht, dass Titan noch ein kostenloses Update bringt, und ich für meinen Teil werden auch nur noch dann mehr als einen müden Cent dafür ausgeben, wenn es ein voll funktionsfähiges Update ohne Macken und Betatimeout geben wird.

Kann ja vielleicht nicht mehr lange dauern, 6 Jahre hat man ja schon hinter sich...
Frail as ever, still the most severe

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 12 Sep 2011, 17:00

War aber ne teure Beta-Demo, ich denk das ist der Grund warum mans nicht ruhen lässt. Wärs ein 10 Euro Produkt gewesen, dann würde heut niemand mehr davon reden. Der Ärger sitzt eben tief und man fühlt sich betrogen.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Otti » 13 Sep 2011, 19:49

Ich habe meinen schönen Karton mit dieser tollen Software verschenkt, damit ich mich bei dem Anblick nicht mehr ärgern muss.
Kurz nach der Auslieferung mit dem damligen MUI konnte man noch was damit anfangen. Als dann die MUI Updates losgingen war es leider komplett unbrauchbar.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon analogkid » 13 Sep 2011, 21:24

Heutzutage wäre möglicherweise eine (Offline)-Textverarbeitung auf Basis von WebKit eine durchaus gangbare Alternative, quasi wie die ganzen Online-Office-Anwendungen, nur halt lokal auf dem Rechner, und mit angepasster MUI-Oberfläche.
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 13 Sep 2011, 22:38

analogkid, dies wäre eine gute Möglichkeit, daran habe ich auch schon gedacht. Via Ajax würde ein solches Programm sogar wie eine native Desktop Anwendung funktionieren, bloss im Browser. Aber um die Anwendung lokal laufen zu lassen, wird ein lokaler Apache Server und eine MySQL Datenbank benötigt. Nur via JS sind die Möglichkeiten sehr begrenzt.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1325
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon DrB » 14 Sep 2011, 00:59

Ich kann inzwischen sehr gut mit den Online Textverarbeitungen leben.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 14 Sep 2011, 13:54

> mit angepasster MUI-Oberfläche.

Das wäre die wahre Herausforderung bei der Sache, da das GUI der "Web"-Anwendung ja von WebKit ausgeführt wird und somit Teil der "Web"-View ist.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 14 Sep 2011, 15:49

Ich denk ihr (oder zumindest analogkid) stellt es euch so vor, daß es schon ein natives Programm ist (also mit MUI GUI) und der Renderer/Editor ein embedded webkit gadget/widget ist? Würde es dann nicht weniger Aufwand machen oder zumindest sinnvoller sein, eine MUI Klasse für DTP Editoring zu machen? (Frage ernst gemeint, mich interessieren hier die Gegensätze, Kritiken, Pro- und Kontra)
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon analogkid » 14 Sep 2011, 16:12

Also ich habe mir quasi einen abgespeckten WYSIWYG-Editor auf WebKit-Basis mit MUI-Oberfläche gedacht, quasi das Gegenstück zu OWB, mit einem vernünftigen PS/PDF-Export.
Frail as ever, still the most severe

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 14 Sep 2011, 19:48

> WYSIWYG-Editor auf WebKit-Basis mit MUI-Oberfläche

Für den Fall, dass mein Gedanke von vorhin nicht angekommen ist: Bei einer solchen "Web"-Anwendung befindet sich das GUI, das die nötigen dynamischen Änderungen im Editor (also in der "Web"-View) mittels Ajax vornehmen kann, ebenfalls in der von WebKit kontrollierten "Web"-View. Ich wüsste nicht, wie ein drumherum gestricktes GUI auf MUI-Ebene so ohne Weiteres dynamische Änderungen innerhalb des WebKit-Kontexts vornehmen können soll, wie es für eine Textverarbeitung üblich ist. Bei OWB ist nach einer Änderung in den WebKit-spezifischen Einstellungen ja auch ein Reload der angezeigten Seite nötig, um die Änderung zu aktivieren. Ein Reload eines Editors innerhalb von WebKit leert diesen aber, was ungünstig wäre. Es wäre eine noch zu implementierende enge Verzahnung von MUI und WebKit notwendig, um tatsächlich einen solchen "WYSIWYG-Editor auf WebKit-Basis mit MUI-Oberfläche" zu realisieren. Andererseits benutzt Sputnik (im Gegensatz zu OWB), wenn ich mich nicht irre, MUI-Elemente innerhalb des KHTML-Kontexts. Vielleicht wäre die Verzahnung also doch unproblematischer, als ich es mir als Laie vorstelle.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 15 Sep 2011, 08:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 14 Sep 2011, 22:40

Der große Vorteil von Ajax ist ja, nur bestimmte Teile zu laden, und nicht die komplette Seite. Den Editor kann man via CSS sicherlich an Morphos anpassen. Anpassungen am OWB Browser selber lassen sich via CSS oder JS nicht realisieren (z.B. Eigenes Menü im Browser) Aber vielleicht kann man OWB in einer Art Vollbild bzw. Kios-Modus laufen lassen. Wie gesagt, Hauptproblem sehr ich eher das man einen lokalen WebServer installieren müsste, damit die Anwendung funktioniert. PDF Export wäre kein Problem. Habe schon oft solche dynamischen PDFs programmiert.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 14 Sep 2011, 22:47

Gerade mal gefunden. Vielleicht hilft uns das weiter. :-)
http://bluwiki.com/go/Com/Offline_Ajax
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 15 Sep 2011, 08:15

> Der große Vorteil von Ajax ist ja, nur bestimmte Teile zu laden, und nicht die komplette Seite.

Ja, genau diese Fähigkeit meinte ich mit "dynamische Änderungen" und meinen Bedenken zur Steuerbarkeit dieser Änderungen von einem MUI-GUI aus.

> vielleicht kann man OWB in einer Art Vollbild bzw. Kios-Modus laufen lassen.

Klar, das sollte kein Problem darstellen. Damit bliebe die Anwendung aber optisch ein Fremdkörper in MorphOS.

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 15 Sep 2011, 22:10

Via CSS könnte man das Programm durchaus ab die Optik von Morphos anpassen. Nachteil ist und bleibt allerdings, es ist eine Webanwendung die in einem Browser läuft. Grundsätzlich bietet es aber auch viel Potential um fehlende Software als Webprogramm unter Morphos zu nutzen. Für einfache Aufgaben wie Office Anwendungen durchaus sinnvoll. Selbst kleinere Spiele lassen sich damit umsetzen.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 15 Sep 2011, 22:39

> Via CSS könnte man das Programm durchaus ab die Optik von Morphos anpassen.

*Die* Optik von MorphOS gibt es aber dank der phänomenalen Konfigurierbarkeit von MUI gar nicht. Klar könnte man einen bestimmten Look in WebKit nachbilden, aber sobald man in den globalen MUI-Prefs irgendwas ändert, zieht die WebKit-Anwendung nicht mit.

> Selbst kleinere Spiele lassen sich damit umsetzen.

...und auch größere: http://www.morphzone.org/modules/newbb_ ... ic_id=7556

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 15 Sep 2011, 22:46

Und wenn man das WebKit zu einem Editor/Viewer mit echter MUI Oberfläche umbauen kann? Wo liegen hier die Vorteile und Nachteile. Welchen Aufwand macht euer Vorschlag ohne MUI gegenüber einer aufgeflanschten MUI Oberflächt die z.B. mit ARexx oder auch direkt der Webkit Komponente verbunden ist? Einfach mal Ideen in den Raum geworfen.
Das Thema ist nicht schlecht, nur etwas off topic, sollte man es nicht auslagern?
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 15 Sep 2011, 23:43

> Welchen Aufwand macht euer Vorschlag ohne MUI gegenüber einer aufgeflanschten MUI Oberflächt
> die z.B. mit ARexx oder auch direkt der Webkit Komponente verbunden ist?

Fast gar keinen, würde ich schätzen.

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 16 Sep 2011, 11:24

Ein eigenes Thema wäre wirklich nicht schlecht. Vielleicht kann es ja ein Mod diesen Thread teilen.
Ok, wenn man die Optik von MorphOS ändert, dann sieht man den Unterschied. Aber findet ihr es denn so schlimm? Es gibt auf dem PC oder Mac genug Programme die sich nicht der Optik von Mac und Windows annehmen. Viel wichtiger finde ich es, es würden solche Programme entwickelt werden, damit man diese nutzen und damit arbeiten kann. Und ein individueller Look schadet sicherlich auch nicht. ;-) Es sollte nur sehr übersichtlich sein und einen Mehrwert für den User bieten. Privat bin ich gerade dabei mich bisschen mehr in jQuery einzuarbeiten. Vielleicht finde ich ja mal die Zeit mich einer solchen Aufgabe anzunehmen. Allerdings muss erst einmal mein neues Browsergame fertig werden. Und dann mache ich sehr wahrscheinlich im nächsten Jahr noch eine Weiterbildung. Und da die Weiterbildung nach Feierabend ist, werde ich wohl keine Zeit haben. Aber mal schauen was die Zeit bringt.

Ich stelle es mir vielleicht so vor, dass es eine Art MorphOS-Webstore geben könnte, wo jeder Entwickler seine Web-Apps hochladen kann. Für den User ergibt sich der Vorteil, die ganzen Programme übersichtlich an einem Ort zu sehen. Ähnlich macht es ja Facebook auch. Man kann die Apps dann installieren und nutzen. Unterschied zu unserem MorphOS-Store wäre es aber, der user installiert sich die App direkt auf seinem Rechner. Es würde auch ein Icon erstellt werden. Klickt man auf das Programm, würde das Programm via OWB gestartet. Ok, ist jetzt bisschen gesponnen, aber so könnte ich es mir vorstellen. Unjd ich denke, damit könnte man eine Fülle an neuen Programmen erstellen. Denn in der heutigen Zeit ist es möglich, Desktop-Anwendungen dank jquery und Ajax zu realisieren.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andreas_Wolf » 16 Sep 2011, 16:34

> Ok, wenn man die Optik von MorphOS ändert, dann sieht man den Unterschied. Aber findet ihr es denn so schlimm?

Nö, schlimm finde *ich* es nicht. Es war nur ein Gegenargument zu der von dir vorgeschlagenen Anpassung an "die Optik von Morphos".

> Viel wichtiger finde ich es, es würden solche Programme entwickelt werden, damit man diese nutzen
> und damit arbeiten kann.

Das sehe ich genauso. Eine zeitgemäße Textverarbeitung im (Offline-)Browser oder in einer X11-Umgebung fände ich persönlich ganz nützlich, solange es keine echt native gibt.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 17 Sep 2011, 13:30

Sehe ich genauso. Wenn es ein brauchbares Produkt wird, und man damit leben kann, daß es eine Offline Webanwendung ist, dann macht das in jedem Fall mehr Sinn, als gar keines zu haben. Wär auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1325
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon DrB » 17 Sep 2011, 13:42

Thore hat geschrieben:Sehe ich genauso. Wenn es ein brauchbares Produkt wird, und man damit leben kann, daß es eine Offline Webanwendung ist, dann macht das in jedem Fall mehr Sinn, als gar keines zu haben. Wär auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.


Sehe ich z.B. nicht so, die Alternative sind die jetzt schon bestehenden Online Web Anwendungen, diese sind
unkompliziert und wahrscheinlich fuer einen Grossteil der Nutzer vollkommen ok. Eine Offline Webanwendung
ist da wie ein Klotz am Bein, damit sie ordentlich funktioniert, benoetigt sie ein umfangreiches lokales "backend",
inkl. WebServer, Datenbank, Verwaltungsspace, etc. .

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 17 Sep 2011, 16:21

Aber nicht jeder hat eine schnelle Internetverbindung. Und nicht jeder ist bereit vertrauliche Daten auf einem fremden Server zu speichern.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon mk » 17 Sep 2011, 18:26

DrB hat geschrieben: Sehe ich z.B. nicht so, die Alternative sind die jetzt schon bestehenden Online Web Anwendungen, diese sind unkompliziert und wahrscheinlich fuer einen Grossteil der Nutzer vollkommen ok.

Kann ja sein, daß ein Großteil der Nutzer nicht darüber nachdenkt, was alles mit Daten passieren kann und bereits passiert ist, wenn sie erst einmal im Netz sind. Nichts, wirklich rein gar nichts ist auf fremden Servern sicher! Einmal im Netz Abgelegtes oder Erfasstes (auch durch sowas wie VDS) wird eher früher als später zugänglich /missbraucht werden!
Gerade auf den ersten Blick unverfängliches wird oft höchst brisant, wenn man es in Massen ansammeln, mit anderen Daten verknüpfen und Personen zuordnen kann. Alleine schon dadurch daß ein Nutzer von Online Anwendungen Online eintippt, ergeben sich durch das "Tipp-Profil" erste Möglichkeiten der Identifizierung...
DrB hat geschrieben: Eine Offline Webanwendung ist da wie ein Klotz am Bein, damit sie ordentlich funktioniert, benoetigt sie ein umfangreiches lokales "backend", inkl. WebServer, Datenbank, Verwaltungsspace, etc. .

Auch nicht mehr als man für eine OS/Hardware spezifische Anwendung benötigen würde. Nur das man da nicht speziell für die winzige Nische PPC/MorphOS programmieren müsste, sondern universell auf das was alle moderne Webbrowser unabhängig von OS und Prozessor beherrschen (sollten).

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1325
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon DrB » 17 Sep 2011, 19:59

Aramon hat geschrieben:Aber nicht jeder hat eine schnelle Internetverbindung. Und nicht jeder ist bereit vertrauliche Daten auf einem fremden Server zu speichern.


Deswegen schrieb ich auch "Grossteil", diese Nachteile sind natuerlich vorhanden,
keine Frage. Es ist eine Abwaegung und sicherlich auch vom jeweiligen Dienst
Anbieter abhaengig. Jemand, der ueber das Internet Emails verschickt, der Online
einkauft, Facebook oder Ebay benutzt wird wahrscheinlich weniger Probleme
damit haben mal ein Dokument Online zu schreiben und zu speichern.

Unabhaengig davon hat man seine Dokumente ueberall gut verfuegbar.

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1325
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon DrB » 17 Sep 2011, 20:04

mk hat geschrieben:
DrB hat geschrieben: Eine Offline Webanwendung ist da wie ein Klotz am Bein, damit sie ordentlich funktioniert, benoetigt sie ein umfangreiches lokales "backend", inkl. WebServer, Datenbank, Verwaltungsspace, etc. .

Auch nicht mehr als man für eine OS/Hardware spezifische Anwendung benötigen würde.


Das wuerde ich mal bestreiten, da dieses Modell (sofern ich das richtig verstanden habe) auf http als
Abstraktionsschicht baut, das erfodert schon mal einen WebServer und einen Browser, den man
bei einer OS spezifischen Anwendung nun wirklich nicht benoetigt.
Zuletzt geändert von DrB am 18 Sep 2011, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 18 Sep 2011, 11:12

Der CPU Aufwand von Webanwendungen ist immer größer als der eines nativen Binaries (von der gleichen Funktionalität/Umfang aus gesehen), ungeachtet dessen, was zusätzlich gebraucht wird. Webseiten werden interpretiert, und binaries nativ ausgeführt.
Dennoch wäre dies nur eine Alternativlösung bis es ein brauchbares natives Produkt gibt. Und das wäre meiner Meinung nach durchaus vertretbar. Wer sowas nutzen will, kann das ja machen, und wer es nicht will... muss es ja auch nicht :)
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Andre Siegel
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 93
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andre Siegel » 18 Sep 2011, 12:05

Aramon hat geschrieben:Via Ajax würde ein solches Programm sogar wie eine native Desktop Anwendung funktionieren, bloss im Browser. Aber um die Anwendung lokal laufen zu lassen, wird ein lokaler Apache Server und eine MySQL Datenbank benötigt. Nur via JS sind die Möglichkeiten sehr begrenzt.


Ich hatte diesbezüglich schon 2009 an einer Machbarkeitsstudie gearbeitet. Siehe:http://www.morphzone.org/modules/newbb_plus/viewtopic.php?topic_id=6718&forum=9#68507

Aufgrund des schlankeren Resourcenverbrauchs scheint thttpd relativ ideal. Allerdings ist sowohl PHP als auch ein lokaler Webserver nicht absolut zwingend notwendig. Das Öffnen und Speichern von Dateien ließe sich durchaus über minimale JavaScript API-Erweiterungen implementieren, die man Odyssey hinzufügen müsste.

Interessant ist auch die direkte Verwendung von HTML (mit CSS) als Speicherformat. Der Linux Browser Konquerer führte vor langer Zeit ein Archivformat ein, dass es erlaubte, einzelne Webseiten mit allen zugehörigen Resourcen (Grafiken, externe CSS- oder JavaScript-Dateien), in einer einzelnen Datei zu speichern. Für Office-Dokumente (Texte mit Grafiken, Präsentationen, usw.), die über die Webkit-Engine dargestellt werden sollen, erscheint dies als perfekt. Der Import bzw. Export von Dateien liesse sich bspw. über externe Shell-Tools lösen, die bei Bedarf von Odyssey aufgerufen werden.

((Problematisch wäre wohl nur, dass Odyssey zumindest in der Vergangenheit Probleme hatte, mit MorphOS-Pfadangaben zu arbeiten, wodurch jedwede externe Resourcen auf lokalen Speichermedien nicht gefunden werden konnten. Dies wurde zwar Fabien gemeldet, aber ich weiss nicht, ob dies behoben wurde.)

MySQL ist übrigens generell nicht benötigt. Das Laden und Speichern auf Dateisystemebene wäre, wie sicher jeder zustimmt, die optimale Lösung, um eine möglichst nahtlose Integrierung in das Zielsystem zu ermöglichen. Die Tatsache, dass der Verzicht auf MySQL auch noch Prozessorzeit und Arbeitsspeicher spart, ist ein weiterer Bonus.

In diesem Zusammenhang sei zumindest als Option auch HTML5 Local Storage erwähnt, dass das Speichern von Dokumentinhalten jenseits der Dateisystems über Webkit ermöglicht. Wobei hierbei Begrenzungen bezüglich der Datenmenge zu beachten sind.


Andreas_Wolf hat geschrieben:> Via CSS könnte man das Programm durchaus ab die Optik von Morphos anpassen.

*Die* Optik von MorphOS gibt es aber dank der phänomenalen Konfigurierbarkeit von MUI gar nicht. Klar könnte man einen bestimmten Look in WebKit nachbilden, aber sobald man in den globalen MUI-Prefs irgendwas ändert, zieht die WebKit-Anwendung nicht mit.


Dies ließe sich aber ändern. Prinzipiell sind moderne Browserengines fähig, annähernd alle grafischen Fähigkeiten von MUI zu imitieren. Die Herausforderung besteht darin, entweder MUI beizubringen, die benutzerspezifischen Einstellungen zusätzlich auch als CSS-Datei auszugeben, die dann von Odyssey als sogenannter "User-Style" einzuladen wäre, der standardmäßig bei jeder Webseite im Hintergrund aktiv wäre und das Aussehen von Elementen ohne spezifizierten Style steuert. Alternativ müsste Odyssey lernen, die globale MUI-Prefs-Datei zu öffnen und selbstständig die darin enthaltenen Einstellungen in CSS umzuwandeln.

Geistig anstrengend sollte keine dieser Varianten sein. Es benötigt nur einen Entwickler, der motiviert ist, sich hierfür Zeit zu nehmen. Aber genau daran scheint es sehr zu meiner Enttäuschung zu hapern.

Übrigens, die einzigen technischen Unzulänglichkeiten, denen man nach meiner Recherche vor 2 Jahren begegnen würde, ist, dass Änderungen an MUI-Einstellungen wohl nicht in Webkit in Echtzeit, sondern nur nach dem Neuladen einer Seite, wiedergegeben werden würden. Dies wäre aber sicher zu verschmerzen. Weiterhin müsste man unter Umständen Bitmap-Frames im Browser automatisiert ersetzen oder aber den Hintergrund deaktivieren, da unverständlicherweise die Implementierungen von "border-image" und "mask-box-image" sich nicht derart kombinieren liessen, um das diesbezügliche Verhalten von MUI zu 100% nachzuahmen. (Die Masken und Frames liegen nicht wie erwartet übereinander.) Andererseits ist es sicher nicht undenkbar, Webkit entsprechend anzupassen und ein oder zwei Properties leicht umzuschreiben. Die technischen Grundfähigkeiten sind eigentlich da.

Frühe technische Studie (Webkit-Browser wird benötigt): http://www.morphos-user.com/private/muicss/ (Nachahmung von MUI-Radiobuttons, MUI-Checkmark, MUI-Gradients, MUI-Scrollbar, etc.)

Benutzeravatar
Andre Siegel
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 93
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Andre Siegel » 18 Sep 2011, 19:52

Update: Webkit unterstützt offensichtlich mittlerweile die 2010 erstmals erdachte "File API: Writer", die in Kombination mit der auf das Lesen beschränkten "File API" das Einlesen und Speichern von Dateien per reinem JavaScript ermöglicht. Damit müsste diese Funktionalität also garnicht speziell für Odyssey implementiert werden, sondern steht im Idealfall bereits jetzt zur Verfügung.

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Aramon » 18 Sep 2011, 21:20

Hallo Andre,

vielen Dank für deine nützlichen Hinweise. Ich denke, damit hast du uns allen schon einmal sehr geholfen. Die Frage ist allerdings, was wird von einem solchen Text-Programm von den Usern erwartet?! Ein einfaches Textprogramm ist sicherlich möglich. Import von Microsoft Dokumente wird sicherlich nicht so leicht funktionieren.
Länder-Quiz.de - das kostenlose Browsergame für Amiga

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon Andreas_Wolf » 14 Jul 2016, 23:32

> und das war wohl auch der Grund warum es da zum Bruch kam. Titan wollte sich mit
> einer OSX Version gesundstossen, die hat dann ROMLogik aber doch selber gemacht ....

R.O.M. Logicware hat sich vor 7 Monaten bei Heise zu Titan und deren AmigaOS-/MorphOS-Version geäußert:

http://www.heise.de/forum/p-24038141/
http://www.heise.de/forum/p-24039931/
http://www.pegasosforum.de/download/file.php?id=855

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1044
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon Morphoyasha » 15 Jul 2016, 00:07

Andreas_Wolf hat geschrieben:> und das war wohl auch der Grund warum es da zum Bruch kam. Titan wollte sich mit
> einer OSX Version gesundstossen, die hat dann ROMLogik aber doch selber gemacht ....

R.O.M. Logicware hat sich vor 7 Monaten bei Heise zu Titan und deren AmigaOS-/MorphOS-Version geäußert:

http://www.heise.de/forum/p-24038141/
http://www.heise.de/forum/p-24039931/


Hallo Wolf

Waaas? Papyrus Autor meint: Papyrus war unfertig, grober Schrott und Titan untersagt weiter zu vertreiben. :crazylol:

Tja, umglaublich, Titan Commputer meine immer zu, das sei die Aktuell Mui Version schult dran währe, wegen Papyrus Abstürtze und Druck Problemen. Jetzt wissen wir einiges mehr darüber.

Besteht eine neue Chance das noch mal mit Papyurs zu Versuchen/Portieren?

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: MorphOS: Papyrus Diskussion anno 2004

Beitragvon Thore » 15 Jul 2016, 09:26

Es lag mit Sicherheit nicht an Amiga und nicht am MUI, sondern an der mangelnden Programmierfähigkeit von Garlichs Leuten.
Diese Probleme mit der GUI taucht nur bei Papyrus auf, und am allermeisten ärgerlich ist das Ablaufdatum in der Kaufversion. DAS ist der eigentliche Skandal.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1648
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: MorphOS: Papyrus und BurnIT 3 (nicht) in 6-8 Wochen

Beitragvon Andreas_Wolf » 16 Jul 2016, 14:43

> Besteht eine neue Chance das noch mal mit Papyurs zu Versuchen/Portieren?

Warum nicht? Es kann sicher jeder, der will, bei R.O.M. Logicware wegen einer Papyrus-Quelltext-Lizenz zum Zwecke einer Portierung anfragen. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit die schlechten Erfahrungen mit Titan die Chance auf eine Einwilligung schmälern.


> Diese Probleme mit der GUI taucht nur bei Papyrus auf

Hatten nicht auch Grasshopper LLC bei den neueren Pagestream-Versionen Probleme mit MUI?
http://www.pegasosforum.de/download/file.php?id=855


Zurück zu „News“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast