A1200: Fragen zur Maschine und zu AOS 3.1

Vom Amiga 1000 bis zum AmigaONE

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

A1200: Fragen zur Maschine und zu AOS 3.1

Beitragvon Max » 07 Sep 2006, 00:01

Hallo Freunde,

damals stand ja zur Debatte als ich den Pegasos noch nicht hatte ob ich mir nen A1200 hole oder doch nen Peg. Ich habe inzwischen beides. Einen A1200 mit Blizzard 1230 IV mit 16 MB Fast. Dann einen Sündhaft Teuren M1438S und nun habe ich ein paar Probleme und Fragen zu der Kiste und die stelle ich hier, weil ihr ja fast alle vom Amiga zum Pegasos gekommen seit und viele noch einen Amiga Paralell zum Pegasos betreiben.

Ich habe in den Hochauflösenden Modis manchmal Grafikfehler, das äussert so das das Bild kurzzeitig zur Seite hin Flackert, auf Icons flackernde Weisse Striche sind, oder das Mitten auf dem Bildschrim ein einsamer Weisser Strich erscheint. Dieses Problem habe ich nicht wenn ich in den Niedrigaufgelösten Modis Arbeite wie PAL. Das Problem beobachtete ich schon als ich den Amiga vorher mit einem VGA Adapter an einem Standard Monitor betrieben habe. Also kann es nicht an der Abschirmung vom Kabel liegen. Kann es sein das das Chipset eine Macke hat? Das kommt nur wenn die Kiste eine längere Zeit an ist.

Wenn ich ein Programm das ich auf CF kopiert habe auf die Platte kopiert habe, dann wird es nicht ausgeführt. Er sagt dann das er die betreffende Datei nicht finden kann, obwohl sie existent ist auf dem Datenträger, schliesslich konnte ich draufklicken. Sowas ähnliches ahbe ich mit Dateien, ich habe mir eine IFF auf dem IBM erstellt die ich auf dem Amiga als Hintergrund in der WB haben möchte, wenn ich es auswähle sagt er das er die Datei nicht finden konnte, obwohl sie drauf ist.

Ausserdem ist der Bildschirmaufbau so langsam wenn ich im Multiscan Modi oder im DblNTSC bin und 256 Farben eingestellt habe. Wenn ich ein Workbench Fernster verschiebe kann ich zusehen wie er den Rahmen neu aufbaut. Es wird nur besser wenn ich ihn auf 16 Farben drossel.
--
VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!
--
<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

DJBase

Beitragvon DJBase » 07 Sep 2006, 00:09

Zuerst sei gesagt, ja, AGA ist lahm (sehr lahm sogar). Gelegentliche Grafikfehler können auf Überhitzung des Chipsatzes hindeuten. Einfach mal Temperatur messen.

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 07 Sep 2006, 12:35

Lass ihn in der von dir angebenen Konfig auch lieber auf 16 Farben laufen (muss ja nur die WB sein, alle anderen Dinge kannst du ja auf einem anderen Screen darstellen.

Ist auch logisch weil rechne doch mal hoch, wieviel Speicher 640+512 in 8 Bit verbraucht, da bleibt nicht viel über ... Zumal unter AGA die Grafikoperationen ja auch im ChipMem stattfinden, was übelst langsam ist.

Allerdings gibt es verschiedene Patches mit denen du so einiges ins Fastmem packen kannst (z. Bsp. die Icons oder das Hintergrundbild). Dann kannst du auch noch ein paar Bytes sparen, wenn du die ENV auf HD auslagerst. Für alle diese Dinge gibt es verschiedene Patches im Aminet. Empfehlen kann ich dir jetzt keinen bestimmten, denn ich habe auf verschiedenen Konfigs verschiedene Inkompatibilitäten beobachtet, also einfach mal ausprobieren. Kann ja nichts schlimmes bei passieren.

Darüber hinaus würde es eine ganze Menge bringen, wenn du dir mehr Speicher holst. So 64MB sollten es schon sein.

rbn

NoIntelUser
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 213
Registriert: 26 Jun 2006, 13:35
Wohnort: 41812 Erkelenz

Beitragvon NoIntelUser » 07 Sep 2006, 13:57

Eine weise Entscheidung.
Auch ich nutze einen A1200 (Desktop) parallel zum Peg. Zum Zocken, Demos glotzen, als EMail-Client, per Aweb zum direkten Herunterladen von Files, und für FTP zum Peg.

Die von Dir beschriebenen Grafikfehler hatte ich kürzlich auch, unmittelbar nachdem ich MagicWB installiert hatte.
Zwei Tage und etliche Mails später rauchte dann zufällig meine HD ab. Im Zuge den Neuinstallation habe ich dann MWB gegen Newicons ausgetauscht.
Mit dem Erfolg, dass nun kein Flackern mehr auftritt. So führe ich es bei mir auf ein Softwareproblem zurück.
Hardwareseitig könnten die bereits erwähnten Temperaturprobleme, Abschirmungen, oder auch ein überlastetes Netzteil die Folge sein.
Für HD und Turbo sollte es das 4,5A Netzteil sein.
Gerade die kleine HD gibt im Desktopgehäuse verdammt viel Wärme ab.

Ich nutze WB3.1 unter Euro 72 bei 640x400 noninterlaced mit 64 Farben zum Arbeiten mit der WB. Zum Surfen gehe ich auf 16 Farben runter, sonst wird's unerträglich langsam. AGA / Chipmen ist hier eben der Flaschenhals.
256 Farben mit AGA ist nur etwas für Geduldige. Die WB schaut mit einigen Tricks (WBVerlauf und z.B. NewIcons) auch mit 32 Farben nett aus.
Wer mehr möchte, dem hilft nur - wenn man sich in dieses Bastel-und Finanzierungsabenteuer wagen möchte - der Tower-Umbau mit GraKa und 1260, oder gar PPC. Dann könnte man allerdings direkt den Peg nehmen, und für dieses Geld auch kaufen.
Für meine Begriffe hat das allerdings nicht mehr viel mit einem klassischeen 1200er zu tun, der ja ein Desktop ist - hierrüber kann man jedoch vortrefflich streiten.

Was lernen wir daraus: Den AMIGA für die alten Games und Demos nutzen, vielleicht als EMail-Client. Für zeitgenössische und Grafik-intensive Anwendungen ist der Peg der wesentlich bessere Rechner.
In Benutzung: C64/A500-020 ECS/A1200-060/PegasosII G4
In Reserve: A500 OCS/A500+
Betriebssysteme: C64 Basic V2/OS 1.3/OS 2.1/OS 3.1/MorphOS 1.4.5/MorphOS 2.3/Debian 4.0/YDL

DJBase

Beitragvon DJBase » 07 Sep 2006, 14:15

NoIntelUser hat geschrieben:Für HD und Turbo sollte es das 4,5A Netzteil sein.
Gerade die kleine HD gibt im Desktopgehäuse verdammt viel Wärme ab.


Kommt darauf an, was alles verbaut ist. Ein Amiga 1200 mit Festplatte und einer 1240 mit 25 MHz brauch rund 3 A auf +5V. Eine 1230er mit Festplatte kommt auf etwa 2.5 A auf +5V.

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 07 Sep 2006, 14:45

geh mal in deine Palette Einstellungen und änder mal den RGB Wert bei der weißen Farbe von 255-255-255 auf 250-250-250

dann sollten die Bildfehler verschwunden sein. und ich würde dir zu FBlit raten! damit hatte ich nach nem systemstart von OS3.9 noch 1.5MB freies ChipMem

mfg cego

Raoul

Beitragvon Raoul » 07 Sep 2006, 15:08

@ DJBase,

was mir bei dem Thread hier auffällt, könnte man nen Amiga-(Classic) Sektion in die Foren "Software" und "Hardware" einbauen, ich denke mal es wird nicht die letzte Anfrage in Sachen Amiga sein, und wie man sieht kann man hier im Forum auch Support für diese Plattform bekommen ;) :idea:

PS: Zeigen wir den Classic-Usern, daß sie hier ebenfalls herzlich willkommen sind ;)

DJBase

Beitragvon DJBase » 07 Sep 2006, 15:11

Raoul hat geschrieben:@ DJBase,

was mir bei dem Thread hier auffällt, könnte man nen Amiga-(Classic) Sektion in die Foren "Software" und "Hardware" einbauen, ich denke mal es wird nicht die letzte Anfrage in Sachen Amiga sein, und wie man sieht kann man hier im Forum auch Support für diese Plattform bekommen ;) :idea:

PS: Zeigen wir den Classic-Usern, daß sie hier ebenfalls herzlich willkommen sind ;)


Es gab ja mal ein eigenes Forum für AmigaOS, was aber mangels Beiträge dann zu Sonstiges wanderte. Wegen 2-3 Beiträge macht das auch nicht unbedingt Sinn würde ich sagen.

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 07 Sep 2006, 15:39

Eine weise Entscheidung.
Auch ich nutze einen A1200 (Desktop) parallel zum Peg. Zum Zocken, Demos glotzen, als EMail-Client, per Aweb zum direkten Herunterladen von Files, und für FTP zum Peg.


Der Hauptgrund für die Anschaffung war ja das alte Amiga Spiele und Programme die nicht Systemkonform sind nicht auf dem Pegasos mit MOS laufen.

Strom müsste der genug bekommen, ich habe keinen Standard Amiga sondern einen der schon vom vorbesitzer aufgebohrt wurde. Das heisst ich habe ein Netzgerät was im Grunde ein PC Netzteil mit Angelötetem Amigastecker ist, und bei mir is eine 3,5er Platte drinne. Und die raucht eh bald ab.

Und dann kommt die Maschine in einen Infinitiv den ich bekommen habe, der wird bei mir mit Holzschrauben und Uhu zusammengehalten und die passende Frontplatte mit der Deko habe ich auch nicht. Da habe ich aber schon das passende Netzgerät für, die Zorroplatine und den Winkeladapter. Und dann hab ichn SCSI Controller bekommen, das heisst er kommt gerade, das is ein Octagon 2008 (der hoffentlich Autoboot kann) und dann kommt da eine SCSI HDD und ein SCSI CD-Rom rein, mehr wie 8 oder 10 GB werde ich eh nicht brauchen.

Wird aber hinterher wirklich rustikal aussehen.

Und danke für eure Hilfe, ich werde heute Abend mir die genannte Software aus dem Aminet besorgen und mal ausprobieren.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 07 Sep 2006, 15:44

Raoul hat geschrieben:was mir bei dem Thread hier auffällt, könnte man nen Amiga-(Classic) Sektion in die Foren "Software" und "Hardware" einbauen, ich denke mal es wird nicht die letzte Anfrage in Sachen Amiga sein, und wie man sieht kann man hier im Forum auch Support für diese Plattform bekommen

PS: Zeigen wir den Classic-Usern, daß sie hier ebenfalls herzlich willkommen sind


Das hier war auch das einzige wo ich dachet das mir wirklich jemand helfen würde. Bei Amiga-News traue ich mich nicht rein da hab ich zuviele Negative sachen drüber gelesen und im Amiga-Future Forum ist sogut wie nichts los, die scheinen nur 3 Aktive Poster zu haben.

Nebenher bin ich warscheinlich der einzige der zuerst nen Peg hatte und danach nen Classic, die meisten von euch sind Upgrader.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Raoul

Beitragvon Raoul » 07 Sep 2006, 15:58

Ehmm, ich hoffe ich schockiere jetzt niemanden, seit dem letzten Wochenende ist nicht nur meine Spielesammlung angewachsen, ich habe seit dem hier auch nen 1200'er mit ner 1230 im Infinitiv und nen A500 mit Speicher-Erweiterung und Kickumschalt-Platine hier, und geht mal davon aus das noch andere hier im Forum auch mit Classics arbeiten/basteln, da gibts bestimmt noch genug zu bereden ;)

PS: beide Amigas funktionieren, mit kleineren Problemchen halt :oops:
Zuletzt geändert von Raoul am 07 Sep 2006, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

DJBase

Beitragvon DJBase » 07 Sep 2006, 16:42

Raoul hat geschrieben:...und geht mal davon aus das noch andere hier im Forum auch mit Classics arbeiten/basteln, da gibts bestimmt noch genug zu bereden ;)


Ja sicher, ich habe auch noch so einige Amiga's rumstehen. Frage ist jetzt, wie stellt ihr euch das vor? Je ein Forum für AmigaOS und Hardware?

NoIntelUser
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 213
Registriert: 26 Jun 2006, 13:35
Wohnort: 41812 Erkelenz

Beitragvon NoIntelUser » 07 Sep 2006, 17:13

Also, auch ich fühle mich hier wesentlich "besser geholfen" als im uns allen bekannten Amiga-Forum.

Die Classics könnte man in die Software und Hardware-Rubrik als AMIGA-Classics einfügen, und nach einiger Zeit und entsprechender Resonanz, sowie steigenden Beiträgen als seperaten Punkt mit entsprechender Unterteilung, vielleicht auch mit Marktplatz/Kleinanzeigen anbieten.

Das wäre einfacher zu durchschauen für die User, die explizit nach Classics (auch Hilfe) suchen, oder anbieten.

Generell eine großartige Idee.


NoIntelUser
In Benutzung: C64/A500-020 ECS/A1200-060/PegasosII G4

In Reserve: A500 OCS/A500+

Betriebssysteme: C64 Basic V2/OS 1.3/OS 2.1/OS 3.1/MorphOS 1.4.5/MorphOS 2.3/Debian 4.0/YDL

Raoul

Beitragvon Raoul » 07 Sep 2006, 17:49

Wenn das geht dann:

Forum"Die Betriebssysteme"/"AmigaOS"

Forum"Hardware"/"Amiga-Classic" :?:

hat den Hintergrund, das einige AmigaOS-relevante Themen auch in MOS bzw. dessen E-UAE ne Rolle spielen, und Hardware-bedingt z.B. durch den Catweasel-Kontroller, bzw. die Disketten-Handhabung, oder beim Einsatz von MOSPup auf Classics gibt es auch dort Überschneidungen :idea:

DJBase

Beitragvon DJBase » 07 Sep 2006, 20:25

Ok, also zwei neue Foren sind nun eingerichtet. Die Hardware-Rubrik heißt nur "Amiga" und soll somit evtl. Unstimmigkeiten vermeiden.

Raoul

Beitragvon Raoul » 07 Sep 2006, 21:51

Jo, Danke ;) Wir werden sehen wie sich die Dinge entwickeln.

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 08 Sep 2006, 00:11

Sie entwickeln sich gut. Ich mache hier Tolle Experimente.

Ich habe bis ich ein Natives AmigaOS 3.9 bekomme mal das OS 3.9 von Amiga XL Installiert, und abgesehen davon das AHI glaubt ich habe einen PCI Soundblaster und ich im XL einsteller so tun kann als hätte ich 256MB Fastram läuft das auch.

Damit bastel ich jetzt erstmal rum, das wird eh alles neuinstalliert wenn nächste Woche der Oktagon kommt und ich den Towerumbau dann fertigstellen konnte. Mit jeder neuinstallation kann ich es schon besser. Ausserdem hoffe ich das SCSI ein bischen schneller ist weil SCSI ja seine eigene Logik hat, während IDE Platten immer den CPU alles berechnen lassen müssen.

Was währe eigendlich besser, bei OS 3.1 zu bleiben, oder später dauerhaft OS 3.9 einzusetzen. Ich habe keine Programme die 3.9 vorraussetzen, und wenn doch, dann laufen sie auch auf MOS. Eigendlich wollte ich es nur haben weil dann die Icons Schöner aussehen und die Optik ansich besser aussieht. Aber es gibt doch auch zusätze die das Look&Feel unter AOS3.1 nachbilden, oder?

Und weiss vileicht auch einer wieso ich es nicht hinbekomme eigene Hintergründe zu benutzen? Ich habe etwas nach *.iff konvertiert, es auf meine Platte kopiert und dann sagt er das er die Datei nicht finden konnte wenn ich sie im WBPattern einsteller auswähle. Aber sie ist drauf auf der Platte. Gibt es unterschiedliche IFF Formate das meine selber erstellten nicht Standardgemäss sind? Ich habe die Konvertierung einmal mit XnView und einmal mit Paint Shop Pro 5 probiert, beides das gleiche.

Ich danke euch für eure hilfe und das ihr euch die Zeit dafür nehmt!!
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Raoul

Beitragvon Raoul » 08 Sep 2006, 02:24

Hallo Max,

ehmm das mit der Soundkarte kann man glaube ich noch ändern, schau mal bitte in Devs nach, da müßten zwei Ordner "Amithlon" und "AmigaOSXL" drin sein, die enthalten die Devs-Treiber für Amithlon bzw. AmigaOSXL, also könnten die raus z.B. nach Sys:Storage/ .

Der AmigaOSXL-Einsteller (Prefs) ist leider ohne Wirkung, dazu wird das QNX als HostOS benötigt.

Ob nun OS3.1 oder OS3.9 besser ist, das richtet sich nach deinen Bedürfnissen, ich würde aber OS3.9 bevorzugen, da es deutlich komfortabler als OS3.1 ist, mal abgesehen von dem angenehmeren Interface ;)

Was die Hintergründe angeht kann es sein, daß was mit dem IFF-Format deines Hintergrundes nicht hinhaut, PSP und XNview konvertieren nicht ins richtige IFF-Format, dazu solltest du das ArtEffect3 von der OSXL-CD verwenden :idea:, du kannst aber mit OS3.9 auch andere Grafiken (s. Datatypes) als Hintergund nutzen, teste das doch einfach mal mit den mitgelieferten OS3.9-Backgrounds :idea:

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 08 Sep 2006, 15:30

Super Sache das :)

rbn

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 09 Sep 2006, 12:20

Raoul hat geschrieben:Hallo Max,

ehmm das mit der Soundkarte kann man glaube ich noch ändern, schau mal bitte in Devs nach, da müßten zwei Ordner "Amithlon" und "AmigaOSXL" drin sein, die enthalten die Devs-Treiber für Amithlon bzw. AmigaOSXL, also könnten die raus z.B. nach Sys:Storage/ .


Ich glaub den krempel lösche ich ganz, da scheint nichts drinn zu sein was ich für 68k betrieb brauche

Raoul hat geschrieben:Der AmigaOSXL-Einsteller (Prefs) ist leider ohne Wirkung, dazu wird das QNX als HostOS benötigt.

Ob nun OS3.1 oder OS3.9 besser ist, das richtet sich nach deinen Bedürfnissen, ich würde aber OS3.9 bevorzugen, da es deutlich komfortabler als OS3.1 ist, mal abgesehen von dem angenehmeren Interface ;)


Bei OS 3.9 sind die Balken der Titelzeilen viel dicker, das nimmt mehr Platz ein. Aber die Icons sehen nicht so komisch aus. Oder gibt es ne Software die unter 3.1 Icons wie unter 3.9 aussehen lässt. Bei 3.9 sind die so schön ohne Ramen und nutzen die eingestellten Farben aus. Unter 3.1 habe ich das immer als eine Art Button und nur mit 4 Farben obwohl ich es mit 16 oder 32 Fahre.

Raoul hat geschrieben:Was die Hintergründe angeht kann es sein, daß was mit dem IFF-Format deines Hintergrundes nicht hinhaut, PSP und XNview konvertieren nicht ins richtige IFF-Format, dazu solltest du das ArtEffect3 von der OSXL-CD verwenden :idea:, du kannst aber mit OS3.9 auch andere Grafiken (s. Datatypes) als Hintergund nutzen, teste das doch einfach mal mit den mitgelieferten OS3.9-Backgrounds :idea:


Das ArtErffect zu kopieren gestaltet sich im moment Schwierig, unter 3.9 läuft mein CD-Rom noch nicht, überhaubt habe ich das 3.9 nicht über CD-Rom installiert, sondern über eine CompactFlash karte im PCMCIA Slot, ich habe die Treiber dafür drauf. Und seit gestern laufen die Treiber nicht mehr. Das muss ich nochmal untersuchen wo ich da wohl was verstellt haben könnte.

Aber hat das überhaubt seine bestimmung das es bis zu 5 Minuten dauert bis der eingestellte Hintergrund angezeigt wird?
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 09 Sep 2006, 13:37

Was hast du denn da bloß für ein Hintergrundbild ausgewählt?

Nicht die Maschine vergessen, die unter der Haube steckt.

Also das Hintergrundbild auf die Screengröße umstellen, auf maximal 64 Farben runterrechnen und auch in dem Format speichern und zwar als IFF.

Dann kannst du noch im Workbench Pattern Voreinsteller die Farbgenauigkeit und die Ditherqualität einstellen und damit die Geschwindigkeit tunen. Musst du mal was probieren mit ein paar verschiedenen Bildern, die dir gefallen. Und natürlich die Darstellung des Hintergrundbildes auf zentriert stellen, denn du hast es ja jetzt auf die passende Größe umgerechnet.

Das sollte dir dann schon einiges an Geschwindigkeit bringen ;)

BTW: Ich würde bei der Konfig nichts größeres als PAL:Highres als Screenmode nehmen bei 64 Farben. (Daher das Bild auch maximal auf 64 Farben, besser wären 32 oder 16, da du ja noch freie Stifte haben musst für die Icons etc.)

rbn

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 28 Sep 2006, 12:35

Ich habe hier jetzt schonwieder das nächste Problem, ich versuche sachen wie MUI, XAD usw. auf den Amiga zu überspielen, aber bei grossen sachen kriegt der nie meine Disketten richtig gelesen.

Ich Formatiere die dinger mit 720kb auf nem PC, dann kopiere ich da meine sachen drauf die ich auf dem amiga brauche und lege die dann in dem sein Laufwerk und wenn ich Anfange zu kopieren heissts dann die meiste Zeit über das Der Block #21 etc. nicht lesbar is, aber immer im bereich #20 bis #24 oderso. Ich glaube nicht das es an den Disketten liegt, wenn ich sie auf dem IBM Formatiere und Scandisk drauf ausführe werden keine Defekten Sektoren gemeldet. Die sind in meinem PC Laufwerk einfach lesbar und es sind auch keine selbergemachten DD's wo ein Loch zugeklebt wurde, sondern echte.

Das Problem tritt nicht nur bei meinem Standard 720/880er Laufwerk im Amiga auf, mein HD-Laufwerk (The Real HD-Drive) hat das selbe.

Der Amiga ist mit Fat95 eingerichtet nicht mit CrossDOS weil CDOS keine Langen Dateinamen kann.

Weiss einer was das nun wieder fürn Tolles Problem ist? Das nervt echt ich hab keine Lust für 5MB sachen eine ganze CD zu verbrennen.

Ausserdem kann ich MUI 3.8 nicht Installieren, das findet bei der Installation irgendwelche Dateien nicht, mir wird aber nicht verraten welche, sondern nur "Unable to locate a file or drawer" oder so ähnlich. Hat das was damit zu tun das ich das MUI auf dem PC entpacket habe?
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 29 Sep 2006, 11:32

Max hat geschrieben:Ich Formatiere die dinger mit 720kb auf nem PC, dann kopiere ich da meine sachen drauf die ich auf dem amiga brauche und lege die dann in dem sein Laufwerk und wenn ich Anfange zu kopieren heissts dann die meiste Zeit über das Der Block #21 etc. nicht lesbar is, aber immer im bereich #20 bis #24 oderso. Ich glaube nicht das es an den Disketten liegt, wenn ich sie auf dem IBM Formatiere und Scandisk drauf ausführe werden keine Defekten Sektoren gemeldet. Die sind in meinem PC Laufwerk einfach lesbar und es sind auch keine selbergemachten DD's wo ein Loch zugeklebt wurde, sondern echte.


versuch mal den umgekehrten Weg, also auf dem Amiga per fat95 formatieren.

Das Problem tritt nicht nur bei meinem Standard 720/880er Laufwerk im Amiga auf, mein HD-Laufwerk (The Real HD-Drive) hat das selbe.


und wie verhält sich das HD-Laufwerk bei auf dem PC formatierten 1,44 MB Disketten?

Weiss einer was das nun wieder fürn Tolles Problem ist? Das nervt echt ich hab keine Lust für 5MB sachen eine ganze CD zu verbrennen.


du könntest ja CD-RWs nehmen.

Ausserdem kann ich MUI 3.8 nicht Installieren, das findet bei der Installation irgendwelche Dateien nicht, mir wird aber nicht verraten welche, sondern nur "Unable to locate a file or drawer" oder so ähnlich. Hat das was damit zu tun das ich das MUI auf dem PC entpacket habe?


wenn ich das richtig in Erinnerung habe, passiert das, wenn du MUI aus der RAM-Disk installierst (weil das Laufwerk ein Leerzeichen im Namen hat).
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 29 Sep 2006, 12:50

versuch mal den umgekehrten Weg, also auf dem Amiga per fat95 formatieren.


Du hast recht, ich hatte es gestern per Fat95 ausprobiert und aufeinmal gings. Was is bloss an dem Format anders als an dem vom PC.

und wie verhält sich das HD-Laufwerk bei auf dem PC formatierten 1,44 MB Disketten


Da beschwert sich Fat95 erstmal, warscheinlich wegen fehlender Mountlist einträge, also vermute ich.

du könntest ja CD-RWs nehmen.


Die Idee ansich is gut, nur leider is das CD-Rom von 1995 oderso und da gabs sowas noch nicht, normale CD-Rs ja, aber RW kann es nicht. Ich bin dabei mir was neueres zu beschaffen, aber ich hab halt SCSI und da kriegt man nicht mehr so gut neue Laufwerke.

wenn ich das richtig in Erinnerung habe, passiert das, wenn du MUI aus der RAM-Disk installierst (weil das Laufwerk ein Leerzeichen im Namen hat).


Ich hatte es ja nicht aus der Ramdisk Installiert, ich hatte es unter Win entpackt, aber das Archis enthält eine Datei mit einem Dateinamen die Windows nicht mitdekomprimieren kann. Und die fehlte dann und als ich es gestern mit nem Kommandozeilen LHA auf dem Amiga entpackt habe wurde es korrekt entpackt und jetzt gehts.

Heutemorgen ist meine Picasso-II gekommen, das heisst heute Abend gehts mit Picasso96 weiter.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 29 Sep 2006, 16:05

Max hat geschrieben:
und wie verhält sich das HD-Laufwerk bei auf dem PC formatierten 1,44 MB Disketten


Da beschwert sich Fat95 erstmal, warscheinlich wegen fehlender Mountlist einträge, also vermute ich.


Und ich vermute, das Du ein stinknormales PC HD Diskettenlaufwerk hast. Und das kann der Amiga selbst nun mal nicht (Ausnahme über extra Catwiesel /Budda Controller) anders nutzen als nur als DD Laufwerk.

Für Amiga HD (1,76MB /PC 1,44MB) brauchst Du ein Amiga HD Laufwerk (spezielle Chinon Laufwerke) die bei HD Disketten den Motor auf halbe Geschwindigkeit setzen.

Einen extra Mounteintrag brauchst Du für Amiga-HD nicht, und selbst der für PC-DD (meist PF0...3 benannt) funktioniert auch bei HD.

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 29 Sep 2006, 16:31

Und ich vermute, das Du ein stinknormales PC HD Diskettenlaufwerk hast. Und das kann der Amiga selbst nun mal nicht (Ausnahme über extra Catwiesel /Budda Controller) anders nutzen als nur als DD Laufwerk.


Ich habe das hier bei mir drinn: http://www.amiga-hardware.com/showhardw ... HARDID=381

Nur das bei mir ein Aufkleber auf dem PCB vom Floppy ist wo "the Real Amiga HD-Drive" draufsteht.

Ich denke halt so: Wenn es schon im Big Book drinn steht muss es doch Amiga-HW sein.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 29 Sep 2006, 17:15

Max hat geschrieben:
Und ich vermute, das Du ein stinknormales PC HD Diskettenlaufwerk hast. Und das kann der Amiga selbst nun mal nicht (Ausnahme über extra Catwiesel /Budda Controller) anders nutzen als nur als DD Laufwerk.


Ich habe das hier bei mir drinn: http://www.amiga-hardware.com/showhardw ... HARDID=381

Nur das bei mir ein Aufkleber auf dem PCB vom Floppy ist wo "the Real Amiga HD-Drive" draufsteht.

Ich denke halt so: Wenn es schon im Big Book drinn steht muss es doch Amiga-HW sein.


Nö, meines Wissens produzierte nur Chinon Amiga DD- und später HD-Laufwerke. Und auch nur letztere lieferten dann auch wirklich Amiga HD (1,76MB). HD-Laufwerke wurden meines Wissens original in einige A4000, aber zum Beispiel nicht in A1200 eingebaut. (Mein A1200 Tower (der steht neben dem Peg2) hat aber trotzdem und zwar sogar gleich 2 originale Amiga HD Floppy-Laufwerke drine) :)

PC (HD-) Floppy-Laufwerke brauchten ja selbst für DD schon einen Fix für das Ready Signal des Amigas im Amiga, konnten dann aber auch gerade mal Amiga-DD und PC-DD. Solche Laufwerke wurden übrigens mal von Escom (um 1995?) in A1200 verbaut, weil es die originalen nicht mehr gab, und die sorgten dann für sehr viel Ärger, weil sich damit etliche Spiele mit speziellen Trackloadern nicht mehr starten liesen.

Selbst Catwiesel kann meines Wissens über PC-Floppy Laufwerke die Amiga Disketten nur in DD, allerdings die PC-Disketten in DD _und_ HD Format verarbeiten und zwar im richtigen /kompatiblen (1,44MB-) PC-HD Format .

Und was obiges /Dein Laufwerk angeht, so steht zu wenig Info, um es mit Bestimmtheit sagen zu können. Ich vermute aber, es dreht sich wiederum eben nicht um ein richtig Amiga-HD kompatibles Laufwerk, sondern sogar um eine der "ganz speziellen" Spezial Lösungen.

Da gab es einiges welches unter Missachtung sämtlicher Spezifikationen (bis Track83 genutzt und damit ggf. die Spurführung des Laufwerks beschädigt) zwar bis 1,56MB konnte... der Scheiss war aber zu gar nichts kompatibel, weder zu Amiga-HD (1,76MB) und noch nicht einmal zu PC-HD (1,44MB). (So einen Mist hatte ich kurze Zeit auch einmal, allerdings wegen Unbrauchbarkeit auch schnell wieder abgestossen.). Brauchbar /Kompatibel waren diese "Lösungen" nur für Amiga-DD und PC-DD, aber das konnten alle anderen /original in Amiga verbaute Laufwerke ja sowieso schon von Haus aus und zwar fürs halbe Geld.

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 30 Sep 2006, 11:06

Und was obiges /Dein Laufwerk angeht, so steht zu wenig Info, um es mit Bestimmtheit sagen zu können. Ich vermute aber, es dreht sich wiederum eben nicht um ein richtig Amiga-HD kompatibles Laufwerk, sondern sogar um eine der "ganz speziellen" Spezial Lösungen.


Wir einigen uns dadrauf das es irgendwas komisches ist, auf jedemfall läuft es mit DD Floppys.

Ich habe gestern jetzt meine Picasso-II eingebaut und Picasso96 Installiert, jetzt hab ich meine WB auf 1024X768 in 256 Farben oder 800X600 in HiColor.

Ich hab mir die NewIcons Installiert und ClassAct weil das ohne nicht lief, MUI 3.8 ist auch drauf.

Aber dieses Infinitiv Gehäuse is komisch, anschlüsse von Steckkarten die weiter unten an der Blende sind, sind nicht mehr zu erreichen wenn die Karte Komplett drinne ist. Der Paralellport von meiner IO Karte ist zu einem Drittel vom Gehäuse verdeckt und der Eingang zum Durchschleifen des RGB Signals ist auch kaum zu erreichen.

Hat das seine bestimmung? Ich meine wenn es ein Zorroboard dafür gibt, müssen die sdoch sichergestellt haben das alle Karten reinpassen. Entweder ich besorg mir ein anderes Gehäuse oder später überall ausschnitte raussägen damit die Karten passen.

Und wie schraubt man bei Infinitiv Laufwerke fest, die Standard schrauben die ich habe sind garnicht langgenug weil das Plastik so dick ist und die Bohrungen sind so unstandardmässig. Mein CD Rom kann ich nicht festschrauben, da muss ich neue Löcher in den Laufwerkshalter bohren.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 30 Sep 2006, 11:46

Max hat geschrieben:Wir einigen uns dadrauf das es irgendwas komisches ist, auf jedemfall läuft es mit DD Floppys.


Wenn es Dir für Deine Zwecke ausreicht, dann brauchst Du da doch auch gar nichts ändern. Du hattest mich nur eben mal nach meiner Meinung über dies Gerät gefragt. Heutzutage ist es sowieso sinnvoller Disketten Disketten sein zu lassen, die benötigt man ja eigentlich nur noch für alte Trackloader Spiele.

Für den Datenaustausch kommt man mit USB-Stick u/o MMC /SD sowieso (extrem) viel weiter. (In Moment habe ich hier u.a. eine 4GB SD, werde diese aber wegen Mängeln (wie ich festgestellt habe ist diese ja sogar "illegal") zurückgeben /gegen eine 4GB MMC tauschen.)

Was die Fragen zu Infinitiv angeht, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, ich hatte für Amiga nur ein Big- und (habe noch) ein Elbox- Tower. Ein Infinitiv Tower hatte ich nur mal bei einen Freund gesehen und da hat mich der wackelige Aufbau abgeschreckt.

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 30 Sep 2006, 12:12

Ja, die Infinitv Tower sind einfach nur gruselig.

Ich hab hier noch einen Towerhawk II und einen Elbox Tower. Würde mich bei entsprechender Gegenleistung von beiden trennen wollen ... ;)

rbn


Zurück zu „Amiga“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste