Acube Systems: Sam440ep verfügbar

Das Betriebssystem zum Amiga Computer

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Acube Systems: Sam440ep verfügbar

Beitragvon Thore » 05 Okt 2007, 10:25

Wie auf Amiga-News.de berichtet, ist das Sam440ep Board verfügbar.

Das Board gibt es in 2 Ausführungen:
* 533 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard: Euro 459,00
* 667 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard: Euro 489,00

Es kann auch als Komplettsystem bezogen werden:
* 533 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard, Psile case (Black or White), SATA DVD-RW, SATA 80 Gb Hard Disk, Logitech Optical Mouse: Euro 765,00
* 667 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard, Psile case (Black or White), SATA DVD-RW, SATA 80 Gb Hard Disk, Logitech Optical Mouse: Euro 795,00

Auf dieser Hardware soll auch AmigaOS4 laufen.

Mehr Informationen auf
www.acube-systems.com
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Acube Systems: Sam440ep verfügbar

Beitragvon Otti » 05 Okt 2007, 11:18

Thore hat geschrieben:Wie auf Amiga-News.de berichtet, ist das Sam440ep Board verfügbar.

Das Board gibt es in 2 Ausführungen:
* 533 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard: Euro 459,00
* 667 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard: Euro 489,00

Es kann auch als Komplettsystem bezogen werden:
* 533 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard, Psile case (Black or White), SATA DVD-RW, SATA 80 Gb Hard Disk, Logitech Optical Mouse: Euro 765,00
* 667 Mhz cpu, 512 MB DDR Ram, ATI Radeon M9 64Mb and Audio 5.1 onboard, Psile case (Black or White), SATA DVD-RW, SATA 80 Gb Hard Disk, Logitech Optical Mouse: Euro 795,00

Auf dieser Hardware soll auch AmigaOS4 laufen.

Mehr Informationen auf
www.acube-systems.com


Da mecker noch mal jemand wegen der Efika!
Leider haben sie eine üble Gemeinsamkeit = kein Amigakompatibles OS
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 05 Okt 2007, 11:36

Für den Preis ist das Board viel zu schwach, zumal preislich OS4 noch dazu gerechnet werden muss.
Frail as ever, still the most severe

DJBase

Beitragvon DJBase » 05 Okt 2007, 12:13

1. Kommt da noch die MwSt drauf und 2. läuft weder OS4 noch MorphOS drauf, von daher nicht wirklich interessant.

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 05 Okt 2007, 12:49

Selbst wenn OS4 oder MOS oder sogar beides drauf laufen würde ich würde mir das Board nicht kaufen, weil zu teuer und zu schwach!
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1010
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 05 Okt 2007, 14:43

Hat jemand vielleicht das Board auf dem Meeting in Bad Bramstedt im Gepäck? Live anschauen würde ich es trotzdem mal gerne.
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 05 Okt 2007, 15:04

DJBase hat geschrieben:1. Kommt da noch die MwSt drauf und 2. läuft weder OS4 noch MorphOS drauf, von daher nicht wirklich interessant.


Ist es nicht so, dass nicht einmal Linux drauf läuft? Auf der Pianeta wurde doch nur ein bootbarer Linux-Kernel gezeigt, ohne Treibersupport.
Frail as ever, still the most severe

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 05 Okt 2007, 16:27

Ui, wenn das so ist nehm ich gleich 5 von dem ding :)

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 05 Okt 2007, 17:36

analogkid hat geschrieben:
DJBase hat geschrieben:1. Kommt da noch die MwSt drauf und 2. läuft weder OS4 noch MorphOS drauf, von daher nicht wirklich interessant.


Ist es nicht so, dass nicht einmal Linux drauf läuft? Auf der Pianeta wurde doch nur ein bootbarer Linux-Kernel gezeigt, ohne Treibersupport.

Also auch wenn ich das Board als Totgeburt betrachte, so sei zu Linux immerhin angemerkt, dass der gezeigte Port mit wohl sehr heißer Nadel gestrickt wurde und beim Efika es ebenfalls eine Weile dauerte bis es vernüftig lief.
D.h. aus dieser Linuxdemo kann man bislang wenig ablesen - weder zur Stabilität, noch zur Instabilität.
Dennoch rechne ich dem Board keine nennenswerten Chancen zu. Bei großem Aufwand dennoch zu wenig und viel zu teuer.
Das von Jens Schönfeld betrachtete Board war ein 10-Layer-Design. Hossa!
Irgendwo habe ich gelesen, dass das Board als Uniprojekt designt wurde - so kommt es mir auch vor. Akademisch ganz nett (FPGA, integrierte, sauteure Mobilgrafik (angeblich knapp 100 US$), SATA-Controller), aber praxisuntauglich (zu teuer & aufwändig zu produzieren) und eher unausgegoren.

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 05 Okt 2007, 17:47

klar, deshalb nehm ich ja gleich 5

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 05 Okt 2007, 20:58

Also ich weiss nicht warum ihr alle so darauf rumhackts. Kein Pegasos/AmigaOne User muss sich so ein Board kaufen. Allerdings wäre es gut wenn man endlich wieder überhaupt nen PPC-Rechner mit Mos oder OS4 kaufen könnte.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP
PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP
Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 05 Okt 2007, 21:01

Murmel hat geschrieben:Also ich weiss nicht warum ihr alle so darauf rumhackts. Kein Pegasos/AmigaOne User muss sich so ein Board kaufen. Allerdings wäre es gut wenn man endlich wieder überhaupt nen PPC-Rechner mit Mos oder OS4 kaufen könnte.


Weil es der übliche Mist ist.. Ein in der Praxis noch unerprobtes Board wird für teures Geld an zahlungswillige Freaks verscherbelt. Außer, dass es verfügbar ist, hat es keinen wesentlichen Vorteil gegenüber den bisherigen Boards.
Frail as ever, still the most severe

Frostwork
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 233
Registriert: 07 Sep 2003, 20:18
Wohnort: mars

Beitragvon Frostwork » 06 Okt 2007, 00:00

@murmel

stimmt - versteh ich auch nicht -
ich glaub ich nehm alle 10 :)

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 06 Okt 2007, 00:03

analogkid hat geschrieben:
Murmel hat geschrieben:Also ich weiss nicht warum ihr alle so darauf rumhackts. Kein Pegasos/AmigaOne User muss sich so ein Board kaufen. Allerdings wäre es gut wenn man endlich wieder überhaupt nen PPC-Rechner mit Mos oder OS4 kaufen könnte.


Weil es der übliche Mist ist.. Ein in der Praxis noch unerprobtes Board wird für teures Geld an zahlungswillige Freaks verscherbelt. Außer, dass es verfügbar ist, hat es keinen wesentlichen Vorteil gegenüber den bisherigen Boards.


Alles ist Mist. Efika ist Mist. Mos ist Mist, Os4 ist Mist ect. Du brauchst es doch nicht zu kaufen! Ich würde es mir zulegen wenn OS4 draufen laufen würde, sonst eben nicht. Wer es denoch tut hat vieleicht zuviel Geld, weiss es nicht besser, oder es macht ihm einfach Spass was exotisches zu besitzen. Was auch immer.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 06 Okt 2007, 01:10

Murmel hat geschrieben:Alles ist Mist. Efika ist Mist. Mos ist Mist, Os4 ist Mist ect. Du brauchst es doch nicht zu kaufen! Ich würde es mir zulegen wenn OS4 draufen laufen würde, sonst eben nicht. Wer es denoch tut hat vieleicht zuviel Geld, weiss es nicht besser, oder es macht ihm einfach Spass was exotisches zu besitzen. Was auch immer.


Darf nicht mehr kritisiert werden, wenn was stört? Muss alles nach dem Motto "seid doch froh, dass überhaupt noch was kommt" hingenommen werden?
Frail as ever, still the most severe

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 06 Okt 2007, 12:12

Soll erst die Software entwickelt werden, bevor die Hardware erscheint? Oder gleichzeitig? Bis jetzt wissen wir noch nichtmal, wie sich das ganze entwickelt. Wenn von Vornherein alles als Mist abgestempelt wird, nur weil es noch keine Software gibt, dann braucht man ja überhaupt nicht mehr zu entwickeln.
Ich nehm sowieso an, daß der Trend erst in Richtung Programmierer und Tüftler geht, bevor die "normalen" Anwender das Ding kaufen. Und ACube ist Partner von Hyperion (oder andersrum), vielleicht lassen die sich ja was für OS4 einfallen.
Ich habe inzwischen ACube angemailt und gefragt, welche Betriebssysteme laufen sollen.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 06 Okt 2007, 16:57

Thore hat geschrieben:Soll erst die Software entwickelt werden, bevor die Hardware erscheint?


Nein, aber es sollte schon Hardware erscheinen, die von Entwicklern bereitwillig gekauft wird. Oder glaubst du, dass sich die Entwickler neue, teure Hardware anschaffen, nur weil es sie gibt?

Oder gleichzeitig?


So war es früher bzw. ist es immer noch bei den "Großen"

Bis jetzt wissen wir noch nichtmal, wie sich das ganze entwickelt. Wenn von Vornherein alles als Mist abgestempelt wird, nur weil es noch keine Software gibt, dann braucht man ja überhaupt nicht mehr zu entwickeln.


Wenn den Leuten von vornherein Mist vorgesetzt wird, kann man es sich zumindest vorstellen, wohin es sich entwickelt.

Ich nehm sowieso an, daß der Trend erst in Richtung Programmierer und Tüftler geht, bevor die "normalen" Anwender das Ding kaufen.


Der Übergang ist doch wohl fließend, oder kannst du mir sagen, wer von den aktuellen Amiga- bzw. MorphOS-Anwendern kein "Tüftler" ist?

Und ACube ist Partner von Hyperion (oder andersrum), vielleicht lassen die sich ja was für OS4 einfallen.


Die Befürchtung habe ich allerdings auch...

Ich habe inzwischen ACube angemailt und gefragt, welche Betriebssysteme laufen sollen.


Welche Betriebssysteme laufen sollen und welche laufen werden sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Frail as ever, still the most severe

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 06 Okt 2007, 17:10

Nein, aber es sollte schon Hardware erscheinen, die von Entwicklern bereitwillig gekauft wird. Oder glaubst du, dass sich die Entwickler neue, teure Hardware anschaffen, nur weil es sie gibt?

Und woher soll man in der Entwicklungsphase eines Boards wissen, ob Entwickler später mal bereit sind es zu kaufen? Per Umfrage? Dann heißt es wieder "ja man plant, aber wird sowieso nichts dabei rauskommen".

So war es früher bzw. ist es immer noch bei den "Großen"

Die "Großen" haben auch ein paar cent mehr als die "Kleinen"...

Wenn den Leuten von vornherein Mist vorgesetzt wird, kann man es sich zumindest vorstellen, wohin es sich entwickelt.

Klar hätt ich mich auch mehr über den neuen POWER 64 Bit Prozessor gefreut, aber das hätte den Preis weiter nach oben getrieben, und dann wärs wieder nicht recht gewesen.

Der Übergang ist doch wohl fließend, oder kannst du mir sagen, wer von den aktuellen Amiga- bzw. MorphOS-Anwendern kein "Tüftler" ist?

Ja natürlich. Mit Tüftler meinte ich auch Leute, die Ahnung haben, Treiber und Software für Hardware zu entwickeln, für die es noch nichts gibt. Und das können sicher nicht alle...

Die Befürchtung habe ich allerdings auch...

Was soll denn drauf Laufen? OS5, OS6, OS7? Etwas ganz neues? MorphOS2.0? Seltsam, ich hab irgendwo gelesen, daß EFIKA mit MOS2.0 Mist sei... hmmm soll es etwa ein SuperOS mit einem 128 Bit Rechner werden? Man muss auch mal realistisch bleiben. Diese Firmen basteln eben keine Rechner am Fließband.

Welche Betriebssysteme laufen sollen und welche laufen werden sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Mag sein, aber anfangen muss man mal damit...

Es geht eben nicht so schnell wie bei den I*tel und A*D Rechnern. Und finanziell ist es auch begrenzter.
Wer es sich kaufen möchte, soll es tun, die anderen mögen die Finger davon lassen. Aber alles gleich ins negative ziehen, weil es nicht so aussieht, wie man es sich in Utopia vorgestellt hat, das find ich nicht so toll.
(Ich hätt auch gern einen Super-Computer mit OS4 und MOS Unterstützung, aber bleib trotzdem auf dem Boden)
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 06 Okt 2007, 22:07

Thore hat geschrieben:Und woher soll man in der Entwicklungsphase eines Boards wissen, ob Entwickler später mal bereit sind es zu kaufen? Per Umfrage? Dann heißt es wieder "ja man plant, aber wird sowieso nichts dabei rauskommen".


Nun, anhand der Rahmenbedingungen kann man das auch so rausfinden.

Die "Großen" haben auch ein paar cent mehr als die "Kleinen"...


Aber ein Mindestmaß an Unterstützung sollten auch die "Kleinen" bereitstellen können. Und die Verfügbarkeit eines Betriebssystem gehört dazu, ob OS4, OS5, CBM Basic 2007 oder was auch immer, ist erstmal egal...

Klar hätt ich mich auch mehr über den neuen POWER 64 Bit Prozessor gefreut, aber das hätte den Preis weiter nach oben getrieben, und dann wärs wieder nicht recht gewesen.


Es geht doch gar nicht darum, den Leuten irgendeine Mega-Hardware anbieten zu können. Aber dass man mit einem Gerät auf den Markt kommt, welches schwächer als der "Vorgänger" (ich meine den AOne, obwohl er nicht von ACube kommt), kann doch nicht Sinn der Sache sein. Beim Efika ist es das gleiche in blau.

Ja natürlich. Mit Tüftler meinte ich auch Leute, die Ahnung haben, Treiber und Software für Hardware zu entwickeln, für die es noch nichts gibt. Und das können sicher nicht alle...


Natürlich können das nicht alle, das muss ja auch nicht sein. Das Problem ist aber die Verfügbarkeit der Hardware zu einem Punkt, wo sie für Anwender interessant wird. So war es doch mit dem AOne.

Was soll denn drauf Laufen? OS5, OS6, OS7? Etwas ganz neues? MorphOS2.0? Seltsam, ich hab irgendwo gelesen, daß EFIKA mit MOS2.0 Mist sei... hmmm soll es etwa ein SuperOS mit einem 128 Bit Rechner werden? Man muss auch mal realistisch bleiben. Diese Firmen basteln eben keine Rechner am Fließband.


Irgendwas adäquates soll drauf laufen! Bisher läuft gar nichts drauf, und es ist doch auch noch nicht sicher, ob OS4 jemals drauf laufen. Oder irgendein Betriebssystem.

Mag sein, aber anfangen muss man mal damit...


Am besten sollte das Betriebssystem aber bei Verfügbarkeit der Hardware da sein, egal ob es eine große oder kleine Firma ist.

Es geht eben nicht so schnell wie bei den I*tel und A*D Rechnern. Und finanziell ist es auch begrenzter.
Wer es sich kaufen möchte, soll es tun, die anderen mögen die Finger davon lassen. Aber alles gleich ins negative ziehen, weil es nicht so aussieht, wie man es sich in Utopia vorgestellt hat, das find ich nicht so toll.
(Ich hätt auch gern einen Super-Computer mit OS4 und MOS Unterstützung, aber bleib trotzdem auf dem Boden)


Es geht, wie schon gesagt, nicht um irgendeinen Super-Megarechner, sondern um adäquate Rechner, die einen gewissen Fortschritt erkennen lassen. Das sehe ich bei der aktuellen Hardware leider nicht.
Frail as ever, still the most severe

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 15 Okt 2007, 17:29

Ich habe folgende Antwort von Acube bekommen:

Both OS4 and MOS could be ported to our board without to much development
work.
Currently we cannot say if / when they will run on Sam.

Für diejenigen die des Englischen nicht (so) mächtig sind:

Sowohl OS4 als auch MOS könnten ohne zu große Entwicklungsarbeit auf unser Board portiert werden. Momentan können wir nicht sagen ob/wann sie auf Sam laufen werden.

Bleibt also abzuwarten, denn so wies aussieht wurde damit noch nicht begonnen.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 15 Okt 2007, 18:05

Das klingt für mich nicht sehr positiv... zumal ACube wohl die falschen Ansprechpartner sind, wenn es um eine MOS-Portierung geht. Das MorphOS-Team sollte da der Ansprechpartner sein.
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
Blackbird
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 92
Registriert: 08 Jan 2006, 21:36
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Blackbird » 17 Okt 2007, 20:56

...sondern um adäquate Rechner, die einen gewissen Fortschritt erkennen lassen....


ich misch mich da zwar nun ein, aber genau den Satz kann ich voll unterstreichen...


Ich meine,

da "gab" es mal einen PEG II, der angemessene Leistung zu einem guten Preis bot... Was kam danach ? PEG III gecancelt --> dann Efika....

da "gab" es mal einen AOne/G4 XE der zwar teuer war, aber als einziger Rechner (von Classichardware abgesehen weil wir gerade von "Neugeräten" sprechen) OS4 laufen lassen kann...Was kam danach ? µA1 --> und nun SAM ?


Das ist kein Fortschritt...
Der ideale Neurechner wäre einer, der beide Betriebssysteme ausführen kann und "erschwinglich" ist, und dabei trotzallem "vernünftige Leistung" bietet..

Mit Vernünftig meine ich Preis/Leistung die "über" den bisherigen Topgeräten rangiert...

Es gibt halt immer unterschiedliches Empfinden über die "Weiterentwicklung" und dem "Fortschritt". Ich denke aber, das die "meisten" sich einen Rechner wünschen der den heutigen "Ansprüchen" einigermaßen genügt...
regards
Blackbird

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 18 Okt 2007, 01:36

Blackbird hat geschrieben:Ich denke aber, das die "meisten" sich einen Rechner wünschen der den heutigen "Ansprüchen" einigermaßen genügt...


Richtig, was will man mit 500Mhz in einer zeit wo es Rechner mit 4Ghz oder mehr gibt!? Naja, beim efika, 500Mhz für einen günstigen preis, das geht eigentlich noch! :/ Aber auf sone güntige Plattform wie das EFI wird sowieso kein OS4 portiert, und das ding wird sowieso erst dann interessant wenns dafür MorphOS gibt!

Man kann es getrost sagen die Situation momentan ist so schlecht wie shon lange nicht mehr, Hyperion und Ainc bekriegen sich, das MOS Team lässt auch kein wort von sich hören bezüglich status und so und eigentlich haben wir bis auf die schon benutzten pegs nur das efika als mögliche neue Hardware für MorphOS! :( Ich glaub die zukunft gehört irgendwie Aros, weil es dafür hardware in rauen mengen gibt und die entwickler auch auf wünsche eingehn, zumal sowieso jeder mit Programmierkenntnissen mitmachen kann! :/

Irgendiwe Deprimierend, nicht?

Warum tut man nicht einfach OS4 oder morphOS irgendwann doch auf x86 portieren, zumindest das hardware problem wäre gelöst! :/ und wir hätten immer aktuelle hardware! ^_^ Aber beim portieren gibts garantiert anpassungsschwierigkeiten, also, warum das ganze nicht in einer art emulierten umgebung laufen lassen, die rechner heutzutagte müssten das doch genauso wie Aithlon damals hinkriegen!? :/

Mmmmh ...!? was soll ich jetzt noch großartig dazu sagen, scheiße wa!?

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 18 Okt 2007, 05:19

Tobibrocki hat geschrieben: Warum tut man nicht einfach OS4 oder morphOS irgendwann doch auf x86 portieren, zumindest das hardware problem wäre gelöst!


Gar nichts wäre gelöst, sondern nur einen Haufen neuer, teilweise unlösbarer Probleme geschaffen!

Abgesehen davon

- das es für so ein kleines Team unmöglich ist, auch nur einen Teil der existierenden x86 Boards und Erweiterungen (mit Treibern) zu unterstützen!

Es würde also auf den meisten x86 Systemen NICHT oder nur stark eingeschränkt laufen! Schau Dir doch nur mal die Situation bei Linux an, welche Hardware nicht oder nur eingeschränkt läuft! Und Linux ist ein Riese gegenüber dem Mäuschen MorphOS! Und Linux wird wenigstens teilweise von der Hardware Industrie mit Treibern unterstützt, wenn sie schon keine detailierten Dokus über die Hardware rausrücken!

Würdest Du also etwas entwickeln und verkaufen wollen, wo Du 95% der beworbenen Kunden erklären müssest, warum es bei ihm gar nicht oder nur eingeschränkt läuft?

- das so keine auch Mischfinanzierung der Software über die Hardware möglich ist!

x86 Rechner gibt es überall billiger!

MorphOS konnte und kann bislang ohne Mischfinanzierung nicht mal einen Teil seiner Entwicklungskosten aufbringen! (Pegs haben MorphOS 1 finanziert, und selbst wenn MorphOS 2 kostenpflichtig wird, die EFIKAs werden es ebenfalls mit finanzieren müssen!)


Aber nun das wichtigste: Es ist einfach UNMÖGLICH

- auf einen Prozessor der nur den entgegengesetzten Endian zu 68k besitzt, gleichzeitig eine 68k Emu und neue native Anwendungen über die selbe API laufen /die selben (Software) Resourcen nutzen zu lassen! Das Problem ist, das es unmöglich ist, Adresse und Lesereihenfolge für alle Adressierungsarten und Zugriffsgrößen identisch für beide Endians zu bekommen! Wenn es für ein Endian richtig läuft, bekommt der andere falsche Werte!

Du landest mit x86 also ENDWEDER bei Amithlon und (Win)UAE (68k Emu) ODER bei AROS (x86 nativ, aber so gut wie keine Software, da 68k Soft gar nicht läuft). Du könntest zwar beides (Emu und nativ) auf einmal installieren, aber es würden immer zwei getrennte Teile bleiben, die nicht gemeinsam auf die gleichen Resourcen zugreifen, ja nicht einmal im selben GUI (zum Bsp. Fenster) laufen könnten und einzeln zu pflegen wären (doppelte Arbeit)!

MorphOS (gemeinsame API und Systemresourcen für alles, sowohl für alte (68k) und neue native (PPC) Anwendungen) ist nur bei gleichen Endian möglich! Es gäbe zwar noch andere Prozessorfamilien mit gleichen Endian wie 68k ausser PPC, wo dies möglich wäre, PCC ist allerdings die attraktivste davon.

x86 ist also für so eine Struktur wie das existierende MorphOS System ausgeschlossen, da es heutzutage keinen einzigen attraktiven x86 mehr gibt, der beide Endians (Motorolla und Intel, also 68k/PPC/ARM etc. und x86) kann.

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 18 Okt 2007, 05:28

Dann müsste man halteben auf nen Emu zurückgreifen, also so schlimm ist das EIGENTLICH nicht, aber bei manchen sachen kann son emu nerven! :/

Wie siehts eigentlich mit OS4 aus, würde das auf nem x86 laufen, isses überhaupt portierbar? Ich bin mir bei OS4 nicht sicher ob das ne 68k JIT emu intus hat, so wie MorphOS, ich bin da nicht so gut informiert wie bei MorphOS!? :/

DJBase

Beitragvon DJBase » 18 Okt 2007, 06:27

OS4 hätte die gleichen Probleme wie MorphOS bei einer x86-Portierung - man müsste dann wie AROS wieder komplett bei 0 Anfangen, 68k Apps in einer UAE Umgebung nutzen und PPC Software neu übersetzen oder darauf verzichten. Ist also nicht wirklich zumutbar.

Die Anpassung an eine neue PPC Hardware wäre da um einiges einfacher (und auch sinnvoller) und es ist ja nicht so, das es keine Hardware gäbe. OS4 hat sich selbst durch den Vertrag und die Beschränkung auf AmigaOne Hardware (vorerst?) auf das Abstellgleis gestellt und MorphOS kommt aus mir unbekannten Gründen nicht wirklich voran. Die Probleme sind also ganz anderer Natur, die Hardware ist es nicht.

Das Efika haut niemanden in der Welt von MediaMarkt und Saturn Marketing vom Stuhl, würde aber als Grundhardware schon ausreichen für solch eine kleine Plattform. Gut, ich würde meinen Pegasos auch nicht gegen ein Efika eintauschen wollen, aber wenn die Plattform mit dem Efika entsprechend wächst und die Nachfrage vorhanden ist, dann wird es sicher auch wieder leistungsfähigere Hardware geben. Doch bis dahin muß MorphOS als Betriebssystem auch erst selbst interessanter werden, sprich es müssen heutzutage notwendige Applikationen dafür erscheinen, damit die Leute darauf anspringen. Applikationen sind für mich der wichtigste Faktor, ob eine Plattform erfolg hat oder nicht. Man muß also Entwickler dafür begeistern können und denen ist das egal ob die Kiste mit 5 GHz oder 500 MHz läuft. Die Anwender kommen dann später fast von alleine, wenn das Umfeld stimmt.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 18 Okt 2007, 09:02

OS4 hat auch eine 68k JIT Emulation.
Das Sam ist ja eigentlich ein embedded Computer, sprich für die Einbindung in andere Geräte gedacht. Dafür daß ein LatticeXP FPGA als Prozessor dient (und weitere Komponenten noch beinhaltet, SoC, System on a Chip) ist er relativ hoch getaktet...relativ.

Ok, schön und gut, aber die Community will auch Rechner, die besser sind als die bisherigen. Und billiger. Und möglichst sowohl OS4 als auch MOS Support. Und am besten ab 2 GHz.

Und wann und ob die geplanten 64Bit POWER Amigas kommen (angekündigt waren sie für Winter 2007) ist auch fraglich.

Sobald OS4 und MOS auf x86 portiert wird, stirbt die Amiga-Plattform. Es wird dann so sein, daß die x86-Versionen nicht zu den PPC-Versionen kompatibel sind. Ebenso würden bei den x86-Versionen die 68k-Emulation nicht funktionieren (LE, BE Problem). Selbst wenn es Treiber für die ganze Hardware gäbe, PPC-Systeme (abgesehen von Spieleconsolen) würden damit immer seltener und noch teurer werden, und es gäbe keine Chance mehr auf ein besseres PPC-System.

Heutzutage wagt man eben weniger wie damals, als man noch voll Zuversicht viel Geld für einen Prototyp investiert hat. Heut macht man eben alles auf billig und möglichst "Standard", um mit der Konkurrenz mitzuhalten.

Es müsste mal wieder jemand geben wie Jay Miner, der mit Innovation geglänzt hat, und seine Ideen verwirklichen will. Aber der weilt ja leider schon 11 Jahre nicht mehr unter uns. Man kann sich mal eine Scheibe von ihm abschneiden :wink:
http://www.disk-doktor.de

DJBase

Beitragvon DJBase » 18 Okt 2007, 10:11

Thore hat geschrieben:Das Sam ist ja eigentlich ein embedded Computer, sprich für die Einbindung in andere Geräte gedacht. Dafür daß ein LatticeXP FPGA als Prozessor dient (und weitere Komponenten noch beinhaltet, SoC, System on a Chip) ist er relativ hoch getaktet...relativ.


Ich glaube da hast Du etwas missverstanden. Der Hauptprozessor ist ein AMCC 440ep PowerPC SoC. Daneben findet sich noch ein FPGA für beliebige Anwendungen und SoC steht für Sytem on Chip, hat also die gleiche Bedeutung.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 18 Okt 2007, 10:46

Ok hab mir eben die Produktbeschreibung des AMCC durchgelesen. Klingt abgesehen von der Taktfrequenz nicht mal schlecht (ok embedded Systeme brauchen ja eigentlich nicht so viel Power)

Aber mal ehrlich. Ich würde lieber mit 500MHz rumtuckern als mir Wind*ws Vis*a anzutun.
http://www.disk-doktor.de

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 18 Okt 2007, 12:08

mk hat geschrieben:
Aber nun das wichtigste: Es ist einfach UNMÖGLICH

- auf einen Prozessor der nur den entgegengesetzten Endian zu 68k besitzt, gleichzeitig eine 68k Emu und neue native Anwendungen über die selbe API laufen /die selben (Software) Resourcen nutzen zu lassen! Das Problem ist, das es unmöglich ist, Adresse und Lesereihenfolge für alle Adressierungsarten und Zugriffsgrößen identisch für beide Endians zu bekommen! Wenn es für ein Endian richtig läuft, bekommt der andere falsche Werte!

Du landest mit x86 also ENDWEDER bei Amithlon und (Win)UAE (68k Emu) ODER bei AROS (x86 nativ, aber so gut wie keine Software, da 68k Soft gar nicht läuft). Du könntest zwar beides (Emu und nativ) auf einmal installieren, aber es würden immer zwei getrennte Teile bleiben, die nicht gemeinsam auf die gleichen Resourcen zugreifen, ja nicht einmal im selben GUI (zum Bsp. Fenster) laufen könnten und einzeln zu pflegen wären (doppelte Arbeit)!


Nicht dass ich Öl in das MOS/AOS auf x86-Feuer gießen wollte, aber es gibt noch eine Lösung "zwischen" Emu & AROS. *Nur* einen Byteswapper. Hat zwar auch Overhead, aber weniger als ein 68k oder ppc Emulator.
Dennoch halte ich diesen Ansatz auch für käse und mindestens MOS wird diesen Weg definitiv nicht gehen (und das finde ich auch gut so).
Das wollte ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben.

Ansonsten wird man halt sehen was wird. Die Situation ist *bei weitem* nicht so übel wie sie vielen erscheint. Die Efikabemühungen beginnen erste Früchte zu tragen (THTF!).
Sehr leistungsfähige Desktop-PPC-Systeme werden wir aber in der nächsten Zeit leider nicht sehen. Aber im embedded Bereich geht es langsam los - und das ist doch was!

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 18 Okt 2007, 20:34

Nagut, mit der hardware scheint es also in punkto EFI endlich zu potte zu kommen, aber ohne MorphOS ist son EFIKA für den großteil der Scene eher uninteressant (zumindest vorerst!? Hoffe ich mal! :/ ). Was die brennende frage ist, und ich bin da bestimmt nicht der einzige, wie weit ist MOS 2.0 denn bis jetzt fertig? ZUmindest ne ungefähre Prozentzahl könnte man uns geben! Die sollten da sone Statusleiste auf ihre Website machen wo man jeden Monat sehen kann um wieviel Prozent das ganze fertig is! :evil:
Aber beim MorphOS Team wäre es fraglich ob die das überhaupt, wenn die es überhaupt machen würden mit dieser Statusleiste, regelmäßig updaten würden! :/

Gibts seitens der betatester von MOS2.0 irgendwelche news bezüglich entwicklungsstatus?

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 19 Okt 2007, 00:53

Tobibrocki hat geschrieben:Nagut, mit der hardware scheint es also in punkto EFI endlich zu potte zu kommen, aber ohne MorphOS ist son EFIKA für den großteil der Scene eher uninteressant (zumindest vorerst!? Hoffe ich mal! :/ ). Was die brennende frage ist, und ich bin da bestimmt nicht der einzige, wie weit ist MOS 2.0 denn bis jetzt fertig? ZUmindest ne ungefähre Prozentzahl könnte man uns geben! Die sollten da sone Statusleiste auf ihre Website machen wo man jeden Monat sehen kann um wieviel Prozent das ganze fertig is! :evil:
Aber beim MorphOS Team wäre es fraglich ob die das überhaupt, wenn die es überhaupt machen würden mit dieser Statusleiste, regelmäßig updaten würden! :/

Gibts seitens der betatester von MOS2.0 irgendwelche news bezüglich entwicklungsstatus?


MOS 2.0 hat seit geraumer Zeit einen "Feature Freeze". D.h. es kommt
nix neues mehr hinzu, es werden nur Bugs gesucht & beseitigt, bzw. der
Code optimiert.
Den Fortschritt in Prozent auszudrücken ist sehr schwer. Stell dir vor
es findet sich zu einem Zeitpunkt ersteinmal nur noch ein Bug, der
sist aber so schwerwiegend, dass er eine kettenreaktion weiterer
Nachbesserungen nach sich zieht. Wie will man sowas seriös
quantifizieren.
Aber ein klein bißchen mehr Kommunikation auf der offiziellen HP wäre
nicht schlecht. Und auch kein großer Aufwand, z.B. das mit dem Feature
Freeze hätte man ja mal dort verkünden können. Wäre kein großer
Aufwand und alle würden sehen, dass es vorwärts geht.

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 19 Okt 2007, 04:32

Bedeutet also die vor geraumer zeit bekannt gewordenen Features werden vorerst die endgültigen features des betriebssystems bleiben und das wird sich wahrscheinlich auch nicht mehr ändern bis zum finalen release, seh ich das richtig?
Oder werden jetzt erstmal Bugs beseitigt und dann werden restliche features hinzugefüght?
Wann kann man mit einer ungefähren fertigstellung von 2.0 rechnen? Wird es noch in diesem Jahr kommen oder doch eher nächstes Jahr? Deiner Aussage zufolge [ujb] ist die eigentliche Software fertig nehme ich an, also sind nur noch die bugs das problem, richtig?

Ist zumindest schonmal schön zuhören das die developper doch noch leben und am OS werkeln! ^_^

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1010
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 19 Okt 2007, 08:29

Tobibrocki hat geschrieben:
Oder werden jetzt erstmal Bugs beseitigt und dann werden restliche features hinzugefüght?


Also wenn die nach der Beseitigung von Bugs noch neue Features hinzufügen würden, würden diese mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder neue Bugs veruhrsachen. Dann könntest du bestimmt bis in alle Ewigkeit warten. ;-) Neue Features können die Entwickler dann auch noch später hinzufügen, wenn das OS beim Anwender ist.
Ich will es in diesem Leben ja auch noch in Händen halten.
Ich will, ich will, ich will ! :-)
Bitte,bitte,bitte,bitte,bitte,bitte,bitte.......
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
scv36
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 764
Registriert: 30 Okt 2005, 20:39
Wohnort: St.Martin i.I./Oö

Beitragvon scv36 » 19 Okt 2007, 13:45

Wen es bis Weihnachten nicht erscheint , ist bei mir schluss mit lustig :!: :!:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 19 Okt 2007, 16:11

schaut euch nur mal die letzte beta von MUI4 an, dann wisst ihr wie verbuggt das ganze ist. ;)
Also ich rechne so in einem Jahr mit der fertigstellung.

Freut euch mal lieber auf ICQ und Skype unterstützung seitens AmiGG und der weiterentwicklung von Papyrus und Sputnik.
1.4.5 tut es ja noch. So schlimm ist es nun auch nicht oder? Hoffe aber dennoch, dass 2.0 stabiler läuft und der taskmanager bei hängern ein bissl härter durchgreift, denn manchmal lässt sich ein programm/task nicht abbrechen.

MfG Cego

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 19 Okt 2007, 17:16

Also ehrlich gesagt sollen die von mir aus noch 10 Jahre an Mos 2.0 rumschrauben !.
Was ich nur traurig finde, es wäre einfach besser gewesen einen zwischenschritt zu machen, und ein Release für Efika zu machen.
Hätte das Teil noch Bugs gehabt hätte man es wieder Betateser oder so nennen können.
Die Leute hätten was zum spielen gehabt, und vor allem man hätte die Chance gehabt neue User zu gewinnen.

Aber so warten alle, und neue User könnten sich nichtmal ne Hardware kaufen, selbst wenn sie wollten. Ich finde das ganze nur noch traurig.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 20 Okt 2007, 00:35

Murmel hat geschrieben:Die Leute hätten was zum spielen gehabt, und vor allem man hätte die Chance gehabt neue User zu gewinnen.


Andersrum hätten sich neue User vielleicht über die Fehler beschwert. Und als Entwickler möchte man halt sein Produkt möglichst ausgereift haben, bevor es andere sehen bzw. benutzen.
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
geit
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 857
Registriert: 30 Mär 2006, 12:17
Wohnort: 48477 Hörstel
Kontaktdaten:

Beitragvon geit » 20 Okt 2007, 01:10

Cego hat geschrieben:schaut euch nur mal die letzte beta von MUI4 an, dann wisst ihr wie verbuggt das ganze ist. ;)


Ja, eine halbfertige Version, die nichtmal als Beta freigegeben wurde.

Ganz toll.

Du besorgst Dir auch einen Golf aus dem VW Werk und sagst dann der
Wagen taugt nix weil die Räder und der Motor fehlen.

Geit

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 20 Okt 2007, 01:23

Wat noch nich is kann ja noch werden, oder irre ich mich da!? Selbst wenn jetzt nur MUI4 das Problem wäre, wenn der rest codemäßig ausgereift wäre, ich hätte jetzt kein Problem mit MUI4 Updates! :) Aber das dumme is ja auch das MUI4 quasie das herzstück der grafischen benutzeroberfläche is, viele Programme bauen auf MUI auf und laufen auch nur damit! :/ Auch sone sache die man bedenken muss! :/ Hoffentlich wird mui4 in diesem leben nochmal annähernd fertig! ^_^°
Denn allzulange möchte ich auf MOS2.0 auch nicht warten müssen! :/

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 20 Okt 2007, 02:04

geit hat geschrieben:
Cego hat geschrieben:schaut euch nur mal die letzte beta von MUI4 an, dann wisst ihr wie verbuggt das ganze ist. ;)


Ja, eine halbfertige Version, die nichtmal als Beta freigegeben wurde.

Ganz toll.

Du besorgst Dir auch einen Golf aus dem VW Werk und sagst dann der
Wagen taugt nix weil die Räder und der Motor fehlen.

Geit


mein ich ja, sagt ja genug über den derzeitigen stand der dinge.

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 20 Okt 2007, 08:15

Tobibrocki hat geschrieben:Wat noch nich is kann ja noch werden, oder irre ich mich da!? Selbst wenn jetzt nur MUI4 das Problem wäre, wenn der rest codemäßig ausgereift wäre, ich hätte jetzt kein Problem mit MUI4 Updates! :) Aber das dumme is ja auch das MUI4 quasie das herzstück der grafischen benutzeroberfläche is, viele Programme bauen auf MUI auf und laufen auch nur damit! :/ Auch sone sache die man bedenken muss! :/ Hoffentlich wird mui4 in diesem leben nochmal annähernd fertig! ^_^°
Denn allzulange möchte ich auf MOS2.0 auch nicht warten müssen! :/


Zumindest sieht man anhand von MUI4 die Behauptung mancher widerlegt, nämlich dass es keine Entwicklung seitens des MOS-Team mehr gibt.
Frail as ever, still the most severe

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 20 Okt 2007, 16:16

analogkid hat geschrieben:
Tobibrocki hat geschrieben:Wat noch nich is kann ja noch werden, oder irre ich mich da!? Selbst wenn jetzt nur MUI4 das Problem wäre, wenn der rest codemäßig ausgereift wäre, ich hätte jetzt kein Problem mit MUI4 Updates! :) Aber das dumme is ja auch das MUI4 quasie das herzstück der grafischen benutzeroberfläche is, viele Programme bauen auf MUI auf und laufen auch nur damit! :/ Auch sone sache die man bedenken muss! :/ Hoffentlich wird mui4 in diesem leben nochmal annähernd fertig! ^_^°
Denn allzulange möchte ich auf MOS2.0 auch nicht warten müssen! :/


Zumindest sieht man anhand von MUI4 die Behauptung mancher widerlegt, nämlich dass es keine Entwicklung seitens des MOS-Team mehr gibt.


Soweit ich weiss ist Stefan Stuntz zwar wohl an der Mos-Entwicklung beteiligt, aber ich habe auch schon gehört das es MUi4 genauso für OS4 geben könnte. Also welche Beweise hast Du das SS exklusiv zum Mosteam gehört ?

>Andersrum hätten sich neue User vielleicht über die Fehler >beschwert. Und als Entwickler möchte man halt sein Produkt >möglichst ausgereift haben, bevor es andere sehen bzw. >benutzen.

Hat so das MorphOS -Team auch schon bei ersten Release gedacht ?
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
Blackbird
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 92
Registriert: 08 Jan 2006, 21:36
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Blackbird » 20 Okt 2007, 18:43

ok, mal etwas provokativer....

Ihr alle kennt bestimmt Bernd Roesch und seine allgemein gehalteten Aussagen über die PPC-Systeme...

Ich muß sagen, im Prinzip hat er sogar Recht....

Bei OS4 tut sich seit langem nix mehr (aus User-sicht). Betatester werden nun zwar das Gegenteil behaupten, aber davon habe ich auch nix...

MOS ist nunmal auch "frei" im Sinne von Ambient, und das was das MOS-Team alles arangiert (MOS-ClassicPPC und 3DUpdate usw...) (Kernel liegt soweit ich informiert bin nur bei Ralph Schmidt ?)

Warum geht das MOS-Team eigentlich nicht den "Linux-weg" ???

Sourcen soweit veröffentlichen das sich "jemand" der Sache annimmt, und lauffähige Versionen anbietet (ähnlich den .deb .rbn usw..) oder gar gleich so wie bei Ambient oder YAM den "Nightlybuilds"...

Linux macht es doch vor ! Da gibt es auch Stable/Unstable Releases...

Die Frage lautet doch :
Warum aus MOS 2.0 so ein Geheimniß machen und nicht alle User an der Entwicklung teilhaben lassen die in der Lage sind das OS auszuführen da es sowieso keine neue Hardware gibt ?

Der evtl. Grund :
Weil es doch irgendwann kommerziell sein soll und man so sein "Geschäft" schützen will ?

oder hab ich was wesentliches verpaßt ???
regards
Blackbird

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 20 Okt 2007, 19:38

@Blackbird

Ich denke soweit unterscheidet sich das gar nicht. Hyperion bzw. (die Friedens) halten sich sich das (c) auf den Exec-Kernel, und Ralph Schmidt auf den Quark-Kernel.
Ohne diese Leute zu involvieren kann man gar nichts machen, zumindest nicht weltbewegendes.
Zwar können bestimmte Sachen verändert werden da frei, aber der Kernel bleibt immer so wie er ist. Das ist z.b schon eine Riesen Einschränkung gegenüber Linux.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 21 Okt 2007, 10:09

Murmel hat geschrieben:Soweit ich weiss ist Stefan Stuntz zwar wohl an der Mos-Entwicklung beteiligt, aber ich habe auch schon gehört das es MUi4 genauso für OS4 geben könnte. Also welche Beweise hast Du das SS exklusiv zum Mosteam gehört ?


Habe ich von "exklusiv zum MorphOS-Team" gehörend" geschrieben oder du? Nur weil es MUI4 auch für OS4 und 68k(!) geben soll(!!), darf Stefan Stuntz nicht Teil des MorphOS-Teams sein? Was ist mit Chris Hodges z.B., darf er auch nicht Teil des Teams sein, weil es Poseidon auch für 68k gibt?

Hat so das MorphOS -Team auch schon bei ersten Release gedacht ?


Von welchem Release sprichst du gerade?
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 21 Okt 2007, 11:36

Blackbird hat geschrieben: MOS ist nunmal auch "frei" im Sinne von Ambient,

Bei MorphOS (beim Quark Kernel angefangen) ist das schon mal grundsätzlich falsch.

Und ob Ambient frei ist, wäre auch noch eine ungeklärte Frage, da Zapek für die Ambient Version für MorphOS 1.4 bezahlt wurde! Der wollte dann von Genesi allerdings schon Geld für die Weiterentwicklung von Ambient, wobei er da allerdings nie auch nur ein Stück Weiterentwickeltes abgeliefert hat! (Und bei Genesi selbst war er auch nie angestellt!) Es ist also durchaus noch rechtlich anfechtbar, das er die damalige Version gar nicht freigeben durfte, weil sie ihm gar nicht mehr (zumindest in notwendigen Umfang) gehörte!

Blackbird hat geschrieben: und das was das MOS-Team alles arangiert (MOS-ClassicPPC und 3DUpdate usw...)

Weisst Du nicht, wer unter dem Kürzel "MorphOS-Team" schreibt? :D

Übrigens auch die Klassik Version ist nicht frei (Du musst Dich zur Freischaltung sogar mit dem Rechner registrieren!), sondern lediglich kostenlos! (Wegen letztem hat allerdings keiner einen rechtlichen Anspruch auf Support, was auch eine wesentliche Rolle gespielt haben wird!)

Blackbird hat geschrieben: (Kernel liegt soweit ich informiert bin nur bei Ralph Schmidt ?)

Nicht nur der Kernel, bei vielen Sachen in MorphOS ist er alleiniger Urheber, bei vielen anderen Co-Author. Ohne ihn, den Vater des MorphOS, gäbe es allerdings wirklich kein MorphOS!

Ralph ist sowohl mit BPlan als auch Genesi verbandelt (Angestellter/Teilhaber). Inwieweit daher seine Rechte (Teil des) Firmeneigentum (BPlan) sind, bin ich allerdings überfragt.

Blackbird hat geschrieben: Warum aus MOS 2.0 so ein Geheimniß machen ... Der evtl. Grund : Weil es doch irgendwann kommerziell sein soll ...

Wie kommst Du darauf, das es jemals nicht kommerziell gewesen wäre? Das Du bislang die Lizenz zur Nutzung (nur) mit den Kauf eines Rechners erworben hast, und dafür nichts extra zahlen musstest, macht es noch lange nicht frei!

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 21 Okt 2007, 12:21

analogkid hat geschrieben:Habe ich von "exklusiv zum MorphOS-Team" gehörend" geschrieben oder du? Nur weil es MUI4 auch für OS4 und 68k(!) geben soll(!!), darf Stefan Stuntz nicht Teil des MorphOS-Teams sein? Was ist mit Chris Hodges z.B., darf er auch nicht Teil des Teams sein, weil es Poseidon auch für 68k gibt?


Du hast aber folgendes geschrieben und damit implizierst Du (meiner Meinung nach) das SS fest zum Mos-Team gehört.

>Zumindest sieht man anhand von MUI4 die Behauptung mancher >widerlegt, nämlich dass es keine Entwicklung seitens des MOS->Team mehr gibt.

Und Chris Hodges hat sich erst kürzlich in den Amiga-News Kommentaren geäussert das er selber auf Mos2.0 wartet. Poseidon wird dann wohl vermutlich in der neusten Version eingebaut. Aber es sieht nicht so aus als gehöre "fest bzw. intern" er zum Mosteam, weil an Poseidon würde er wohl auch ohne Mos arbeiten.

Von welchem Release sprichst du gerade?


Die ersten Versionen von Mos waren alles andere als fertig. Richtig fertig ist ja noch nichtmal Mos1.4.5. Es ist benutzbar aber Bugfrei ?

Es geht mir nicht drum nur rumzumeckern, allerdings so Kritiklos sind die Dinge nicht wie Du sie gerne hättest.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 21 Okt 2007, 12:50

Murmel hat geschrieben: Ich denke soweit unterscheidet sich das gar nicht. Hyperion bzw. (die Friedens) halten sich sich das (c)


Die Friedens können kein Eigentümer von etwas sein, was sie im Angestelltenverhältniss bei Hyperion als ihre _Arbeitsaufgabe_ zu entwickeln hatten und dort auch entwickelt / (beta) getestet wurde! Und was ausserdem auf lizenzierten Namen, IP/Sourcen aufgebaut wurde, woran die Rechte weiterhin (zumindest eine von den Inkarnationen) AIncs hält! (Lizenznehmer waren auch NICHT die Friedens, sondern Hyperion!) Solange die Friedens nicht bezahlt worden sind, könnten sie höchstens eine Art Arbeits-Zurückhalte-Recht gegenüber Hyperion geltend machen. Eigene Eigentums (u.a. auch Vertriebsrechte) haben sie deswegen noch lange nicht!

- Und dann ist noch lange nicht geklärt, ob von (einer der) AInc die Rückkaufsklausel rechtwirksam aktiviert wurde, womit (nur noch) AInc der Eigenümer an (zumindest allem "im Haus") entwickelten Teilen Hyperions an OS4 wäre.

Ohne die Teile von Externen /Dritten dürfte für AInc allerdings auch kaum noch so viel von OS4 übrigbleiben, das man auch nur ein ansatzweise vertriebfähiges OS4 hätte.

- Und auch wenn die Rückkaufklausel (noch) nicht aktiviert wäre, ist trotzdem noch lange nicht geklärt, ob Hyperion weitermachen darf, da ebenfalls nicht rechtlich geklärt ist, ob die Lizenzen überhaupt noch Bestand haben, nachdem diese von AInc ("wegen massiven Vertragsverletzungen seitens Hyperions") entzogen wurden.

- Und selbst dann wäre ja von AInc noch der Rechner zu "lizenzieren".

- Und selbst dann wäre OS4 noch darauf anzupassen, bzw. OS4 fertig zu stellen.

Nach einen längeren Zeitraum, über den sich dies aber vor Gericht wohl noch hinziehen wird, wird wohl auch nur negatives übrig bleiben: Hyperion darf nicht (mehr) und AInc erhält im Gegenzug allerdings auch kein brauchbares (vollständiges) Produkt.

Da es aber sowieso keine aktuell lieferbare (und auch noch lizensierte) Hardware, auf der OS4 auch noch angepasst wurde, gibt, ändert sich letztlich nichts für OS4. Egal von welchen der beiden ein aktueller ("lizenzierter") Rechner mit (vollständigem /darauf angepassten) OS4 vertrieben werden wollte, dazu müssten sich beide einigen. Und das halte ich für ausgeschlossen, nachdem sie sich beide nur noch per Anwalt vor dem Richter /Gericht "miteinander unterhalten".

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 21 Okt 2007, 13:31

Murmel hat geschrieben:Du hast aber folgendes geschrieben und damit implizierst Du (meiner Meinung nach) das SS fest zum Mos-Team gehört.


Wer sagt denn, dass er nicht dazu gehört? Nahezu die gesamte grafische Oberfläche in MorphOS baut auf MUI auf, daher würde es mich sehr wundern, wenn er nicht dazu gehören würde. Und nochmal: Schließt eine Zugehörigkeit zum MorphOS-Team automatisch anderweite Aktivitäten aus?

Und Chris Hodges hat sich erst kürzlich in den Amiga-News Kommentaren geäussert das er selber auf Mos2.0 wartet. Poseidon wird dann wohl vermutlich in der neusten Version eingebaut. Aber es sieht nicht so aus als gehöre "fest bzw. intern" er zum Mosteam, weil an Poseidon würde er wohl auch ohne Mos arbeiten.


Dass Mitglieder des MorphOS-Teams gelegentlich Teile ihres Beitrages zum neuen MorphOS auf eigene Faust releasen, dürfte dir nicht entgangen sein. Krashan z.B. veröffentlicht ab und zu Updates zu seinen Reggae-Klassen, oder auch MUICON erfährt gelegentlich Updates. Nach der Theorie dürften beide anscheinend nicht mehr zum MorphOS-Team gehören, falls es mal 68k-Version von den entsprechenden Klassen gebe,

Die ersten Versionen von Mos waren alles andere als fertig. Richtig fertig ist ja noch nichtmal Mos1.4.5. Es ist benutzbar aber Bugfrei ?


Du legst mir hier Dinge in den Mund bzw. auf die Finger... Von bugfrei habe ich ja nie gesprochen. Und die ersten Versionen sind meines Erachtens in einem anderen Kontext zu sehen wie die neue Version 2.0. Damals stand sowohl Hard- als auch Software unter dem Status des Betatesting, und nun möchte man halt ein rundes Release bringen. Dass man sich sehr lange, wenn nicht sogar zu lange, Zeit lässt, zweifelt niemand an, auch ich nicht.

Es geht mir nicht drum nur rumzumeckern, allerdings so Kritiklos sind die Dinge nicht wie Du sie gerne hättest.


Ich kritisiere oft und genug... aber MorphOS 1.4 ist ja nun auch nicht so schlecht, als dass man nichts anderes mehr machen könnte als auf die Nachfolgeversion zu warten... Und es kommt mir manchmal so vor, als wenn viele das nur noch machen.
Frail as ever, still the most severe


Zurück zu „AmigaOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast