Mac Mini in einem Fractal Black Design Tower, geht das?

MacMini, PowerMac, eMac, Powerbook
Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Mac Mini in einem Fractal Black Design Tower, geht das?

Beitragvon Aramon » 24 Feb 2011, 17:30

Hallo,

ich wollte nur mal fragen ob jemand von euch schon seinen Mac Mini in ein anderes Gehäuse umgebaut hat. z.B. dem Fractal Black Design Tower. Würde das so einfach passen?

Benutzeravatar
Mr.smile
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 176
Registriert: 14 Jan 2007, 14:05
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Mr.smile » 24 Feb 2011, 19:31

Warum??

Nimm doch ein Powermac :D

Benutzeravatar
Kronos
Moderator
Moderator
Beiträge: 719
Registriert: 07 Sep 2003, 01:10
Wohnort: Hagen

Beitragvon Kronos » 24 Feb 2011, 20:30

Wo ein Dremel ist, da ist auch ein Weg !!
!! Bin Wichtig !!

Benutzeravatar
geit
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 857
Registriert: 30 Mär 2006, 12:17
Wohnort: 48477 Hörstel
Kontaktdaten:

Beitragvon geit » 24 Feb 2011, 22:22

Also ich persönlich denke, wenn einem die Erweiterbarkeit des Minis nicht ausreicht, dann ist es schlicht der falsche Mac. Ein neues Gehäuse bringt weder eine neue Grafikkarte noch einen PCI oder AGP Slot. Es bringt nur eine größere Platte und eine billige Möglichkeit das CD/DVD-ROM zu tauschen. Dafür verliert man an Zuverlässigkeit (wer die vielen Wackelkontakte der alten A1200 Anbauten toll finget, liegt bei einem Umbau wohl richtig) und Kompaktheit.

In dem Fall sollte man sich einen PowerMac zulegen. Da gibt es auch genug Bastelpotential ohne mit einer toten Hardware zu enden.

Wer mehr Platz braucht soll sich einen Untersatz kaufen. Davon gibt es einige und die sind schon für etwa 30 Euro zu haben. Den kann man dann via Firewire anbinden und mit den Daten füttern und wenn man den Rechner mal mit auf ein Meeting nimmt, bleiben die wichtigen/privaten Daten zuhause.

Geit

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1350
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Mac Mini in einem Fractal Black Design Tower, geht das?

Beitragvon DrB » 24 Feb 2011, 22:49

Aramon hat geschrieben:Hallo,

ich wollte nur mal fragen ob jemand von euch schon seinen Mac Mini in ein anderes Gehäuse umgebaut hat. z.B. dem Fractal Black Design Tower. Würde das so einfach passen?


"Einfach passen" sicher nicht, das ist eine schon recht aufwaendige Aktion, eventuell
gibt es Drittanbieter welche hier helfende Hardware verkaufen. Wie einige hier bereits
schrieben, halte auch ich so einen Umbau fuer ziemlich uninteressant.
Zuletzt geändert von DrB am 24 Feb 2011, 23:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Aramon
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 358
Registriert: 11 Nov 2009, 23:30
Wohnort: Rotenburg Wümme
Kontaktdaten:

Beitragvon Aramon » 24 Feb 2011, 23:22

Na gut, ihr habt mich überzeugt. :mrgreen:

Benutzeravatar
Sprocki
Moderator
Moderator
Beiträge: 687
Registriert: 14 Feb 2005, 23:36
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Sprocki » 28 Feb 2011, 03:23

Sicherlich kann man den Mac mini in Kammer 1 unterbringen. Mangels Erweiterbarkeit des Mac mini um Steckkarten kannst Du die Anschlüsse hinten im Tower eh nicht nutzen. Laufwerke können per USB angeschlossen und an den üblichen Stellen im Tower eingesetzt werden. Aber mit USB 2.0, noch dazu bei mehreren Geräten gleichzeitig, macht das nicht viel Freude. Selbst die interne Festplatte des Mac mini ist schneller.
Wenn es Dir vor allem um das Gehäuse geht - machbar ist das, und man muß den mini nicht zerlegen. Man kann ihn einfach komplett lose in den Tower legen oder befestigen. So hat man ihn und die USB-Geräte samt Kabelage zusammen in einem Gehäuse statt fünf einzelne. Das macht durchaus Sinn. Aber wie die anderen schon sagten, bringt das keine Punkte in Sachen Erweiterbarkeit. Wenn es Dir nicht um MOS geht, kannst Du immerhin auf den X1000 warten :-)


Zurück zu „Mac“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste