Meinung über NG-Amiga-Systeme

Das Betriebssystem zum Amiga Computer

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Amiga4k
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 175
Registriert: 23 Aug 2010, 17:29
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Amiga4k » 25 Aug 2012, 15:21

In den 2 Jahren, wo ich die Amiga-Community beobachtet habe, habe ich festgestellt, dass sehr viel geschimpft wird, über aktuelle Entwicklungen. Grundsätzlich muß man einfach sagen, dass es ein extremes Wunder ist, dass es neue Entwicklungen überhaupt gibt. OS 4.1 und MorphOS werden nie große Erfolge im globalen IT-Sektor haben. Trotzdem werden beide Systeme weiterentwickelt. Vom Grundaufbau her, fehlen den NG-Amiga-Systemen sehr viel, in Bezug auf Sicherheit und Rechteverwaltung, gegenüber den großen Systemen. Es ist schon sehr mutig, ein System der 80er/90er Jahre zu nehmen, auf die PPC-Plattform zu portieren, ein paar Treiber zu portieren/schreiben, etwas vom Aussehen her aufzuhübschen und dann sehr wenigen Menschen zu verkaufen. Auch muß man dazuschreiben, dass die meisten der Amiga-User schon etwas älter sind und ich nicht weiß, ob die heutige junge Facebook/Twitter-Generation, überhaupt etwas mit diesen Systemen anfangen kann. Wie schon geschrieben, bin ich extrem erstaunt, dass es überhaupt OS 4.1 und MorphOS gibt. Cool ist, dass die NG-Systeme, die gleichen Probleme bieten wie "hey, Programm läuft nicht .. Ich muß eine Lib extra installieren" wie früher unter OS 3.1. Ich sehe unsere Computer mehr in der Retro-Scene und glaube, dass wir zufrieden sein sollten, dass es diese NG-Amigas überhaupt gibt.

Es gibt nur eine Chance für Amigas. Und das geht nur, wenn sich mehrere Amiga-Firmen zusammenschließen.

Commodore Amiga Sam 460gt mit 1,4 GHz im Tastaturgehäuse zum günstigen Preis.

-> Das Gehäuse und den Namen "Commodore" liefert C=USA
-> Das OS liefert Hyperion. Als alternative steht MorphOS und Linux zur Verfügung.
-> Die Platine fertigt Acube.
-> Alles wird massenhaft und günstig gefertigt in Indien.

So, jetzt könnt ihr weiterschimpfen.

P.S.: Als ich die Amiga-Community betreten habe, dachte ich, puh ... so viele Amiga-User und so viele Foren. Das Anschein trügt ... :D Die Amiga-User schreiben in den Foren extrem viel und sind in mehreren Foren gleichzeitig angemeldet. Dadurch bekommt man den Anschein, dass es sehr viele User sind. Es sind aber eigentlich nur sehr wenige, die sich auch noch gegenseitig kritisieren.
www.amigalinux.org
Mini G4 1,42 MorphOS 3.6 reg.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Thore » 25 Aug 2012, 15:58

Ich denke daß das Schimpfen eher eine Mischung aus Ansporn und Enttäuschung ist. Im Grunde wollen doch alle, daß OS4 und MorphOS gleichermaßen nach oben kommen, weil beide voneinander profitieren (Nachahmung, Ideenklau, über OpenSource sogar legal...)
Selbstfabrizierte Hardware ist immer teuer, wenn man nicht grad Sponsoren und gute Werbung hat. Etablierte Firmen kommen hier natürlich extrem viel schneller voran als kleine Firmen die sich praktisch privat über Wasser halten.

Und "nur ein Port mit aufgehübschter Oberfläche" ist etwas zu flach ausgedrückt, denn mit Blender, OWB und MPlayer bieten die NG Systeme weitaus mehr was der "übliche Markt" verlangt.
Ich denk wenn es ein kompatibles Office Paket gäbe, würden die meisten Stimmen verstummen, denn dies ist immer das "Totschlag-Argument".

Amiga Systeme sind eben Hobby, und von der Konzeption, trotz fehlendem Multiusersystem, doch einfacher und geschickter zu handeln wie die etablierten.
Ich habe trotzdem neben einem klassischen PC Intel Laptop noch meinen Amiga und meinen Pegasos II weil die cooler sind es es dort mehr Spaß macht. Für die Dinge wie VPN, Skype nehm ich eben das Laptop. So einfach ;)
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Andreas_Wolf » 25 Aug 2012, 17:07

> Commodore Amiga Sam 460gt mit 1,4 GHz im Tastaturgehäuse

Falls "460gt" auf den PPC460GT anspielen soll, dann sei mir der Hinweis erlaubt, dass dieser Chip weitestgehend einem PPC460EX (siehe Sam460ex) ohne SATA und USB entspricht und ebenfalls nur mit maximal 1,0 GHz Taktfrequenz erhältlich ist (die sicherlich auch auf 1,15 GHz übertaktbar ist).
Für 1,4 GHz Taktfrequenz könnte ein anderer Chip von Applied Micro geeignet sein: viewtopic.php?p=50341#p50341

> -> Das Gehäuse und den Namen "Commodore" liefert C=USA
> -> Das OS liefert Hyperion. Als alternative steht MorphOS und Linux zur Verfügung.
> -> Die Platine fertigt Acube.

Und wer liefert den Namen "Amiga"? :-)


> Amiga Systeme sind [...] trotz fehlendem Multiusersystem, doch einfacher und geschickter zu
> handeln wie die etablierten.

Vielleicht auch nicht "trotz", sondern "wegen" :-)
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 26 Aug 2012, 10:51, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.pegasosforum.de/download/file.php?id=855

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon insane » 25 Aug 2012, 17:58

Amiga4k hat geschrieben:...Vom Grundaufbau her, fehlen den NG-Amiga-Systemen sehr viel, in Bezug auf Sicherheit und Rechteverwaltung, gegenüber den großen Systemen


Klar sind AmigaOS, MorphOS und Co. keine Multi-Usersysteme, sie stammen ja alle aus der Zeit der Heim-Computer.
Die meisten Leute die heute einen Computer mit Windows, Linux oder MacOS zu hause nutzen, brauchen diese Multi-
User Funktionalität allerdings auch gar nicht...

Was die Sicherheit angeht, da fühle ich mich mit meinem "Amiga-System" deutlich sicherer als mit allen anderen,
wenn ich z.B. im Internet unterwegs bin…
Ich finde es eher erschreckend, wie viele Sicherheitslücken ständig noch z.B. in Windows XP gefunden werden
(Nach über 10 Jahren !)

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Andreas_Wolf » 25 Aug 2012, 18:40

> AmigaOS, MorphOS und Co. [...] stammen ja alle aus der Zeit der Heim-Computer.

Als 1998 die Entwicklung von MorphOS begann, war die Heimcomputer-Ära meines Erachtens schon ein paar Jahre vorbei. Was hingegen zweifelsfrei aus der Zeit der Heimcomputer stammt, ist das API, an dem sich die MorphOS-Entwickler orientiert haben.
http://www.pegasosforum.de/download/file.php?id=855

Benutzeravatar
Kronos
Moderator
Moderator
Beiträge: 719
Registriert: 07 Sep 2003, 01:10
Wohnort: Hagen

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Kronos » 25 Aug 2012, 20:28

Der Fehler leigt darin das du genau wie die anderen Noobs die min. 2x im Monat in den diversen Foren mit deratigen Vorschlägen aufwarten tatsächlich glaubst da draussen gäb es noch zehntausende die nur darauf warten das der Amiga wiederkommt.

Tun sie nicht, und wenn doch dann bitte in einer Form ähnlich dem C64DTV :shock:

Nun nehmen wir mal du würdest die genannten Firmen unter einen Hut kriegen :crazylol: was würde das für die jetzigen User bedeuten ? Also für mich säh das so aus:
-Tastaturgehäuse ? Nevereveragain !! Naja vielleich mal als Gag auf nem Usertreffen aber mit Sicherheit nicht für die tägliche Nutzung. Und von NotC=USA schon mal gar nicht :twisted:

- SAM460@1.4GHz ? Ist mir zu lahm und wahrscheinlich auch viel zu teuer.

- HypnotodOS ?? :crazylol: :crazylol: Nene da hol ich mir eher nen FireBee :banana:
!! Bin Wichtig !!

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon [ujb] » 26 Aug 2012, 00:20

Ich sehe, dass sich MorphOS im Alltagseinsatz ganz gut behaupten kann. Ich hatte schon diverse Menschen an meinen MorphOS-Rechnern sitzen, Noobs und Nerds und eigentlich kamen alle problemlos klar. Wenn jemand nur mal schnell was im Netz nachsehen will und er dafür von mir an OWB unter MorphOS gesetzt wird, merkt diese Person für gewöhnlich gar nicht, dass das nichts übliches ist. Ich weise dann auch gar nicht unbedingt darauf hin (interessiert nämlich keinen). Was ich aber daraus lerne ist, dass das System an sich gut genug für Erika Mustermann ist.
Was ich aber auch weiß, ist, dass "der Markt" kein Interesse an so etwas wie MorphOS oder Amiga hat. Warum auch? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man ein Gerät mit MorphOS durchaus verkaufen könnte. Nicht unbedingt primär (im Sinne des direkten Mehrwertes für den User) wegen MorphOS, sondern eher trotz MorphOS (was aber schon eine ziemliche Errungenschaft ist). Es ist zwar Nische, könnte aber IMHO auch außerhalb der Nische bestand haben.
Was fehlt ist Geld und ein Geschäftsplan. Und ich habe zwar schon häufig mal über so etwas wie ein "Raspberry pi PPC" nachgedacht, aber noch habe ich nicht die völlig überzeugenden Argumente finden können, dass mir ein Venturecapitalist die entsprechende Kohle bereitstellt.
Kurzum: Theoretisch könnte einiges gehen, praktisch geht aber eher wenig und so sitzen wir in unserer kleinen Nische und sollten das beste draus machen. Mir jedenfalls macht MorphOS täglich Spaß & Freude.

Benutzeravatar
Raoul Holtzer
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 248
Registriert: 05 Apr 2005, 11:43
Wohnort: Hockenheim

Re: Meinung über NG-Amiga-Systeme

Beitragvon Raoul Holtzer » 26 Aug 2012, 21:44

Nun ja. Ich sehe mich als Amiga User und mache eher weniger den Unterschied zwischen MorphOS und AmigaOS. Beides hat für mich seine Vor und Nachteile. Ich denke Dein Plan, die unterschiedlichen Firmen unter einen Hut zu bringen wird an einer ganz banalen Sache scheitern. "Philosophie". Es jede dieser Firmen oder dieser Communitys so ihre eigenen Vorstellungen wie was werden soll oder was wichtiger ist. Dabei ist für mich der größte und sichtbarste Unterschied in der Bedienung beider Systeme. Ein MorphOS kommt sehr durchdacht daher was Oberfläche und Sinnhaftigkeit in der Bedienung betrifft. Bei AmigaOS war das erste was ich mich fragte als ich OS 4.1 installierte "was hat sich denn jetzt für mich als "Ottonormalanwender" geändert. Aber hier sieht man die DInge halt eben sehr unterschiedlich.

Ich beteilige mich ungerne an Debatten die mich in ein Lager schieben würden denn ich bin mit dem Amiga groß geworden und werde ihn auch weiterhin benutzen. Sowohl privat als auch Beruflich wobei ich zugeben muss das MorphOS bei mir wesentlich häufiger läuft als AmigaOS. Das liegt wohl eher an meiner Faulheit :-)

Die Useranzahl ist klein und überschaubar. Nach außen sieht das oberflächlich betrachtet anders aus aber alles in allem ist es eine schöne, manchmal etwas kaputte, auf ihre Art aber nette kleine Gemeinde.

Allen viel Spaß mit unserem Lieblingssystem.

Herzliche Grüße

Raoul Holtzer
Peg II/1 GB RAM/2x128 GB SSD/Radeon 9250/2xCDRW Combo.


Zurück zu „AmigaOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast