MOLK Konfiguration: Festplatte Partitionieren

Alles über MacOS und MacOnLinux

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

MOLK Konfiguration: Festplatte Partitionieren

Beitragvon Max » 25 Nov 2006, 01:50

Mahlzeit!

meinen Pegasos-II hab ich inzwischen ein- und umgebaut und jetzt bin ich an MOLK drann, ich verwende die Version aus dem Forum hier, ich habe wie in der Anleitung den Krempel in meine Bootpartition getan etc. und MOLK bootet und der Panther Installer läuft, aber das Festplatten Dienstprogramm findet nur das CD-Rom und meinen USB-Stick als Medien. Meine Festplatte die ich für OSX Vorgesehen habe allerdings nicht.

Die Festplatte ist leer, ohne MBR und ohne RDB, ich hab versucht in der config /dev/hdb (Eine Extraplatte als Slave am ersten Strang) -force und -boot hinzuzufügen, das klappte nicht.

Jetzt hat tobi mich drauf hingewiesen das die Platte unter MOS schon vorbereitet werden muss, also ich den Festplattenmanager garnicht benutzen kann(?)

Wie richte ich das ganze nun ein, ich hätte gerne entweder nur OSX, oder (Optimal) von meiner 20er Platte 6 GB für Classic und den rest für OSX.

Und viele von euch haben ja MOLK im Einsatz, ihr könnt mir bestimmt Helfen.
--
VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!
--
<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 25 Nov 2006, 10:51

Moin!

Das -boot bei /dev/hdb kannst du erstmal weglassen, weil ja die osx-dvd bootet
das -force ist richtig, da ja noch kein osx-filesystem drauf ist
/dev/hdb ist hoffentlich auch richtig :D

Hab's noch nie mit einer unformatierten HD ausprobiert, aber tobis Hint scheint
richtig zu sein.
Deshalb einfach mal unter MOS deine neue Platte mit irgendeinem Filesysem formatieren (egal welches, da ja -force angegeben ist).

Sollte dies dann immernoch nicht gehen, könnte es helfen statt /dev/hdb
/dev/hdb1 zu verwenden...

Für zwei Partitionen quasi dasselbe:
unter MOS eine 14GB und eine 6GB Partition erstellen ->
in dieser Reihenfolge wäre dann die 14GB /dev/hdb1
und die 6GB /dev/hdb2
diese beiden dann halt entsprechend in molrc.osx bzw olrc.macos einbauen
molrc.macos:
blkdev: /dev/hdb2 -rw -force

molrc.osx:
blkdev: /dev/hdb1 -rw -force

Nach der Installation kannst (oder musst) du das -force wieder entfernen
und ein -boot anhängen

willst du von osx auf die classic Platte Zugriff haben (& vice versa)
entsprechend die jeweils andere Partition nur mit -rw hinzufügen

viel spass soweit :)

frostwork

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 27 Nov 2006, 01:31

Das ganze war so wie du gesagt hast,

ich hatte schon eine Partition angelegt, hatte aber /dev/hdb eingetragen, nach dem ich /dev/hdb1 eingetragen hatte lief es.

Nur habe ich seit gestern keine Installation über die Bühne bekommen, die Scheiss CD-Rom Laufwerke sind alle zu Alt, ich habn Brenner ausprobiert, ein Quadro Laufwerk und ein altes DVD-Rom. Die meiste Zeit über dauert es schon ne Halbe stunde bis Aqua geladen wurde und der Installer startet. Und am allermeisten läd der garnichts, ich habe schon Kernel Panic gehabt 5 mal (Darwin) und MOLK is auch schon ein paar mal abgeschmiert.

Das beste war ich bisher hinbekam, war eine Installation bis 47 Prozent, dann rödelt er nochmal kräftig, nach einigerzeit geht dann der Spindelmotor aus und nach 20 Minuten merkt er dann wohl endlich das was schief gelaufen ist und das meldet.

Entweder sind die Scheiss Laufwerke alle inne Fritten, oder die Rohlinge sind schon zu Alt, aber ich glaube das es beides is. Oder die Laufwerke sind zu Alt das die Optik im eimer is und die Kratzigen CDs deswegen nicht mehr lesen kann.

Ich schaffe mir ein neues DVD-Rom an, am besten von TEAC, damit hatten wir in der vergangenheit nie Probleme.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 01 Dez 2006, 23:34

Das Problem mit dem dev habe ich ja gelöst, aber dieser Scheissdreck funktioniert immernoch nicht, ich habe jetzt schon:

- Zwei verschiedene Kabel
- 4 CD-Rom Laufwerke
- Zwei Verschiedene Panther CDs

Ausprobiert, aber an nichts hats gelegen. Denn aufeinmal bootet der GARNICHT MEHR bis zum installer. Wenn der bootet kriege ich (Wenn überhaubt) nur noch dieses Drehrad zu sehen, und dabei bleibts dann, alle paar Minuten geht dann nochmal der Spindelmotor an und wieder aus.

Und vorher hatte ich ein paar mal eine Darwin Kernel Panic.

Wenn ich auf die andere Konsole umschalte kann ich ja die MOL und Kernelmeldungen sehen und er findet dann da meine CD-Rom und HDD konfiguration und das ganze andere gesocks, ein paar mal SyncError, dann das er mach_kernel läd und die Extensions.kext.

Dann kommt noch einmal "MOL Accelrator for 10.3", "SCSI-Driver" und "Block-Driver", und das wars. Während der ganzen Zeit darf ich auf der anderen konsole zusehen wie das Rad da seine runden dreht.


Was noch dazu kommt, immer wenn die die Destination Platte wo der Müll hinsoll repartitioniere, also die Partition lösche, und neuboote, dann is die immernoch da.

Und langsam werde ich Depressiv, das macht mir keinen Spass.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 02 Dez 2006, 10:50

Vielleicht den "Scheissdreck" mal mit ner Original-installations-dvd
ausprobieren oder den idebus checken...

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 873
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 02 Dez 2006, 11:31

Das ganze kommt mir bekannt vor. Versuchst Du das auf einem Peg1 zu installieren ? Das wird nicht funktionieren.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP
PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP
Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 02 Dez 2006, 12:00

Frostwork hat geschrieben:Vielleicht den "Scheissdreck" mal mit ner Original-installations-dvd
ausprobieren oder den idebus checken...


Ich hab jetzt gestern ein anderes IDE Kabel genommen, damit kam ich mit Panther aber auch nicht weit, die CDs sind alle zu zerkratzt, als ich ne Kopie machen wollte konnte Nero das ganze nichtmal auslesen.

Und das mit dem Scheissdreck das kam halt so, ich war gestern Abend mal wieder sehr aufgebracht.

Murmel hat geschrieben:Das ganze kommt mir bekannt vor. Versuchst Du das auf einem Peg1 zu installieren ? Das wird nicht funktionieren.


Nein, ich habe inzwischen ja einen Pegasos-II

Inzwischen war ich soweit mit der Jaguar CD booten zu können, aber da stimmte dann aufeinmal was mit der Festplatte nicht mehr, da meinte der aufeinmal das die Zielplatte nicht dafür geeignet währe, obwohl ich sie im Plattenmanager von OS X (10.2 jetzt) Partitionieren und Formatieren konnte. Inzwischen habe ich die Zielfestplatte auch ausgetauscht. Aber trotzdem hat der, obwohl die Platte doch angeblich für OSX Formatiert wurde, im MOS dann eine Platte auf dem Desktop die FFS Formatiert ist und den Namen der eigendlich Jetzigen Mac Platte trägt.

Kann das vileicht sein das der Aufbau nicht klappt wenn die Zielplatte in einem Strang hängt der per Cable Select Konfiguriert wird?

Oder bin ich blöd, oder hab ich wohl was wichtiges übersehen. Ich glaube es liegt an irgendwas Trivialen das so selbstverständlich ist das man es nicht sieht.

Ich stell das ganze erstmal zurück um mich zu beruhigen.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 02 Dez 2006, 12:20

Jaguar war da etwas pingelig:
man kann osx nur auf den ersten 8GB der Platte installieren.
Bei mol war es dann teilweise so, dass dies (auch wenns die ersten 8GB waren)
nicht erkannt wurde.
Mit späteren Versionen gab es imho dieses prob nichtmehr.
Die errors bei Panther kommen bei dir, wie du selbst ja schon erkannt hast von den zerkratzen cds...

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 02 Dez 2006, 12:57

Frostwork du has recht, da hatte ich nicht mehr drann gedacht, aber das hatte ich ja damals auf meinem PM9500 auch gehabt mit der 8GB grenze. Dann probier ich heute Abend das ganze nochmal mit Jaguar, das wird für mich zum ausprobieren reichen, reichte damals auch.

Wie kann ich eigendlich Mac OS X "Verbose" Booten, damit der die Kernelmeldungen anzeigt?
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 26 Mär 2007, 21:38

Ich hab mir inzwischen ein neues DVD-Rom gekauft und neue CDs gebrannt, im moment bootet der Panther, Jaguar oder Tiger von CD. Immer wenn die Festplatte NICHT richtig eingestellt ist bootet der bis zu Installation. Und wenn die Festplatte mit eingebunden ist dann bootet der ich sehe "Willkommen zur Installation" und er zeigt an das er seine Dienste startet dieses Bootbild halt. Und wo dann ohne Festplatte das Menü kommt dann blinkt der zweimal mit der Maus, dann fängt sich wieder unten an das Rad zu drehen und dann blinkt der wieder mit der Maus. Die nach dem zweiten blinken dann Komplett verschewindet solange bis der mit am Rad drehen fertig ist.

Und ich dreh auch am Rad, millionen versuche mit zich CDs und anderen Laufwerken Inkl. diesem Brandneuen gerät haben alle nicht geklappt.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es


Zurück zu „MacOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast