Installations-Probleme nach OpenFirmware update !?

Debian, Gentoo, Yellow Dog, Mandrake, SuSe, FedoraCore, Ubuntu,...

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 592
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Installations-Probleme nach OpenFirmware update !?

Beitragvon insane » 26 Okt 2007, 21:14

Hallo !
Nachdem ich nun dutzende fehlgeschlagene Installationsversuche verschiedener Linux-Distris hinter mir habe, wende ich mich verzweifelt ans Forum...
Hier die Vorgeschichte:
Nach einem Festplattentausch vor kurzem, hatte ich bereits Suse 10.1rc2 von DVD auf meinem Pegasos 2 neu insalliert, was auch völlig problemlos warl
Auf dem Amiga-Meeting wollte ich nun das aktuelle Ubuntu installieren.
Dabei kam es zu Problemen mit der Erkennun der VIA Rhine onboard-Netzwerkkarte, was an der zu alten OpenFirmware (1.1) meines Peg 2 lag.
Da entsprechend Fachkundige Leute auf dem Meeting vor Ort waren, haben wir die aktuellste (?) Firmware 1.2 (20051216161829) geflasht.
Die Netzwerkkarte bei der Ubunte-Installation wurde danach auch Problemlos erkannt, allerdings blieb die Installation nun immer an späterer Stelle irgendwo hängen.

Seitdem habe ich diverse Installationsversuche vom aktuellen Suse 10.3 und 10.1rc2 durchgeführt.
(Wie oben erwähnt, hatte ich die 10.1rc2 vor dem Firmware-Update noch Problemlos installieren können)
Alle Versuche scheitern immer im Verlauf der Paketinstallation mit einem MD5 Prüfsummenfehler !
Um den Fehler einzugrenzen habe ich schon ein anderes DVD-Laufwerk eingebaut (80pol IDE-Kabel) und es mit insg. 3 verschiedenen DVD's versucht.
Auch das RAM -Modul habe ich testweise getauscht, beide separat verwendeten 512MB Module zeigen unter MOS keine Probleme.
(Mehrfach mit "memtest extensive" unter MOS geprüft).

Ich vermute nun, daß das Problem an der neuen Firmware liegt - nur bin ich der einzige mit dieser Version ?
Kann man eigentlich die alte Firmware irgendwo noch bekommen - und lässt sich die ältere Version über die neue flashen ?
Für diese und sonstige hilfriche Antworten und Tips wäre ich sehr dankbar !

Gruß INSANE

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1329
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Re: Installations-Probleme nach OpenFirmware update !?

Beitragvon DrB » 26 Okt 2007, 23:33

insane hat geschrieben:Ich vermute nun, daß das Problem an der neuen Firmware liegt - nur bin ich der einzige mit dieser Version ?
Kann man eigentlich die alte Firmware irgendwo noch bekommen - und lässt sich die ältere Version über die neue flashen ?
Für diese und sonstige hilfriche Antworten und Tips wäre ich sehr dankbar !


Eine altere Firmware laesst sich bei bplan runterladen.

http://www.bplan-gmbh.de/news/update05042004.html

Ich denke mal das ein downgrade moeglich ist, probiert habe
ich es allerdings noch nicht.

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1068
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Beitragvon Morphoyasha » 26 Okt 2007, 23:52

Hallo insane

Ah, sehr interessant, ich dachte schon meine DVD-Rom-Disc währe falsch Gebrand, ich habe auch schon Par mal versucht Open Suse 10.3 zu installieren 10x mal mit gnome, genau wie du habe ich auch diesen Beschissenden (Schulliegung für diesen Ausdruck) MD5 Prüfsummenfehler, aber dies Geschieht Willkürlich, einmal auf ein Paket und dann wiederum ein anderer der aber vorher funktionierte. Aber was ich Festgestellt habe das sind solche Paketen die über 40 MB groß sind die einen MD5 Prüfsummenfehler aufweisen.

Ich habe hier einen Firmware 1.1 in meinen Pegasos2, ich kann dir nur raten die Open Suse 10.2 zu installieren, die funktionier auf jeden fall damit.

Zum Firmware: schau einfach im Bplan Homepage nach, da müssten die 1.1 noch zu download geben. aber ich weis jetzt nicht genau ob das funktioniert eine neue gegen eine alte Firmware-Updaten??

Mit freundlichen Grüßen

Morphoyasha

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 310
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 27 Okt 2007, 09:13

Die 1.2er Firmware ist sicher nicht alleine Schuld. Die habe ich auf 3 Peg2's.

Bei mir ist es allerdings auch nicht problemlos:

Die G4's laufen mit Suse10.1,10.3 und Debian ohne Probs, der G3 crasht unter Linux nach kurzer Zeit.
Jetzt habe ich die G3-Karte in ein G4-System gesteckt und es crasht auch dort.. liegt also an der G3-Sache.

Komischerweise läuft MorphOS stundenlang ohne Probs.. nur Linux nicht.
(Da ich mir nicht sicher bin, ob die G3-Karte vielleicht doch einen Knacks hat, suche ich im anderen Thread einen Austauschkandidaten.)


Habt ihr G3 oder G4 ?

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 592
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 27 Okt 2007, 10:07

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten !

@ Morphoyasha:
Hast Du Die Suse 10.3 DVD direkt heruntergeladen oder mit Bit Torrent ?
Ich habe sie mit Torrent heruntergeladen...

Da ich allerdings ähnliche Probleme auch mit Suse 10.1 und mit der aktuellen Ubuntu Version habe,
glaube ich nicht das es "nur" an den DVD's liegen wird...

@judas:
Also bei mir ist es ein G4

Ich denke ich werde ein Downgrade der Firmware auf die letzte öffentliche Version von der bplan-Seite versuchen.
Melde mich dann wieder...

Benutzeravatar
scv36
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 764
Registriert: 30 Okt 2005, 20:39
Wohnort: St.Martin i.I./Oö

Beitragvon scv36 » 27 Okt 2007, 12:37

Braucht man da nicht die FW für das richtige Rev. Board :?: :?:

Also ich würde Pblan per mail anschreiben mit der CPU Nummer ,nicht das du dir den Peg zerschiesst :!: :!:
Bild
Bild

Benutzeravatar
DrB
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1329
Registriert: 19 Sep 2004, 18:01
Wohnort: Hamburg-Harburg

Beitragvon DrB » 27 Okt 2007, 20:23

scv36 hat geschrieben:Braucht man da nicht die FW für das richtige Rev. Board :?: :?:


Er hatte die aeltere firmware doch schon vorher drauf, deswegen denke
ich mal eher das upgrade auf die neue firmware ein Problem verursacht
hat.

Zu der Zeit des update-2004-08-10, welches man ueber Gunne bekommen
konnte, da gab es meines Wissens noch keine Einschraenkung auf
bestimmte Peg II Versionen.

Benutzeravatar
Morphoyasha
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1068
Registriert: 19 Sep 2005, 18:30
Wohnort: Detmold

Beitragvon Morphoyasha » 27 Okt 2007, 22:48

Hi Insane

Ich habe für den Download das Bit Torrent (uTorrent 1.6 build 474) unter Windows XP benutzt, da ich leider kein Burnit3.0 habe um einen DVD zu brennen, musste halt der Windows XP rann.

Mal eine andere frage, gibt es den noch eine andere Möglichkeit die Open Suse 10.3 zu Downloaden?

Mit freundlichen Grüßen

Morphoyasha

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 592
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 27 Okt 2007, 23:33

Problem gelöst :-)

Es lag tatsächlich an der Firmware !
Ich habe jetzt die letzte öffentliche Firmware1.1 (200404...) von der bplan-Seite geflasht - und danach konnte ich Suse 10.3 problemlos installieren !
Hätte nicht gedacht, daß es mit einer neueren Firmware solche gravierenden Probleme geben könnte...

@Morphoyasha
Ich kann mir gut vorstellen, daß es bei Dir "nur" an der DVD liegt.
Es giibt normalerweise auf der opensuse-Seite auch noch die Möglichkeit
die DVD per ftp oder http Download zu bekommen...
Du kannst auch feststellen ob Deine DVD (bzw. die ISO-Datei) OK ist.
Ich habe dazu mittels K3B (unter Linux) die MD5-Prüfsumme der ISO-Datei
mit der auf der opensuse-Seite angegebenen MD5 verglichen.

Danke nochmal an alle die hier am Thread beteiligt waren !

Gruß INSANE

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1007
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 28 Okt 2007, 10:33

Hattest du irgendwelche Probleme bei der Suse10.3 installation?
Habe es auch mal versucht die Suse installtion von CD zu starten und bekomme immer nur die Meldung: "bootimage format is of an unknow format"
Habe ich die CD vielleicht auch falsch gebrannt?
Beim letzten Update von 10.1 auf 10.2 sind alle meine Programme die ich nachträglich installiert habe erhalten geblieben. Ist das bei diesem Update genau so ?
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 592
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 28 Okt 2007, 13:21

ForgottenHero hat geschrieben:Hattest du irgendwelche Probleme bei der Suse10.3 installation?

Du musst die Datei "inst32" von der DVD aus dem Verzeichnis "suseboot" auf Deine FFS-Bootpartition kopieren.
Wenn man die inst32 direkt von DVD startet, kommt es zu dem von Dir genannten Problem...
Ob eine Updateinstallation über 10.1 oder 10.2 völlig problemlos läuft kann ich nicht sagen, da ich die 10.3 neu installiert habe.

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 310
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 28 Okt 2007, 14:52

Das Problem mit dem inst32 ist kurz vor dem final 10.3 gekommen.
Bei 10.1 und 10.2 funktionierts direkt von DVD/Cd.

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1007
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 28 Okt 2007, 18:32

insane hat geschrieben:
ForgottenHero hat geschrieben:Hattest du irgendwelche Probleme bei der Suse10.3 installation?

Du musst die Datei "inst32" von der DVD aus dem Verzeichnis "suseboot" auf Deine FFS-Bootpartition kopieren.
Wenn man die inst32 direkt von DVD startet, kommt es zu dem von Dir genannten Problem...
Ob eine Updateinstallation über 10.1 oder 10.2 völlig problemlos läuft kann ich nicht sagen, da ich die 10.3 neu installiert habe.


Und was muß ich dann eingeben wenn ich das inst32 auf meine FFS Partition kopiere?
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 310
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 28 Okt 2007, 19:41

Einfach das inst32 unter MorphOs von der CD auf deine erste Bootpartition kopieren (ins root), die mit FFS formatiert sein sollte.

dann in der OF eingeben:

boot /pci/ide/disk@0,0:0 inst32

oder eben die platte und parttition wo es liegt abändern.
Dann kommt der suse installer.

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1007
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 28 Okt 2007, 21:52

judas hat geschrieben:Einfach das inst32 unter MorphOs von der CD auf deine erste Bootpartition kopieren (ins root), die mit FFS formatiert sein sollte.

dann in der OF eingeben:

boot /pci/ide/disk@0,0:0 inst32

oder eben die platte und parttition wo es liegt abändern.
Dann kommt der suse installer.


Danke für die Hilfe!

Jetzt habe ich aber leider das nächste Problem.Habe Linux jetzt fertig installiert und wollte mir eigentlich ein boot.img anlegen. Genau wie ich es bei Suse10.2 auch gemacht habe.
Habe Inst32 noch mal gestartet und dann so lange auf weiter geklickt, bis ich gefragt werde ob ich neu installieren , updaten oder weitere Optionen wählen will. Bin dann auf weitere Optionen und habe "starten aus einem installierten System" gewählt. Aber dann bekomme ich die Meldung das keine Root Partition gefunden wurde. Was aber eigentlich nicht sein kann.
Wenn ich OpenSuse10.3 mit dem alten boot.img von Suse10.2 starte,wird das System zwar normal gestartet, aber leider werden dann die USB Geräte nicht erkannt.:-( Was natürlich blöd ist, weil ich dann keine Möglichkeit habe das boot.img was ich erstellt habe auf meinen USB Stick zu kopieren. Damit ich es auf meine FFS Festplatte kopieren kann.
Bei Suse10.2 hat das noch sehr gut geklappt mit inst32 in ein installierte System zu starten.
Kann mir jemand helfen?
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 310
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 28 Okt 2007, 23:02

bei hat es so funktioniert:
1) installieren nach boot von inst32
2) nach reboot nochmal mit inst32 booten und dann "installiertes System booten".. das hat er bei mir gut gefunden.

dann musste ich auch das /boot/vmlinuz zeigen und damit hat er wunderbar gebootet..

kanns sein, dass deine partition ne falsche kennung hat ? welches FS hast du ?

USB brauchst du auch nicht, man kann die FFS partiton mounten durch so was:
mount -t affs /dev/sda1 /mnt

Originalthema:
:!: :!: :!: :!:
Die Firmware 1.2 ist in Kombination mit einem G3 buggy !
Ich bekomme damit read-errors von DVD und dannach im Linux einen Hänger.
Sobald die CPU ein G4 ist oder ich flashe auf 1.1 , funktionierts stabil.
(.. leider sind dann die 1.1er bugs wieder da...)
Ich frag mal bei bplan nach ...

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1007
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 28 Okt 2007, 23:44

judas hat geschrieben:bei hat es so funktioniert:
1) installieren nach boot von inst32
2) nach reboot nochmal mit inst32 booten und dann "installiertes System booten".. das hat er bei mir gut gefunden.

dann musste ich auch das /boot/vmlinuz zeigen und damit hat er wunderbar gebootet..

kanns sein, dass deine partition ne falsche kennung hat ? welches FS hast du ?

USB brauchst du auch nicht, man kann die FFS partiton mounten durch so was:
mount -t affs /dev/sda1 /mnt

Originalthema:
:!: :!: :!: :!:
Die Firmware 1.2 ist in Kombination mit einem G3 buggy !
Ich bekomme damit read-errors von DVD und dannach im Linux einen Hänger.
Sobald die CPU ein G4 ist oder ich flashe auf 1.1 , funktionierts stabil.
(.. leider sind dann die 1.1er bugs wieder da...)
Ich frag mal bei bplan nach ...



Auf meiner Platte war vorher Suse10.2 drauf.Habe an der Platte nichts
verändert. Vorher bei Suse10.2 hatte ich mit der Platte keine
Probleme. Das starten in ein installiertes System klappte vorher auch
sehr gut.
Das mit dem mounten der FFS Partition werde ich mal testen.
Aber wie weiß ich wie meine FFS Partition unter Linux heißt?
Bin nicht so der Linux Held.
Die Partition ist die 6. auf meiner ersten Platte. Wie muß ich die
dann unter Linux angeben?
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 310
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 29 Okt 2007, 18:19

Hi,
hier ist die Antwort auf meine Anfrage bei bplan wegen der Probs mit der 1.2er Firmware beim G3:

"
bei den Firmware Versionen 1.1 zu 1.2 gibt es Unterscheide
in der Ram Geschwindigkeit. In Kombination von einer G3
Karte in Verbindung mit Firmware 1.2 Versionen kann es wie
in Ihrem Fall zu nicht nachvollziehbaren instruction Fehlern innerhalb
der CPU kommen. Zum heutigen Zeitpunkt gibt es leider keine
andere Möglichkeit für ein G3 System als die 1.1 Version.
"

.. nochmal Danke an den Starter des Threads, denn ohne ihn wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, dass ich bei der OF nach der Ursache suchen sollte...

darKing
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 86
Registriert: 28 Nov 2003, 16:44
Wohnort: Meiningen, Thüringen
Kontaktdaten:

Beitragvon darKing » 01 Nov 2007, 13:08

Hi, ich hab die 10.3 auch installiert und das inst32 problem wie beschrieben behoben indem ich die Datei auf eine FFS kopiert habe.

Nun hab ich mein System aber nochmal komplett eingestampft und neu aufgesetzt, wieder mit einer kleinen FFS Boot für MOS Boot img etc. und dort habe ich auch die inst32 hin kopiert. Wenn ich sie nun aber von da starte, dann kommt plötzlich die gleiche Fehlermeldung wie von DVD "bootimage is of an unknow format"?! Wie kann das denn nun plötzlich sein?

Benutzeravatar
Helme
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 248
Registriert: 24 Aug 2005, 13:18
Wohnort: Bautzen

Beitragvon Helme » 10 Mär 2008, 23:23

Hi!

Wollte diesen Thread auch mal wieder hochschieben...

Da nun vorhin die Ubuntu-Installation nicht geklappt hat, habe ich es
mit der MiniCD von Suse 10.3 probiert und wie geraten, inst32 in meine
MOS-Boot-Partition kopiert und versucht von der OF zu starten. Leider
mit demselben ERgebnis wie bie darKing...

Weiß jemand Rat?

PS: Habe auch neueste OF (20051216161829)

PPS: Bei Suse 10.2 gibt es übrigens das gleich Problem... Gibt es
überhaupt ein Linux, das sich mit oben genannter Firmware verträgt?
Pegasos II G4, 1GB, ATI 9250 128MB, OS 4.1 FE, MorphOS 3.7

SOL-Invictus
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 89
Registriert: 06 Mai 2004, 08:03
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)

Beitragvon SOL-Invictus » 22 Jun 2010, 15:52

judas hat geschrieben:Hi,
hier ist die Antwort auf meine Anfrage bei bplan wegen der Probs mit der 1.2er Firmware beim G3:

"
bei den Firmware Versionen 1.1 zu 1.2 gibt es Unterscheide
in der Ram Geschwindigkeit. In Kombination von einer G3
Karte in Verbindung mit Firmware 1.2 Versionen kann es wie
in Ihrem Fall zu nicht nachvollziehbaren instruction Fehlern innerhalb
der CPU kommen. Zum heutigen Zeitpunkt gibt es leider keine
andere Möglichkeit für ein G3 System als die 1.1 Version.
"

.. nochmal Danke an den Starter des Threads, denn ohne ihn wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, dass ich bei der OF nach der Ursache suchen sollte...


Auch ein Danke von mir, wäre nie auf die neuere Firmware (1.2) als Fehlerquelle gestoßen!

Hab hier einen Pegasos II (Rev. 2B3) mit einem G3 und OpenFirmware 1.2 (20040810112413), unter MorphOS funktioniert das System sehr stabil! Nur unter Linux ( Ubuntu ) kam es immer wieder zu Freezes, das komplette System hängte sich auf, es half nur mehr ein entfernen des Stromes (nichtmal längeres drücken auf den Power-Knopf half, geschweige denn Strg+Alt+Druck und dann die Tasten R, S, E, I, U und B).

Hab dann versucht den RAM zu tauschen, half aber auch nicht... erst als ich mein DVD-Laufwerk abgeschlossen hatte, funktioniert das Linux einwandfrei!

Aber ohne DVD-ROM ist der G3-Rechner auch nicht komplett, deshalb möchte ich gerne wieder eine ältere (oder neuere, funktionierende) SmartFirmware einspielen. Wo kann man diese (1.1, 1.2 2005er) herunter laden? Gibt es eine Version-History der Pegasos Firmware?

[edit] hab die 1.1er Firmware für den Peg2 im Archiv der bPlan Homepage gefunden: http://www.bplan-gmbh.de/output.php?PAGE_ID=162&nid=16
Zuletzt geändert von SOL-Invictus am 22 Jun 2010, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
PegasosII, G4 1GHz, 512MB DDR-RAM, 40GB HDD, ATI Radeon 8500 64MB, Morphos 1.4.2
PegasosII, G3 600MHz, 512MB DDR-RAM, 250GB HDD, 80GB HDD, ATI Radeon 9000 128MB, Morphos 2.1, Ubuntu 8.04

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2621
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 22 Jun 2010, 21:02

Ist das eine 2008 1.2 Version? Gibts da Unterschiede zu der beschriebenen 2005er? Wenn ja, welche?
http://www.disk-doktor.de

SOL-Invictus
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 89
Registriert: 06 Mai 2004, 08:03
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)

Beitragvon SOL-Invictus » 22 Jun 2010, 21:10

Thore hat geschrieben:Ist das eine 2008 1.2 Version? Gibts da Unterschiede zu der beschriebenen 2005er? Wenn ja, welche?


sorry, hatte mich vertippt, habs schon ausgebessert - hab eine 2004-er Version (damals von gune, dem schwedischen Händler, erhalten IIRC)
PegasosII, G4 1GHz, 512MB DDR-RAM, 40GB HDD, ATI Radeon 8500 64MB, Morphos 1.4.2

PegasosII, G3 600MHz, 512MB DDR-RAM, 250GB HDD, 80GB HDD, ATI Radeon 9000 128MB, Morphos 2.1, Ubuntu 8.04

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2621
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 22 Jun 2010, 21:15

Ok :) Dann bin ich ja beruhigt, hihi. Ich denk ich hab auch die 2005 drauf und nie Probleme damit gehabt.
http://www.disk-doktor.de

SOL-Invictus
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 89
Registriert: 06 Mai 2004, 08:03
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)

Beitragvon SOL-Invictus » 22 Jun 2010, 21:47

Thore hat geschrieben:Ok :) Dann bin ich ja beruhigt, hihi. Ich denk ich hab auch die 2005 drauf und nie Probleme damit gehabt.

Woher bekommt man die 2005er?
PegasosII, G4 1GHz, 512MB DDR-RAM, 40GB HDD, ATI Radeon 8500 64MB, Morphos 1.4.2

PegasosII, G3 600MHz, 512MB DDR-RAM, 250GB HDD, 80GB HDD, ATI Radeon 9000 128MB, Morphos 2.1, Ubuntu 8.04

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2621
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 22 Jun 2010, 21:56

Vesalia hat meinen Rechner damals eingerichtet. Da war die OF schon drauf. Die haben sehr gute Arbeit geleistet. Top Zustand.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Mic
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 323
Registriert: 23 Mär 2006, 21:02
Wohnort: Eisenhüttenstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Mic » 25 Jun 2010, 09:21

Hi Leute,

und welche OF Version ist für Peg II die aktuellste? Gibt es Erfahrungen mit Problemen der OF Versionen und verschiedensten Anwendungen?

@ A.W. hast Du einen Link dafür aber bitte nur deutschsprachig. (ernstgemeinte Anfrage)

MfG Mic
"Wenn Computer zu mächtig werden, dann zieht den Stecker ..." Zitat: K. Zuse

SOL-Invictus
Eroberer
Eroberer
Beiträge: 89
Registriert: 06 Mai 2004, 08:03
Wohnort: Klagenfurt (Österreich)

Beitragvon SOL-Invictus » 25 Jun 2010, 10:06

@ Mic

hi!

hab mit thomas knäbel korespondiert: die aktuellste openfirmware für den Pegasos2 Rev. 2B3 ist die 1.2 (20040810112413). Für Rev. 2B5 ist es 1.2 (20051216161829) - der unterschied ist der, zitat: "verwendete Clocktreiber Baustein ( Rev. 2b3 Hersteller Winbond, Rev. 2b5 Hersteller ICS )."
PegasosII, G4 1GHz, 512MB DDR-RAM, 40GB HDD, ATI Radeon 8500 64MB, Morphos 1.4.2

PegasosII, G3 600MHz, 512MB DDR-RAM, 250GB HDD, 80GB HDD, ATI Radeon 9000 128MB, Morphos 2.1, Ubuntu 8.04

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2621
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 25 Jun 2010, 20:48

Ok ist genau die die ich hab und die gleiche die Du auch hast, Mic.
Damit sind wir wohl aktuell :)
http://www.disk-doktor.de


Zurück zu „Linux“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast