Mac-On-Linux mit molk 0.6

Alles über MacOS und MacOnLinux

Moderatoren: analogkid, roschmyr

DJBase

Beitragvon DJBase » 08 Jul 2007, 15:56

Hm, irgendwie gibt mir eine Sache noch zu denken. Das MOL-Install Laufwerk sollte doch eigentlich nur erscheinen, wenn man die Treiber noch nicht installiert hat. Bei mir ist es nur ständig anwesend?

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 08 Jul 2007, 17:09

Bei mir ist es auch ständig anwesend, hab schon versucht es zu entfernen, aber beim nächsten Boot ists wieder da.

Aber... irgendwann gewöhnt man sich dran, und wirklich stören tuts mit der Zeit nicht mehr.
Schlonz
_________________
Peg2 G4-1000
1 GB RAM
Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 29 Aug 2007, 22:56

Mit freundlicher Unterstützung von Frostwork konnte ich das 512-MB-RAM-Problem teilweise lösen. Nämlich indem man in der Datei molrc.osx den Speicher auf 736 setzt. Dann hat man immerhin 224 MB mehr RAM, was OSX m.E. deutlich flüssiger laufen lässt. Man kann zwar bis 744 MB hoch gehen, ohne dass molk meckert, allerdings hatte ich dann recht häufig Abstürze.

Darüber hinaus kann ich bestätigen, dass OSX um einiges flüssiger läuft, indem man eine Soundkarte nutzt - sinnvollerweise eine Sound Blaster Live! mit emu10kx-Chip, damit man die Karte auch unter MorphOS nutzen kann. Seit ich die Soundkarte eingebaut habe kann ich endlich ohne Aussetzer MP3s vie iTunes hören, Videos von Youtube & Konsorten flüssig anschauen, und generell ist das System nun fixer. Hätte nicht gedacht, dass das Einbauen der Soundkarte _so_ viel bringt. Kann ich nur empfehlen!

Wer einen Wide Screen TFT Monitor besitzt kann vielleicht etwas mit dem angehängten Archiv anfangen, in der ein 1680x1050 Screenmode definiert ist. Mit meinem Acer AL2016W (einem 20,1-Zöller) läuft OSX nun schick und stabil auf dessen nativen Auflösung.

Die extrahierte Datei muss in das Verzeichnis "mol" kopiert werden; am Besten vorher ein Backup der alten Datei machen, man weiß ja nie.
Dateianhänge
fbmodes.7z
(1.07 KiB) 302-mal heruntergeladen
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1045
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Beitragvon Morphoyasha » 30 Aug 2007, 23:27

Hi Schlonz

Mit deiner jetzigen Soundkarte, kann man auch ein Mikrofon nutzen um zum Beispiel, mit d Skype zu quatschen ?und wie sieht es aus mit USB Webkamera? Kann man dies auch mit Skype oder ICQ 6 Benutzen?

Mit freundlichen Grüßen

Morphoyasha

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 31 Aug 2007, 00:32

Hi Morphoyasha,

hab ich noch nicht ausprobiert, ob das geht. Ich habe keine USB-Cam, und ich habe auch kein Headset oder Mikrophon, so dass ich es auch nicht ausprobieren kann...
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Fixi
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 491
Registriert: 23 Feb 2005, 16:20

Beitragvon Fixi » 24 Jul 2008, 22:12

Ich muss nochmal hier ansetzen:

BigRed war so nett mir MacOS X zu installieren. Allerdings sind Videos bei Youtube nur mit starkem Ruckeln und Soundaussetzern anzuschauen.
Deshalb will ich mir nun ne Sound Blaster Live! Karte zulegen. Wird die von dem bereits installiertem MacOS X problemlos erkannt, oder gibts da Probleme?

Wie verhält sich der Peg2 dann unter MorphOS2? Wird die Karte auch von MorphOS unterstützt oder funktioniert da trotz Einbau der Soundkarte nach wie vor der Sound on Board?

@Schlonz: Wie ist die genaue Bezeichnung Deiner Soundkarte?
Powermac G5, Pegasos 2, Powerbook , A1200, CD32, A1000, A500

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 24 Jul 2008, 22:27

Ich glaube wenn Du versuchst die Videos in fullscreen abzuspielen wird es immer ruckeln, außerdem könnte es an deiner Graka liegen falls es immernoch die Radeon 7500 ist.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Fixi
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 491
Registriert: 23 Feb 2005, 16:20

Beitragvon Fixi » 24 Jul 2008, 22:46

@ThePlayer:

Ja es ist immer noch die 7500 er Karte.
Aber es ruckelt auch wenns nicht Vollbild ist.
Powermac G5, Pegasos 2, Powerbook , A1200, CD32, A1000, A500

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 25 Jul 2008, 00:09

@Fixi:

Die genaue Bezeichnung meiner SBLIVE kann ich Dir jetzt gar nicht sagen, ohne den Rechner aufzuschrauben, sorry - aber der Treiber heißt ja emu10kx oder so, damit bzw. mit emu10k* lässt sich bei ebay ja die Suchfunktion füttern. So hab ich die Karte damals auch gefunden.

Die Soundkarte wird mit molk 0.7 problemlos erkannt, so als wäre nie der Onboard sound aktiviert gewesen ;-)

MOS2 hat die Karte auch ohne Änderungen erkannt. MOS1.4.5 benötigt dafür aber den Livemixer, den... tja, wer war das noch gleich... geschrieben hat. Wars morgoth von tbs-software.com? Falls Du nicht fündig wirst, sag bescheid, dann lad ich ihn hier hoch.

Übrigens ärgere ich mich zurzeit ziemlich darüber, dass ich vor ein paar Wochen auf OSX 10.4 geupdated habe, denn Konvertierjobs von z.B. DVDs laufen damit beträchtlich langsamer als noch unter 10.3, selbst mit den selben Programmen in den selben Versionen. Falls Du also die Wahl zwischen 10.3 (für das mol soweit ich weiß Optimierungen enthält) und 10.4 hast und es Dir nichts ausmacht, dass einige Programme bzw. deren neuesten Versionen nur noch ab 10.4 laufen, dann kann ich nur stark zu 10.3 raten. Vielleicht installier ich das auch noch mal neu, mal sehen.

EDIT:

Der Onboard-Sound unter MOS funzt auch noch - ist ja nur ne Einstellungssache bei AHI bzw. Sache des verwendeten Mixers.
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 25 Jul 2008, 12:54

Fullscreen kannst du allgemein unter mol vergessen, da durch die Framebuffer Methode der Bildaufbau scheiße lahm ist.
Hat in dem Sinne dann auch nix mit der graka zu tun, denn es wird weder 2D noch 3D hardwareseitig beschleunigt.

und bezüglich der Soundkarte, hol dir ne Soundblaster Live! 5.1 mit emu10k chip, die funzt sowohl unter mol als auch MorphOS.
Den Live Mixer findest du hier:

http://www.tbs-software.com/morgoth/

Mit der Soundkarte, wird MacOS deutlich schneller laufen und Videos auf YouTube kann man dann auch ganz normal anschauen, doch Fullscreen ist echt nicht drin. Ideal wären noch 1GB installierter Ram im Peg2.

Nunja ich hab mir mittlerweile nen Mac Mini zugelegt, da OS X aufm Peg eifgentlich zu nix zu gebrauchen ist, da es einfach zu langsam ist.

MfG Cego

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 02 Aug 2008, 20:35

So ich wollte jetzt mit MOLK 0.7 OS X installieren ich habe auf meiner Bootpartition also HDA1 mlok, molk-menu sowie den mol-data und MOL Ordner kopiert.

Jetzt habe ich unter boot:mol/script/start-misc den startparameter von -X auf -X --cdboot geändert aber es bleibt bei einer Kernel panic. Vor der Kernel panic sucht SquashHFS noch nach einem superblock auf HDA1 findent den aber nicht.
Woran könnte das liegen?

Ich habe noch folgende Partitionen Frei HDA3 für MAC OS, HDA7 für SWAP und HDA8 nochmal für Daten unter MAC OS.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 02 Aug 2008, 22:31

ThePlayer hat geschrieben:So ich wollte jetzt mit MOLK 0.7 OS X installieren ich habe auf meiner Bootpartition also HDA1 mlok, molk-menu sowie den mol-data und MOL Ordner kopiert.

Jetzt habe ich unter boot:mol/script/start-misc den startparameter von -X auf -X --cdboot geändert aber es bleibt bei einer Kernel panic. Vor der Kernel panic sucht SquashHFS noch nach einem superblock auf HDA1 findent den aber nicht.
Woran könnte das liegen?

Ich habe noch folgende Partitionen Frei HDA3 für MAC OS, HDA7 für SWAP und HDA8 nochmal für Daten unter MAC OS.


Ich hatte bislang nur ein Mal ne Kernel Panic, nämlich als ich entdeckte, dass mein einer RAM-Riegel kaputt war. Das konnte ich ansonsten durch (fast) nix sehen. Unter MOS keine seltsamen Abstürze, auch ein memtest extensive reverse brachte 0 Fehler. Nur als ich mein RAM durch irgendwas (ich glaub ne CD-ISO) ziemlich vollgeknallt hatte und dann ein memtest extensive ausführte, kamen Fehlermeldungen.
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Palmiga
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 265
Registriert: 22 Okt 2005, 19:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Palmiga » 02 Aug 2008, 23:58

@ ThePlayer
Das kann verschiedene Gründe haben.
Falsche Einrichtung oder event. auch falsche Version von MOL. Es gibt zwei, eine für die HDs auf dem ersten IDE-Bus und eine für den anderen.

Komm mal zum Club Montag und wir schauen mal... 8)

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 03 Aug 2008, 00:20

Am Montag bin ich in Polen! Das wäre dann ein etwas langer anfahrts weg.

Ich habe jetzt noch Foto der Bildschirmausgabe angehängt.
Dateianhänge
molk.jpg
(175.29 KiB) 113-mal heruntergeladen
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
Palmiga
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 265
Registriert: 22 Okt 2005, 19:00
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Palmiga » 03 Aug 2008, 10:11

Es wird kein passendes Dateisystem auf hda1 gefunden. Ist das die richtige Partition ? Ist sie richtig mit den HD-Tools eingerichtet ?

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 03 Aug 2008, 10:45

HDA1 ist meine Boot Partition auf der alle Images liegen sie ist FFS formatiert was ja laut Molk readme auch ok ist, darf nur nicht SFS sein.
Und sonst habe ich unter molrc.osx die Laufwerke auf die MAC OS instaliert werden soll auch soweit eingetragen und das ist HDA3 und 7.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
AmigaHarry2
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1542
Registriert: 03 Dez 2006, 21:21
Wohnort: Perchtoldsdorf

Beitragvon AmigaHarry2 » 03 Aug 2008, 20:05

Sag mal, könnte es damit was zu tun haben?

viewtopic.php?t=3231&highlight=
3xPegII, 1xEFIKA, 1xA3000T(060/PPC),1xA1200/030, 1xAspireONE + OS3.9 (UAE) + 1xZotac-MAG-Nettop als VNC-(XP)Server......
I'd really like to change the world, but they won't give me the source!

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 04 Aug 2008, 14:46

versuch doch mal in der molrc.osx datei cd boot auf "-force" zu setzen. sollte so auch von cd booten. hast hoffentlich dort deine CD laufwerke und partitionen alle angegeben.

MfG Cego

Fixi
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 491
Registriert: 23 Feb 2005, 16:20

Beitragvon Fixi » 11 Sep 2008, 16:47

So ich habe eben mal die Radeon 7500 angeschaut. Sie hatte nur 64MB Ram. Da ich noch eine 9200 pro mit 256MB hier liegen hatte, hab ich die mal eingebaut. Ich meine, dass alles ein bischen flüssiger läuft. Aber youtube Videos sind nun gar nicht mehr anzuschauen. Es gleicht einer Slideshow. :evil: Mit der 7500 er lief das wesentlich flüssiger. Muss ich irgendwo noch was umstellen :?:


Nächste Woche kommt noch ne Soundblaster live Karte rein. Mal sehen wie sich das auswirkt.
Powermac G5, Pegasos 2, Powerbook , A1200, CD32, A1000, A500

BigRed
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 108
Registriert: 05 Feb 2005, 15:15
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon BigRed » 11 Sep 2008, 22:06

Servus Fixi,

Eigentlich musst du nichts umstellen, aber mich wunderts dass die 9200 schlechter abschneidet als die 7500.
Unter Umständen würde ich mal so in den Raum werfen, dass der linux ati treiber die 7500 besser unterstützt als die 9200. In Mol an sich ist es mit Grafikleistung eh nicht so weit her....

Wenn es dir allerdings nur darum geht youtube videos anzuschauen, dann mach das doch besser unter linux, flash allerdings gibt es nicht für ppc, aber eine open-source variante namens gnash.

Ich schau mir das nächste woche bei dir am besten mal an :)

mfg
BigRed

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2620
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 11 Sep 2008, 22:28

Wenn es nur um youTube Videos geht, dann doch am besten unter MorphOS mit Tubexx. Weil da hat man doch viel mehr Möglichkeiten. Bootet schneller, startet schneller, und die Funktionen für die Videos sind auch viel mehr (download, konvertieren, etc)
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1649
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 16 Sep 2008, 04:54

> flash allerdings gibt es nicht für ppc, aber eine open-source variante
> namens gnash.

...oder Swfdec.

Benutzeravatar
BurnTwice
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 170
Registriert: 27 Jul 2005, 11:44
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Re: Mac-On-Linux mit molk 0.6

Beitragvon BurnTwice » 10 Dez 2013, 00:54

So, nach langer Abwesenheit, u.a. wegen fehlendem KVM-Switch habe ich mich mal wieder mit dem guten alten MorphOS befasst.
;-)
Neben dem Update auf V.3.3 habe ich auch mal wieder MOLK in Betrieb genommen.
Bis auf das Netzwerk funzt es, aber die Bildschirmausgabe ist unbefriedigend, da das Seitenverhältnis nicht stimmt.

Ich darf einen 26" Iiyama E2607WS mein Eigen nennen, auf dem die mitgelieferten Modi grottig aussehen. Auch Schlonz´s hier im Thread gepostete Modes bringen mich net weiter. Der 16:10 Mode 1680x1050 ist zwar einstellbar, aber das rechte Drittel ziert ein Streifenmuster :-(.
Ansonste würde der passen. Ist vielleicht eine Frage der Bildwiederholfrequenz, die man aber unter Mac OS net ändern kann...

Nuja, meine Frage ist, ob hier jemand zufällig einen fbmode 1920x1200 oder einen anderen funktionierenden 16:10 mode rumliegen hat.

Ich weiß, man kann modes mittels molvconfig erstellen, aber ich habe kein Linux, bzw. vollständiges MOL-Paket und auch keinen Blassen ;-)

Achja, mein System läuft auf einem Peg II G4 und einer Radeon 9000 pro 128Mb

Fixi
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 491
Registriert: 23 Feb 2005, 16:20

Re: Mac-On-Linux mit molk 0.6

Beitragvon Fixi » 21 Jan 2016, 19:28

Ich versuche mich auch gerade an molk, scheitere jedoch schon früh :(
In der liesmich Datei von molk steht beschrieben:kopiere "mol-data" und den "mol" - Ordner auf eine Partition mitentweder affs oder ext2/3 Filesystem.hfs/-plus könnte auch gehen (nicht getestet)asfs geht NICHT, da loop-devices (=mol-data) nicht von einer asfsPlatte gemountet werden könnenIch habe jetzt mit hd config versucht eine extra für molk neu angelegt Festplatte eine Partition einzurichten und mit affs oder ext2/3 zu formatieren. Ich finde aber beim Formatieren alle möglichen Filesysteme, nur nicht affs oder ext2/3... HFS kann ich wählen, molk bootet dann auch, aber endet mit Kernel Panic .Wie kann ich die Partition mit ext2/3 formatieren?
Powermac G5, Pegasos 2, Powerbook , A1200, CD32, A1000, A500

Benutzeravatar
Polluks
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 110
Registriert: 16 Sep 2003, 18:35
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Mac-On-Linux mit molk 0.6

Beitragvon Polluks » 21 Jan 2016, 22:13

mkfs
Peg II G4, Radeon 9200SE 128; PowerBook5,8, MorphOS 3.9


Zurück zu „MacOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast