Debian Wheezy Bootloader

Debian, Gentoo, Yellow Dog, Mandrake, SuSe, FedoraCore, Ubuntu,...

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Debian Wheezy Bootloader

Beitragvon Thore » 06 Aug 2015, 17:18

Hi

Ich habe mein Squeeze auf dem Peg2 durch Wheezy geupdated. Beim Grub installer sagte er dass die Laufwerksnamen ersetzt wurden (uuid).
Zunächst habe ich versucht normal von Linux zu booten. Ohne Erfolg. Dann habe ich im MorphOS Bootscript die hda zu sda geändert. Das brachte ebenfalls nichts.
Nun wollte ich es mit der uuid versuchen.
Unter MorphOS lässt sich die Linux Partition problemlos mounten und so kam ich über die fstab an die uuid.
Doch wie pflege ich diese in das Bootscript ein?
Vorher stand dort
vmlinuz [...] root=/dev/hda4 [...]
Habs erst geändert zu root=/dev/disk/by-uuid/123456
Und zu root=UUID=123456
Wobei 123456 hier die uuid des Laufwerks darstellen soll

Beides klappt leider nicht.
Weiss jemand Rat? Dankeschön
http://www.disk-doktor.de

Amiga4k
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 175
Registriert: 23 Aug 2010, 17:29
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Debian Wheezy Bootloader

Beitragvon Amiga4k » 12 Aug 2015, 08:38

Hi Thore,

auf meinem X1000 läuft das neueste ubuntu MATE (Version 15.10). Ich brauche dem Kernel nicht die uuid mitteilen. Ich kann weiterhin mit dem Bootargument root=/dev/sdb7 booten. Aber ... du benötigst die uuid in der /etc/fstab. ;-) Daneben habe ich noch Debian Sid installiert. Auch dieses, benötigt keine uuid als Bootargument. Von den PowerMac- und Sam-Usern habe ich auch noch nichts davon gehört, dass die uuid als Bootargument angegeben werden muss.

Viele Grüße

Christian
www.amigalinux.org
Mini G4 1,42 MorphOS 3.6 reg.


Zurück zu „Linux“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast