Mac-On-Linux mit molk 0.6

Alles über MacOS und MacOnLinux

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Mac-On-Linux mit molk 0.6

Beitragvon Schlonz » 16 Feb 2006, 02:49

Soooo.... nachdem ich jetzt soweit bin und ins MacOSX reinbooten kann (mit molk geht das erstaunlich einfach, selbst für mich als Linux-noob) und sogar ganz allein herausgefunden habe, wie man AC97 und Ethernet-Treiber installiert bekommt (Augen aufmachen wirkt manchmal Wunder), stehe ich nun vor einem ernsten Problem: ich krieg einfach keine Ehternet (bzw. Internet-)verbindung zu meinem Router zustande, einer FritzBox. Unter MorphOS ging alles wunderbar einfach mit Miami, doch wenn ich exakt die Einstellungen bezüglich IP-Adresse, Netmask und Router-Adresse bei den Netzwerkeinstellungen von OSX eingebe, die mit Miami tadellos funktionieren, bekomme ich MacOSX einfach nicht online.

Welche Werte genau muss ich bei molk im start-script eingeben? In der ertsten Netzwerk-Zeile hab ich die IP-Adresse meines MorphOS-Rechners eingetragen, in der zweiten die Gateway-Adresse. Hat leider nichts gebracht, auch umgekehrt nicht.

Was muss ich auf der MacOSX-Seite tun?

Ich bin mit meinem Latein am Ende... hat jemand bitte ein paar Tipps für mich, wie ich MacOSX mit der eingebauten Peg2-Ethernet-Schnittstelle über einen Router online bekomme?
Schlonz
_________________
Peg2 G4-1000
1 GB RAM
Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 16 Feb 2006, 14:18

Hi...
Hab Dir gerade auf amiga-news geantwortet und hab keinen Bock
alles nochmal zu schreiben :D
http://www.amiga-news.de/de/news/commen ... 76-DE.html

Ciao
Frostwork

@MikePig:
Falls Du hier mitliest, ich kann Dir nicht zurückmailen (mailerdaemon...)
Ich bau asfs in der nächsten molk-Version ein... :)

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 16 Feb 2006, 15:04

Hi Frostwork,

danke für die Hilfe - ich werd zuhause ausprobieren, was auf ppczone gesagt wurde. Dass es jemand geschafft hat, die Ethernet-Schnittstelle zu nutzen, macht mir jedenfalls ne Menge Mut ;-)

Die ersten Gehversuche unter OSX machen auf jeden Fall Lust auf mehr. Schon jetzt bin ich ganz begeistert von den vielen graphischen Gimmicks.

Danke für molk!
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 16 Feb 2006, 15:32

HiHo!

Schön, dass sich Leute drüber freuen :)
Witzig ist nur, dass ich's selber kaum benutze, weil
ich meistens nur auf Linux rumhänge... :D

Ciao
Frostwork

Raoul

Beitragvon Raoul » 16 Feb 2006, 19:53

OK, ein erster Test zeigt, richtig gute Lösung, wenn einem dann noch erklärt würde wie man die tune-net-config einrichten muß, damit das auch mit meinen statischen IP's geht, könnte man fast ein zweites OS auf dem Peg zum laufen bringen, allerdings bräuchte man dafür dann noch einen G4 sonst läuft's zu zäh.

hawe
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 379
Registriert: 30 Mai 2005, 07:33
Kontaktdaten:

Beitragvon hawe » 16 Feb 2006, 20:57

Frostwork hat geschrieben:Hi...
Hab Dir gerade auf amiga-news geantwortet und hab keinen Bock
alles nochmal zu schreiben :D
http://www.amiga-news.de/de/news/commen ... 76-DE.html

Wirklich verstanden was ich machen muss habe ich nicht. Kann mir jemand helfen? Internes Netzwerk läuft. Über meinen Router ins IN komme ich mit Molk nicht. Mit einer MOL Installation unter Debian klappts aber.

cu
hawe

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 20 Feb 2006, 14:07

@hawe:

Bei läuft jetzt das Internet unter MOL via Ethernet - man muss im start-script tatsächlich so vorgehen, wie es in dem o.g. Link genannt ist; in den Kommentaren zu diesem Thema bei amiga-news.de steht noch etwas ausführlicher, was in der dritten, von Dir einzufügenden Zeile stehen muss. Bei mir ist es in der ersten Zeile halt eine IP-Adresse meines Rechners, der ins lokale Netzwerk passt (bei mir mit der Fitzbox 192.168.178.50), in der zweiten Zeile die Adresse der Fritzbox selbst (hier: 192.168.178.0), in der dritten Zeile dann das Gateway (hier: 192.168.178.1). Dann unter MacOS nur noch die Ethernettreiber installieren und in den Netzwerkeinstellungen DHCP lassen (voreingestellte Werte nicht verändern) sowie weiter unten eine DNS eingeben. Ich habe die DNS genommen, die bei mir unter MiamiDx unter Database/DNS zu finden war. Und "schon" liefs!

@frostwork:

Sound läuft bei mir nur teilweise. Die Systemsounds sind alle perfekt, aber das Abspielen über den Realplayer geht nur sporadisch. Seltsam!

Gibt es eigentlich irgend eine Möglichkeit, das Mausrad zu nutzen? Ist irgendwie umständlich ohne Mausrad im Internet zu surfen ;-)

Und irgendwie ist die Unterstützung für Massstorage Devices nicht ganz komplett. Mein USB-Stick mit 256 MB läuft wunderbar, meine externe, FAT-formatierte Festplatte mit 30 GB wird allerdings nicht erkannt, obwohl sie sowohl mit dem PC als auch unter MorphOS tadellos läuft. Gibt es da eine Beschränkung der Größe oder so?
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Raoul

Beitragvon Raoul » 20 Feb 2006, 14:11

@ Schlonz,

Ist die HD FAT16 oder FAT32 formatiert, soweit ich weiß sollte zumindest bei HD's FAT16 eingesetzt werden damit das funktioniert :?:

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 20 Feb 2006, 16:16

oh menno,

ich brauch da eure Hilfe....

Ich habe auch versucht mir Molk zu laden.
Aber dieses Torrent Zeuchs ist für mich absolut, sagen wir unverständlich :-)

Ich habe mit Ctorrent versucht es zu laden, und würde sagen, es hat funktioniert.
Ich bekomme dann ein File das Molk.lha heißt und 7554135 kb groß ist.

So wie ich die Shell verstehe, ist das File komplett. Aber ich kann es nicht
entpacken, weder Voodoo-X noch irgendein Lha Entpacker kann was damit
anfangen...


Wo liegt der Hase da im Pfeffer?
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Raoul

Beitragvon Raoul » 20 Feb 2006, 17:55

@ Otti,

hier mal zur Prüfung mein Molk.lha hat 7.554.135 Bytes, und ist nen Lh5-Archiv (Dateiheader), sollte eigentlich für VoodooX kein Problem sein, was sagt das LHA (Cli-Version) dazu :?: Ein Listen des Archivinhaltes würde ja ersteinmal reichen ;)

DJBase

Beitragvon DJBase » 20 Feb 2006, 18:00

Überprüft doch einfach mal den MD5 Wert.

Raoul

Beitragvon Raoul » 20 Feb 2006, 18:20

@ DJBase,

ich weiß zwar nicht ob ich gemeint war :oops: hier aber das Ergebniss von "md5sum RAM:Molk.lha" = 0ebb24c1b0447da56bf53f8079410dad RAM:MOLK.LHA

Bei mir reicht nen Doppelklick auf das Teil und Unarc entpackt mir das Archiv ohne irgendein Problem :cool:
Zuletzt geändert von Raoul am 20 Feb 2006, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 20 Feb 2006, 18:21

oj je die MD5 kann man nicht snappen :-|
8aab6ecdce9b9b6a84bd044c33d5e8de

hoffe, es sind keine Tippfehler drin.
Das heißt ja schon mal, dass die Geschichte mit Ctorrent geklappt hat. die Größe ist ja
ok
Wenn ich da mit nem Editor reinschaue, steht da auch nix von lha, das ist sonst
ja immer der Fall.
Listen geht genau so wenig entpacken, das habe ich alles schon versucht.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Raoul

Beitragvon Raoul » 20 Feb 2006, 18:23

ehmm da hilft "md5sum RAM:Molk.lha > RAM:molk.md5.txt" :idea:

klingt wie ein beschädigter Download :( Ich sehe hier zumindest in allen Texteditoren "-lh5-" am Anfang der Datei, die cryptischen Zeichen davor und dahinter habe ich mal weg gelassen.

DJBase

Beitragvon DJBase » 20 Feb 2006, 18:31

Also wenn die MD5Summe nicht stimmt, dann kannste das Archiv wegwerfen.

Kleiner Tip: Man könnte das Archiv ja hier in den Downloadbereich stellen.

Raoul

Beitragvon Raoul » 20 Feb 2006, 18:33

@ DJBase

Solange der Urheber keine Einwände hat :?: :?: Naja er wird das nicht umsonst nur als torrent angeboten haben :oops:

Für den Fall wir dürfen das, warte ich einfach mal nur auf dein OK ;)

DJBase

Beitragvon DJBase » 20 Feb 2006, 18:54

Also ob ich das jetzt im Torrent Ordner lasse und dort weiterverteile oder direkt zum download anbiete, kommt jawohl aufs gleiche raus. Torrent ist ja nur zur Entlastung des Server gedacht eigentlich.

dload.php?action=file&file_id=585

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 20 Feb 2006, 20:56

Hi!
Mausrad geht soweit ich da saus den alten mol-mailinglisten noch weiss
einfach nicht auf dem peg...(?)
Andreas(B?) hat mich schon wegen Sound angeschrieben.
Er hat einen Peg2/G3 evtl liegt dadran.
Vielleicht hilfts den sleep Wert in start-misc hochsetzten...
USB-2.0 scheint nur als 1.1 unter OSX zu gehen,
cisc hat mir aber auch geschrieben, dass seit der neusten molk-Version
diverse devices nicht mehr an seinem usb2-0 port erkannt werden->
Wird vermultich in der nächsten Version wieder gehen...
@DJBase:
Danke fürs uploaden :)

frostwork

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 21 Feb 2006, 01:30

Frostwork:
Danke erstmal für die Info.

Das mit dem Mausrad ist schade, aber was solls... irgendwie gehts ja auch ohne.

Sowieso ist Internet - insbesondere Java - eines der Dinge, unter der man merkt, dass MOL auf dem Peg an seine Grenzen stößt. Aber lustig ist das Arbeiten mit OSX allemal ;-) Ist Linux da eigentlich fixer?

Wegen Sound: ich hab rausgefunden, dass man immer, wenn man keinen Sound hört, einmal in die System Prefs gehen muss und einen Sound abspielen muss, schon gehen die Sounds auch wieder mit anderen Apps wie Realplayer oder iTunes. Umständlich, aber was solls.

Das Hochsetzen des sleep hat hier nix gebracht, leider.

Dass evtl. mit der nächsten Version von molk manche Devices wieder gehen werden, freut mich! Vielleicht erledigt sich so mein Problem ja quasi von selbst. Ich freu mich jedenfalls schon auf die nächste Version!

Auf amiga-news.de sagtest Du ja noch, dass viarhine-wakeup nicht geht wegen einer veränderten MAC-Adresse. Ließe sich dieses Problem auch irgendwie beim nächsten molk-Update lösen, so dass ich nach einer OSX-Session noch mit MorphOS online gehen kann? Zugegeben, Safari ist allen Amiga-Browsern meilenweit voraus, ganz zu schweigen vom OS selbst, aber die fixeren Antwortzeiten von MorphOS im Allgemeinen vermissse ich unter MOL schon irgendwie... was für mich auch der Grund ist, MorphOS weiterhin als Hauptbetriebssystem zu nutzen.
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 21 Feb 2006, 02:04

So, vielen Dank für das File als normaler Download.

Mol läuft nun einwandfrei, hatte die Installation schon unter Linux vorgenommen.
aber seit meinem Umstieg auf Debian als Stable konnte ich es nicht mehr starten.
Die beiden Partitionen habe ich nun problemlos einbinden können.

Unter Mol ging bei mir das Netzwerk, bei Molk versagt es mir den Dienst.

Den Router kann ich mit dem Browser konfigurieren, wenn ich mir IP aussuche
werden auch Kollisionen mit anderen Rechnern erkannt.
Aber ins Netz komme ich nicht.....

Seltsam finde ich, das unter Molk im DHCP Modus, mein Router als 192.168.41.1
erkannt wird.
Der PC und MOS sind sich einig, das der Router unter 192.168.1.1 zu erreichen
ist.
Aber egal ich erreiche ihn ja, komme aber nicht raus..... meine Konfig sieht nun
so aus:

ifconfig eth0 192.168.1.12 netmask 255.255.255.0 up
route add -net 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0 eth0
ROUTE ADD DEFAULT GW 192.168.1.1 dev eth0

Was könnte ich da noch ändern damit es funzt.


PS.: auch wenn es nicht alles auf Anhieb funzt, der Peg ist schon 'ne geile Kiste!
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 21 Feb 2006, 08:14

Hi Otti,

dass unter OSX mit DHCP eine andere IP angezeigt wird liegt daran, dass OSX auf Linux läuft und somit die IP durchgeschliffen wird; diese IP ist quasi die IP von Linux, und Linux greift dann auf die IPs vom start-script zurück. So ungefähr wars jedenfalls an anderer Stelle zu lesen.

Versuch aber doch mal in der zweiten Zeile vom Startscript 192.168.1.0 anzugeben, das klingt für mich irgendwie "richtiger". Und hast Du bei OSX einen DNS eingegeben? Wenn ich keinen DNS von Hand eingebe komm ich auch nicht raus.
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 21 Feb 2006, 12:43

Schlonz hat geschrieben:Hi Otti,

dass unter OSX mit DHCP eine andere IP angezeigt wird liegt daran, dass OSX auf
Linux läuft und somit die IP durchgeschliffen wird; diese IP ist quasi die IP
von Linux, und Linux greift dann auf die IPs vom start-script zurück. So
ungefähr wars jedenfalls an anderer Stelle zu lesen.


Das leuchtet ein, also wird Linux mit dem Router verbunden und bekommt seine IP
Adresse, dass ist wohl dann auch das, was man in dem Start Script konfiguriert.

Wenn ich im Service Bereich meines Routers die Ip-Adressen auslese , so habe ich
da dann auch die 192.168.1.10 bekommen, das ist demnach für den Linuxserver.
Der Mac bekommt seine Ip Adressen dann aus Linux ?
Mit dem Router bin ich immer verbunden, da kann ich fast alles im Mac
Netzwerk-konfigurator verändern.


Schlonz hat geschrieben:Versuch aber doch mal in der zweiten Zeile vom Startscript 192.168.1.0
anzugeben, das klingt für mich irgendwie "richtiger". Und hast Du bei OSX einen
DNS eingegeben? Wenn ich keinen DNS von Hand eingebe komm ich auch nicht
raus.


Habe damit noch mal rumgespielt, keine Änderung. Sind deine IPs nicht ähnlich,
kannst du die mal posten?
Ich habe da bei DNS Server was stehen, aber wohl nicht das was das Programm
erwartet. Welchen Eintrag hast du da vorgenommen?
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

DJBase

Beitragvon DJBase » 21 Feb 2006, 12:49

Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, so agiert Linux als Router über 2 verschiedene IP-Bereiche zur Kommunikation nach draußen und zu MacOS. In MacOS mußte ich nur DHCP aktivieren, mehr nicht. Als ich PegXMac hatte, mußte ich für das Netzwerk noch ein Zusatztool installieren, damit das mit MacOS funktioniert hat. Das war schon mit auf der CD und wurde beim ersten Start von MacOS auf dem Desktop gemounted. Ist aber schon eine weile her, daher kann sich das alles auch schon wieder geändert haben.

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 21 Feb 2006, 16:13

Hi Otti,

meine IPs hab ich weiter oben (auf der ersten Seite an 7. Stelle oder so) schon gepostet. Den DNS hab ich jetzt nicht im Kopf, aber der ist ja m.E. eh providerspezifisch; ich gehe mit MorphOS ja mit MiamiDeluxe online, und dort ist unter Databases unterm Cycle-Button "DNS" ein Eintrag, den ich in den Netzwerkeinstellungen von MOL eingetragen hatte.

Nur nochmal zur Sicherheit: den MOL-Ethernet-Treiber hast Du installiert, oder?
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 21 Feb 2006, 17:59

Schlonz hat geschrieben:
Nur nochmal zur Sicherheit: den MOL-Ethernet-Treiber hast Du installiert,
oder?



Ja, es ging ja vorher alles unter meiner Debian Installation.
Ich hänge mal ein Foto des Einstellers an, gibt bestimmt auch ein Tool für
Screenshots, nur mein Tool habe ich schneller gefunden... :-)

Vielleicht fällt jemandem da was auf. So ohne Netz ist der Mac ziemlich wertlos.
Wie gesagt, es ging schon mal, und es war ein riesen Gefrickel das es da mal ging.
Nun seit 3 Monaten konnte ich mol nicht mehr nutzen weil meine Debian Stable
Version meine Mol Version nicht unterstüzt.

Bekomme einige Pakete unter Debian gar nicht mehr geladen. Dank Niktarix ist das
nicht mehr so wichtig und alles ist wieder vorhanden. Man müsste das Niktarix
einfach auf die Platte rüberziehen können....

Das direkte Booten in den MAC ist klasse, mehr Ram, mehr Speed und die Version
rennt gut, hatte vorher keinen Zugriff auf meine USB Geräte. Das funzt nun gut.


Bild
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Raoul

Beitragvon Raoul » 21 Feb 2006, 19:04

@ Otti,

...mit der manuellen IP-Vergabe (ohne DHCP) läufts garnicht (s. dein Screenshot) :?:

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 21 Feb 2006, 19:27

Raoul hat geschrieben:@ Otti,

...mit der manuellen IP-Vergabe (ohne DHCP) läufts garnicht (s. dein Screenshot) :?:


Egal was ich gemacht habe, das Ergebnis war immer das selbe....
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 21 Feb 2006, 23:24

Hat nicht noch jemand eine Idee???
Habe jetzt mal den Router angepingt, das geht.
Aber einen Ping nach draussen bekomme ich nicht hin.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 22 Feb 2006, 00:24

OK, einen Versuch noch ;-)

Du sprichst von einer vorherigen Linux-Installation. Benutzt Du die irgendwie mit molk?

Mit installierten Ethernet-Treibern meine ich diejenigen von dem Laufwerk, dass sich automatisch unter MacOSX mounted, wenn man zum ersten Mal OSX auf einer Festplatte installiert hat und dann hochfährt. Bei mir ist das nach Installation von OSX 10.3 nach der zweiten Install-CD. Ich installier dann die dritte CD von Hand, installiere dann vom automatisch gemounteten Laufwerk die AC97- und Ethernet-Treiber. Dann starte ich MacOSX nochmal neu, boote sauber durch und gehe in die Netzwerkoptionen, lasse alles so wie es ist (also auf DHCP, nix mit manuell oder so) und trage den DNS, der ja auch mit MiamiDx geht, ein. Dann klicke ich auf "Jetzt aktivieren", und schon bin ich online. Sofort danach führe ich die Updates auf 10.3.9 durch, was rund 250 MB ausmacht, die auch anstandslos aus dem Netz geladen und selbständig installiert werden.

Zuvor baller ich aber natürlich sämtliche Daten vom molk 0.6-Archiv auf meine FFS-Boot-Partition, auf der auch mein boot.img für MorphOS drauf ist, editiere das start-script wie oben beschrieben und natürlich auch die Datei molrc.osx, damit meine Festplatten und CD-Laufwerke korrekt eingebunden werden.

Mehr ist bei mir wirklich nicht erforderlich, um ins Netz zu gehen. Falls das nicht bei Dir klappt auf diesem Wege, weiß ich auch nicht mehr weiter, hier gehts jedenfalls genau so wie beschrieben.
Schlonz

_________________

Peg2 G4-1000

1 GB RAM

Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 22 Feb 2006, 00:36

Also ich wollte dazu nur mal sagen ich hatte mal nen B&W Mac mit MacOS 10.2.8 der wollte partou nicht mit dhcp ins Netz. Mit manueller IP-Vergabe ging es dann irgendwann (Da blockte plötzlich manchmal der Router)

Mein Netgear Router blockte hin und wieder einfach die manuelle
IP, obwohl sie frei war. Da half nur ein ein und auschalten des Router. Das sind so Sachen wo man ewig rumprobieren muss um dahinter zu kommen :roll:

Raoul

Beitragvon Raoul » 22 Feb 2006, 01:17

@ Murmel

Den Router als Problemmacher habe ich auch nicht ins Auge gefaßt, wie kann der die statische IP deines Rechners blocken :?: NAT sollte doch eigentlich nur für die IP's des Routers und des Internet's gelten, oder liege ich da falsch :?:

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 22 Feb 2006, 01:38

Raoul hat geschrieben:@ Murmel

Den Router als Problemmacher habe ich auch nicht ins Auge gefaßt, wie kann der die statische IP deines Rechners blocken :?: NAT sollte doch eigentlich nur für die IP's des Routers und des Internet's gelten, oder liege ich da falsch :?:


So richtig habe ich das auch nicht verstanden, ich weiss auch nicht ob Du mehere Rechner am Router hast. Ich habe manchmal meinen
Desktop mit Winxp, Laptop mit Winxp, und meinen Wallstreet mit macos 10.2.8 dran. Heute wieder das selbe nach dem ich diesen Betrag hier gelesen habe meinen Wallstreet hervorgekramt, Routermenü konnte ich aufrufen, Netzverbindung konnte nicht hergestellt werden. Ging erst nach nem Reset des Routers+Modem

Ich hatte dieses Problem auch schon früher mit manueller ip das der Router es nicht anehmen wollte. Ging erst nach nem Reset des Routers, obwohl die ip frei war. Ich weiss nicht ob dasDein Problem ist, aber nen Versuch ist es wert.

Raoul

Beitragvon Raoul » 22 Feb 2006, 01:48

Hmm, die Frage werde ich mal an Mrothyr weiterreichen, er kennt sich da besser aus, und kann uns das (vielleicht) en' detail erklären. Ich dachte immer ne freigegebene statische IP ist für den Router grundsätzlich gültig :?: *stirnrunzel* Vielleicht sind es ja Paket's die da in irgendeinem Buffer rum lungern und den IP blockieren :?: Oder was auch möglich wäre irgendwelche Ports sind offen, die nicht offen sein sollten, mögliche Spyware :?: Macht ne Firewall (z.B. die vom Panda-Antivirus) auch, d.h. ne eindringende IP blocken, nur warum den eigenen Rechner :?:

Benutzeravatar
Kristatos
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 508
Registriert: 29 Nov 2003, 09:09
Wohnort: Menden

Beitragvon Kristatos » 24 Feb 2006, 01:39

MOLK ist echt Hammer. Es lief alles auf Anhieb (im Gegensatz zu PegXMac). Selbst der Sound funzt, auch bei Einstellungen >256MB RAM gab es keine Probleme.

Netzwerkmäßig klappte auch alles, nach Installieren der MOL-Treiber (DHCP).

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 24 Feb 2006, 16:59

Vorher hatte ich ja eine alte Installation genutzt.


Habe mir eine neue Partition angelegt und es erneut versucht.
Mit gleichem Erfolg, ich komme bis zum Router, dann ist Schluss.
Sound lief auch vorher, der läuft nun auch wieder, aber in das Netz der Netze komme ich nicht rein.
Keine Ahnung ob ich da was falsch mache oder bei meinem System was nicht passt.
Schade.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Donar
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 197
Registriert: 12 Nov 2003, 18:39
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon Donar » 25 Feb 2006, 22:26

Hi,

ping auf den Router geht? -> Ja. Hast Du mal einen Ping auf z.B. einen PC im internen Netzwerk probiert? Was heißt du kommst nicht raus? Ping auf www.t-online.de geht nicht? Was passiert wenn Du 194.25.134.153 anpingst oder im Browser die Adresse eingibst (Das ist t-online.de)?

Solte es mit der IP Adresse gehen ist die Namensauflösung bei Dir nicht OK. Wenns auch dann nicht geht muß ich noch mal ein wenig grübeln... :D

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 26 Feb 2006, 14:05

Du bist mein Retter!!!!!

Diese Antwort schreibe ich nun unter MOL mit Safari.
Ich hatte schon diverse DNS eingetragen, unter anderem 194.25.2.131, den hatte ich im Netz gefunden, als Zensur-frei.

Den Telekomserver konnte ich sofort anpingen, habe ihn unter DNS eingetragen und alles geht.
WARUM hast du das nicht gestern schon geschrieben???????? :lol:
Ich habe den kompletten Tag damit verbracht das Netzwerk zu aktivieren :roll:

Jipppie so eine Kleinigkeit mit so großer Wirkung!!!!
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Donar
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 197
Registriert: 12 Nov 2003, 18:39
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon Donar » 26 Feb 2006, 15:08

Hallo,

das die IP auch als DNS funktioniert hätte ich jetzt nicht gedacht, sollte echt nur ein Test sein ob es überhaupt bis in das iNet geht...
Warum ich das nicht gestern geschrieben habe? Hab ich doch :lol:

Hatte das selbe Problem übrigens bei Genesis, DNS musste ich immer von Hand eintragen, das hat mich ganz schön Zeit gekostet das herauszubekommen. :evil:

Ich habe mich auch gerade mal hingesetzt und OSX installiert sich gerade, ich habe probiert in der Videokonfig 1680/1050/60 zu benutzen, das wurde aber nach Start von Molk mit gekrissel quittiert (Das runde Balken dingen war zu sehen sah aber sehr merkwürdig aus). Kann der Linux Treiber das nicht? Hat schon jemand z.B. seine Soundblaster oder eine USB 2.0 Karte zum laufen bekommen??? Ich war auch mal auf der MOL Seite, es sieht nicht so aus als hätte sich da seit meinem letzten Besuch (ca 1 Jahr) viel getan, any news?

Hoffentlich steht das nicht alles im Readme habe das nämlich nur überflogen :oops:

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 26 Feb 2006, 17:37

Donar hat geschrieben:das die IP auch als DNS funktioniert hätte ich jetzt nicht gedacht, sollte echt
nur ein Test sein ob es überhaupt bis in das iNet geht...


Hmmpf meine Freude war zu früh...
Nachdem ich den Kommentar hier reingesetzt hatte, ging es schon wieder nicht....


Ich bin bei dem Gebastel vorhin sogar einmal mit ICQ online gewesen, das
konnte ich nicht wiederholen, mit der IP der Telekom im Browser komme ich aber
noch immer raus...


Donar hat geschrieben: Warum ich das nicht
gestern geschrieben habe? Hab ich doch :lol:


Stimmt, aber zu spät, da hatte ich schon kapituliert .... :evil:

Donar hat geschrieben:Hatte das selbe Problem übrigens bei Genesis, DNS musste ich immer von Hand
eintragen, das hat mich ganz schön Zeit gekostet das herauszubekommen. :evil:


Welchen DNS sollte man denn da eintragen, vielleicht liegt ja es daran, dass ich nur
Einträge dort habe, die nicht ideal sind.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Donar
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 197
Registriert: 12 Nov 2003, 18:39
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon Donar » 26 Feb 2006, 18:09

Otti hat geschrieben:Ich bin bei dem Gebastel vorhin sogar einmal mit ICQ online gewesen, das
konnte ich nicht wiederholen, mit der IP der Telekom im Browser komme ich aber
noch immer raus...


Gut, wenigstens ist es jetzt so wie ich erwartet habe... :wink:

Schmeiß am Besten mal alle Einträge aus deinem DNS Konfig Fenster in OSX raus.

Hast Du das ganze schon mal mit DHCP versucht, ohne etwas zu ändern? Bei anderen scheint das zu gehen? Falls DHCP nicht geht...

Setze jeweils zum testen nur eine DNS Adresse.
Hier ist ne seite mit den t-offline DNS Servern probiere ruhig 2-3 aus, die dinger können auch mal down sein.

http://www.atelier89.de/users/dirk/t-o/010.html

Probier es mal mit einer von denen z.B. 217.237.150.97 alternativ kannst Du mal deine Routeradresse als DNS angeben oder in deinem Router nachschauen welche DNS Adressen ihm zugewiesen wurden und trag eine davon in OSX ein. Alternativ: Such über Google nach DNS und z.B. t-online, Arcor oder wie auch immer. Trage eine dieser Adressen ein.

Mehr fällt mir Momentan auch nicht ein, aber normalerweise sollte es jetzt auch gehen. :)

Wenn es mit einer Adresse läuft probiere mal eine 2. te hinzuzufügen, wenn es dann nicht mehr geht nehm den zweiten Eintrag wieder raus.

Happy surfing.

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 26 Feb 2006, 19:26

Ich will es nicht zu früh beschreien, ist ja schon mal schief gegangen :-), aber jetzt scheint es dauerhaft zu gehen.
Meine DNS war auch von der Seite, aber es scheint tatsächlich einen Unterschied zu machen welche man da einträgt.

Nun ging es auch schneller und ICQ war auch gleich willig.
Danke für die Tipps!
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Donar
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 197
Registriert: 12 Nov 2003, 18:39
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon Donar » 26 Feb 2006, 22:28

Vielleicht war ja ein oder mehrere "tote" DNS in deiner Liste, ich weiß jetzt nicht wie das abgearbeitet wird, meine aber das das alles nacheinander abgearbeitet wird. Da kommt es dann bestimmt desöfteren zum Timeout...

Geht ja jetzt :D

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 27 Feb 2006, 00:55

Donar hat geschrieben:Geht ja jetzt :D


Jau , nun ist er zuverlässig.

Hatte den Mac ja schon vorher unter vollem Linux am Laufen.
Das war aber mehr Spielerei, erst Linux booten... laden, laden, dann MOl starten... laden, laden und dann hatte ich die Hälfte des nun zur Verfügung stehenden Rams und der Prozessor musste sich auch noch um Linux kümmern. Wenn ich dann auf Linux noch DNETC am rennen hatte ruckelte der MAC schon recht heftig.

Muss schon sagen, so ist das ist ne echte alternative.
Booten dauert so um die 50sec.,
mein komplettes Ram und CPU für den Mac.
Das ganze unter MOS eingestellt und aus dem Bootmenü gestartet, genau so hatte ich es mir vorgestellt als ich mir den Peg gekauft hatte.


Fehlen tut mir das Scrollrad der Maus, da kann man sich ein klein wenig helfen, einmal MMB drücken und dann die Maus nach oben oder unten schieben dann hat man auch Scrollen ohne den Slider benutzen zu müssen.

Werde den Peg-MAC :) nun noch auf den SCSI Controller und den Scanner loslassen, mal sehen, was er dazu sagt.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1259
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 27 Feb 2006, 02:07

So ich habe jetzt MOLK versucht zu installieren aber mehr als einen Kernelpanic nach aufruf aus der OF mit dem Befehl boot molk bekomme ich nicht zu sehen.
Ich habe wie in der Anleitung beschrieben die drei Files auf meine Bootpartition kopiert auch das MOL Verzeichniss aus dem molk Ordner.
Natürlich habe ich auch die Konfig angepasst.
Hat jemand nen Tip wo es hacken könnte?
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 27 Feb 2006, 10:54

ThePlayer hat geschrieben: Hat jemand nen Tip wo es hacken
könnte?


Wenn du nachher deinen Rausch, aufgrund diverser Geburtstags Sektchen,
ausgeschlafen hast ;-), dann können wir das ja über ICQ machen.....

Sieht erst mal so aus, als wenn du deine Mac HD nicht richtig zugewiesen hast...
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 27 Feb 2006, 13:27

Also nachdem es nun so gut läuft, habe ich noch einige Fragen an die Profis:

Meine Bootpartition ist nur 100MB groß. da liegt dann das ganze MOS und das
Bootimage drauf. Nun wollte ich Platz freimachen und MOLK auf eine andere
Partition verbannen. Wenn ich den Aufruf starte, wird auch angefangen zu laden
aber irgendwas mag MOLK dann nicht, er findet die Verzeichnisse nicht und bricht
ab. Kann man das lösen oder geht das nicht?

Dann habe ich mit ThePlayer beim Versuch MOLk bei ihm zum laufen zu bewegen
festgestellt, dass es Möglichkeiten gibt, dass System einzurichten, die anders sind
als meine :lol:

Bei mir liegen das Bootimage und MOS auf der ersten Partition der Festplatte FFS
formatiert.
Bei ThePlayer ist die erste Partition auch FFS formatiert aber da liegt nur das
Bootimage drauf, MOS ist auf der nächsten Partition SFS formatiert.
Wie habt ihr das ?
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1259
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 27 Feb 2006, 15:10

Wieso versucht MOLK bei mir immer Classic zu Booten?
Selbst wenn ich aus dem Molk-Menu OSX starte passiert das?
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
Donar
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 197
Registriert: 12 Nov 2003, 18:39
Wohnort: Sankt Augustin

Beitragvon Donar » 27 Feb 2006, 16:27

Otti,

wegen des von Dir angesprochenen Platzproblems hab ich diesmal nur boot.img und molk auf der ersten FFs Partition liegen. Ich glaube irgendwo im Readme steht das molk nur auf der ersten partition läuft-es ist wahrscheinlich fest verlinkt wol molg die verzeichnisse findet-nämlich auf der ersten Partition.

The Player

"boot molk" ist der Befehl? Standardmäßig sollte da OSX auf gehen.
Bekommt der Kernel noch immer Panik? Wieviele Ram Riegel? Wieviel Speicher, wenn mehr als ein Riegel mal nur mit einem probieren.

Benutzeravatar
AndOrth
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 398
Registriert: 18 Nov 2004, 02:58
Wohnort: N von Kassel

Beitragvon AndOrth » 27 Feb 2006, 18:39

> Bei mir liegen das Bootimage und MOS auf der ersten Partition der Festplatte FFS formatiert.
> Bei ThePlayer ist die erste Partition auch FFS formatiert aber da liegt nur das
> Bootimage drauf, MOS ist auf der nächsten Partition SFS formatiert.
> Wie habt ihr das ?

Meine Erste ist 700MB SFS! Aber Achtung von SFS Booten geht nur mit ner neueren Firmware.
Wenn die Firmware das DIR. anzeigen kann geht vermutlich auch das Booten.

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1259
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 27 Feb 2006, 19:33

Donar hat geschrieben:The Player

"boot molk" ist der Befehl? Standardmäßig sollte da OSX auf gehen.
Bekommt der Kernel noch immer Panik? Wieviele Ram Riegel? Wieviel Speicher, wenn mehr als ein Riegel mal nur mit einem probieren.


Ich habe nur einen Riegel mit 512MB ich nutze eigentlich PegXMac und wollte jetzt die vorhandene OSX Installtion mit MOLK nutzen.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD


Zurück zu „MacOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste