EFIKA für $99 Ende des Jahre 2006?

Das MPC5200B PowerPC® System-on-Chip mini-ITX Board

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 20 Jul 2006, 10:01

man muss in Xorg.conf noch eine Option ergänzen, dann geht der TV-Out unter Linux

rbn hat geschrieben:Wie siehts denn aus, wenn der TV nen VGA Eingang hat ...


dann gehts schätzungsweise auch unter MorphOS, der VGA-Ausgang wird ja unterstützt ;)
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 20 Jul 2006, 10:22

Aber dürfte man mit der hohen Zeilenfrequenz nicht den TV killen ... ? ...

rbn

DJBase

Beitragvon DJBase » 20 Jul 2006, 10:38

rbn hat geschrieben:Aber dürfte man mit der hohen Zeilenfrequenz nicht den TV killen ... ? ...


Wenn ein TV einen VGA-Eingang hat, dann sollte dieser auch damit genutzt werden können. Sonst wäre es kein VGA-Eingang.

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 20 Jul 2006, 10:46

Ja schon klar, aber VGA heißt ja 640 x 480 und ich habe hier z. Bsp. 1280 x 1024 laufen (SXGA) ...

rbn

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 20 Jul 2006, 10:56

rbn hat geschrieben: Aber jetzt weiß ich garnicht, ob man unter MOS überhaupt den TV oder SVHS Out der Grafikkarte nutzen kann ...


Jain. Lässt sich aktiveren. Dazu Im Monitortreiber (MOSSYS:Devs/Monitors/Radeon) den Tooltype "DVI_ENABLE=YES" eintragen /setzen.

Bei mir (Radeon7500, MOS1.4.5 /neustes MUI4 /neustes Ambient) stimmt allerdings die ausgegebene Vertikalfrequenz für TV nicht, und daher läuft das Bild am TV vertikal durch.

DJBase

Beitragvon DJBase » 20 Jul 2006, 11:10

rbn hat geschrieben:Ja schon klar, aber VGA heißt ja 640 x 480 und ich habe hier z. Bsp. 1280 x 1024 laufen (SXGA) ...


Dann schau doch einfach ins Handbuch. Da sollte sowas vermerkt sein, was die Auflösungen betrifft.

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 20 Jul 2006, 11:56

mk hat geschrieben:Jain. Lässt sich aktiveren. Dazu Im Monitortreiber (MOSSYS:Devs/Monitors/Radeon) den Tooltype "DVI_ENABLE=YES" eintragen /setzen.

Bei mir (Radeon7500, MOS1.4.5 /neustes MUI4 /neustes Ambient) stimmt allerdings die ausgegebene Vertikalfrequenz für TV nicht, und daher läuft das Bild am TV vertikal durch.


also auf meinem Peg1 mit Radeon 7000 konnte ich den TV-Out nicht benutzen, das angegebene Tooltype hab ich ebenfalls so aktiviert gehabt.
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 20 Jul 2006, 12:20

Ich mein ich habs jetzt nicht ausprobiert, aber das hört sich bei mir eher nach DVI Ausgang an .. und ich meinte ja den SVHS Ausgang ...

rbn

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 20 Jul 2006, 12:35

@ Kronos:

> AFAIR sollte es aber auch eine Version mit GFX onboard (Radeon 7000 ??) geben.

http://www.ppcnux.de/modules.php?name=News&file=article&sid=6311

@ DJBase:

> Theoretisch schon, nur werden die Boards eine unterschiedliche Firmware
> haben

Richtig, die PV LT soll anfangs U-Boot haben, später dann OpenBIOS (freie OpenFirmware-Implementierung). Spätestens dann wird AOS4 also OpenFirmware-kompatibel sein.

> und wer weiß, was sonst noch Custom-made sein wird.

Da der 5200B ein SoC mit allem drum und dran ist und damit über diesen Chip so ziemlich alles definiert ist, wäre es theoretisch durchaus denkbar, daß sich die Firmwares von PV LT und Efika austauschen lassen.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 20 Jul 2006, 13:00

@ rbn:

> Vielleicht könnte man auch hingehen, und das Efika im Home-Network
> wirklich nur als reinen Fileserver nutzen, von dem man dann
> beispielsweise Filme zum Peg streamt, der am Fernseher hängt

Dafür kann man nur hoffen, daß bplan einen guten Workaround für das FIFO-Puffer-Problem der UDMA-Statemachine des 5200B hat. Ein BestComm-Treiber soll zwar laut BBRV die Anforderungen des Hauptkunden (ODM Technologies?) von durchschnittlich 6MB/s erfüllen, aber allzu vielversprechend klingt das nicht.

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 24 Sep 2006, 03:13

Ich will das ganze hier nochmal ausgraben 8)

Es wurde erwähnt das MOS nicht offiziell vom EFIKA supported wird, heisst das nun das MOS über umwege oder patches laufen würde?

Und wie sieht das mit dem Preis inzwischen aus? Wird das was mit den 99 dollar? Ich brauche was zum Experimentieren für die Zeit wenn mein Amiga fertig ist.
--
VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!
--
<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Raoul

Beitragvon Raoul » 24 Sep 2006, 19:27

Glaub ich nicht, da für den Efika nen MOS-Kernel entwickelt werden müßte.

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 24 Sep 2006, 19:44

Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt das es nur inofiziell draufen laufen soll. Angeblich
damit man kein Support leisten muss. Aber ist wie gesagt wohl nur ein Gerücht.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP
PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP
Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 25 Sep 2006, 01:03

Verstehe ich nicht, dass man MOS nicht dafür rausbringen will. Wäre doch das perfekte Gegenstück zur Samantha-Geschichte von AOS4.

Ansonsten wäre doch Efika ein echt hübsches Design für einen Webserver, oder nicht?

rbn

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 25 Sep 2006, 02:05

rbn hat geschrieben:Verstehe ich nicht, dass man MOS nicht dafür rausbringen will. Wäre doch das perfekte Gegenstück zur Samantha-Geschichte von AOS4.

Ansonsten wäre doch Efika ein echt hübsches Design für einen Webserver, oder nicht?

rbn


Eigendlich will ich den in mein nun leeres A1200 Gehäuse einbauen das würde da gut reinpassen. Das EFIKA braucht ja nicht viel, ich würde Die Installation auf meinem Pegasos machen und die Platte dann da einbauen, am bestzen auf einer CF Karte oderso. Am besten währe noch wenn ichn Adapter hätte um ein Amiga Netzteil dran anzuschliessen.
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 25 Sep 2006, 02:39

rbn hat geschrieben:Verstehe ich nicht, dass man MOS nicht dafür rausbringen will. Wäre doch das perfekte Gegenstück zur Samantha-Geschichte von AOS4.

Ansonsten wäre doch Efika ein echt hübsches Design für einen Webserver, oder nicht?

rbn


Na die Entwickler von Samantha schreiben auch das Mos bzw. Aros-Ports willkommen wären. Ich denke auch Mos könnte ne grössere Verbreitung gebrauchen. Die Frage ist nur, gibt es noch Leute die Mos portieren könnten ?
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 25 Sep 2006, 10:19

rbn hat geschrieben:Verstehe ich nicht, dass man MOS nicht dafür rausbringen will.


Wollen vielleicht schon, nur eben wohl kaum auf Basis eines kostenlosen Geschenkes!

Zu einem wollen Programmierer ja auch von was leben (Lohnkosten), und für eine Endkundenrelease fällt ja auch nicht nur ihre Zeit, sondern auch weitere Kosten (u.a. Technik, Lizensen etc.) an, und dann wären da ja auch noch die Kosten für den Support!

Es lohnt sich daher mal wirklich genau zu lesen, was das "MorphOS Team" bereits vor langem dazu geschrieben hatte (in meinen Worten):

"Gegenwärtig keine ___Endkunden___ MorphOS Version Efika geplant"

Sprich, für mich ist das eindeutig so formuliert, das sie auf kommerzieller Basis (Partner /Auftragsgeber u/o auch Angestelltenverhältniss gesucht), eine EFIKA Version von MorphOS durchaus fertigstellen würden (und auch könnten, eine halbwegs lauffahige Version für den 5200 existiert ja bereits seit längeren.)

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 25 Sep 2006, 10:21

Naja, von mir aus sollen sie doch ruhig Geld dafür verlangen. Wäre voll ok. Solange die Weiterentwicklung gewährleistet ist ...

rbn

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 25 Sep 2006, 15:00

rbn hat geschrieben:Naja, von mir aus sollen sie doch ruhig Geld dafür verlangen. Wäre voll ok. Solange die Weiterentwicklung gewährleistet ist ...


Und _DU_ gehst dann mit Deinem eigenem Geld auch in Vorleistung für die dann noch mindestens fehlenden 9999 restlichen Abnehmer für ein ___nackiges___ MorphOS (ohne spezielle Schlepptop Anwendungen) für ein ___nackiges___ Board?

Oder sogar für mindestens ca. 49999 fehlende, wenn da ein komplettes Gerät incl. passender Anwendung(en) draus gestrickt werden soll?.

Also würdest Du für eine persönliche Einzelentwicklung mal eben so 5 (nackig) bis 6 stellige Summen (Komplettgerät incl. Anwendung(en)) auf den Tisch legen?

Sprich nach: Ein paar einzelne Enduser nützen hier gar nichts!
Zuletzt geändert von mk am 25 Sep 2006, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 25 Sep 2006, 15:02

Sorry, Double.

hawe
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 379
Registriert: 30 Mai 2005, 07:33
Kontaktdaten:

Beitragvon hawe » 25 Sep 2006, 15:15

mk hat geschrieben:Ein paar einzelne Enduser nützen hier gar nichts!

Wie heisst es doch ...
... die Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt ...

cu
hawe

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 25 Sep 2006, 18:59

hawe hat geschrieben:
mk hat geschrieben:Ein paar einzelne Enduser nützen hier gar nichts!

Wie heisst es doch ...
... die Reise beginnt immer mit dem ersten Schritt ...

cu
hawe


Ach so, Du willst Ende nächsten Monats mal 5000 Euro für einen einzelnen Treiber hinlegen (aber kein Firewire, der benötigt alleine mehrere Mannjahre). Den darauf folgenden Monat bekommst Du für weitere 5000 Euro dann mal ein Stückchen GUI. Und so in einem dutzend Jahren ist das neue MOS dann einigermassen vollständig und damit nutzbar. (Für 5000 Euro /Monat bekommst Du ja gerade mal nur die Kosten für _einen_, wenn _fähig_ sein sollenden Vollzeit Programmierer abgedeckt!)

Na gut für "nur" die komplette Anpassung von MOS1.4.5 (also kein 1.5/1.666) auf Efika (alle Hardware Treiber incl. Optimierung und Support) dauert es nur 3 Mannjahre. (1 Jahr Entwicklung, 2 Jahre Support wegen Gewährleistung.)

Und Du darfst natürlich versuchen, das Du noch ein paar andere User findest, mit denen Du diese monatlichen Kosten teilst.

Oder meinst Du ein(ige) Entwickler sollen in ihre Freizeit daran arbeiten? Also wöchentlich bestenfalls! ein paar Stündchen, denn diese benötigen dann ja eine andere (ausfüllende, weil Volltags) Erwerbsquelle und Familie haben sie ja auch noch! Na gut, dann dauert aber alleine die EFIKA Umsetzung halt ein paar dutzend Jahre!

Du siehst Dein Spruch ist Blödsinn, denn Du hast dabei vergessen, das Du für die Reise komplett und zwar vor Antritt bezahlen musst!

Alternativ: rbn bezahlt selbst die nötigen 9999+1 MOS Versionen für nackige EFIKA Boards oder 49999+1 wenn es gar komplett Geräte (MOS+Anwendung(en) incl. vollständiger dazu benötigter Hardware) sein sollen!

Du siehst auch das ist Blödsinn, also bleibt es dabei: Du brauchst jemanden (Kommerz!) der Dir das für dich und viele andere komplett vorfinanziert, und bei dem Du und viele andere Käufer das dann "abstotterst"!

Sprich: Auftraggeber gesucht, der Entwicklung /Produktion komplett bezahlt und dann mittels (s)einen Vertrieb das ganze auch absetzt und dabei natürlich auch eine größere Gewinnspanne "als Zins" sehen /haben will.

Nur was für ein Produkt sollte das sein, wo ein Investor damit rechnen kann, das investierte Geld durch genügend Absatz auch wieder herauszuholen?

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 25 Sep 2006, 23:07

:?:

Ich denke, es war klar, dass ich damit meinte, dass MOS1.5 egal ob für Efika oder Pegasos2 gerne kommerziell vermarktet werden kann. Ich würde es mir kaufen, und ich denke, da bin ich auch nicht der einzige. Für 1.4.5 kann man zum jetzigen Zeitpunkt wohl kaum Geld verlangen, da es ja schon so lange kostenlos verfügbar ist. Allerdings wäre da natürlich z. Bsp. ein Efika Bundle denkbar, bei dem dann die Devs etwas vok Kuchen abbekommen, und dafür dann ein reduzierter Updatepreis auf 1.5. Wäre auch gleichzeitig ein Anreiz für die Devs weiterzumachen ...

BTW: Du verwechselst glaube ich manchmal das Pegasoforum mit AN, wie? ;)

rbn
Zuletzt geändert von rbn am 26 Sep 2006, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 26 Sep 2006, 00:21

Na ich sehe es eigendlich ähnlich wie rbn. Es hindert ja niemand daran ein Mos1.5/6 zu schaffen, und dann zu verkaufen. Zumindest sollte man mal versuchen die Mos-Gemeinde zu vergrössern.

Die Frage ist nur ob Genesi überhaupt noch ein Interesse daran hat. Wenn nicht dann sollten sie aus Mos wenigstens Open Source machen.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 26 Sep 2006, 00:40

rbn hat geschrieben:BTW: Du verwechselst glaube ich manchmal das Pegasoforum mit AN, wie? ;)


Nein, das machst nur Du, wenn Du auch hier (Deine) persönlichen Märchenwelten (die absolut gar nichts mit der real existierenden Praxis oder zumindest realistischen /realisierbaren Möglichkeiten zu tun haben) als etwas Reales /in der Praxis Umsetzbares darstellen willst!

Deine Wunschvorstellungen werden aber immer wieder daran scheitern, das sich einfach kein Prinz (reicher Investor mit persönlichen Ambitionen) finden lassen will, der sein Königreich (Millionen) mal einfach so verschleudert!

Denn auch Du hast ja bis jetzt nicht die Frage beantwortet, welche ich hier gerade schon mal stellte: "Nur was für ein Produkt sollte das sein, wo ein Investor damit rechnen kann, das investierte Geld durch genügend Absatz auch wieder herauszuholen?" Oder kannst /wirst Du diese Frage nun diesmal beantworten?



Eine halbwegs brauchbaren Ansatz sehe ich selbst gegenwärtig nur in dem Weg letztlich (wieder) mit Genesi /BBRV zusammen zu arbeiten, sei es momentan nur wegen (zusätzlicher) Auslieferung (immer) mit sowieso ausgelieferten Geräten (nur Peg2), sei es wegen den Kontakten von BBRV zu potentiellen Kunden für MorphOS. Sei es wegen weiteren bzw. vorbereitenden Arbeiten an EFIKA bzw. Peg3. Bei letzteren wurde ich aber das ganze nur noch fertigstellen /ausliefern, wenn eine kommerzielle Basis (bindende Verträge, Zahlungseingänge) dafür gesichert ist.

Bislang hat sich aber über einen erneuten kommerziellen Ansatz noch nicht einmal das MorphOS Team selbst untereinander einigen können (einer hatte ja sogar mal öffentlich jedwede (neue) kommerzielle Aktivität komplett abgelehnt, und ich meine nicht den "Aussteiger"), und bislang ist noch weniger etwas von einer Einigung /Vertrag mit Genesi zu sehen. (

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 26 Sep 2006, 01:17

Murmel hat geschrieben:Na ich sehe es eigendlich ähnlich wie rbn. Es hindert ja niemand daran ein Mos1.5/6 zu schaffen, und dann zu verkaufen.


Und wer bezahlt für die etlichen Mannjahre benötigende Weiterentwicklung sowie anfallenden Kosten für Technik, Software, Lizenzen etc?

Seht es doch mal ein, mittels kostenloser Feierabendtätigkeit schaffst Du nicht mal ansatzweise die nötige Zeit für die (Weiter) Entwicklung eines OS zusammenzubringen!

Selbst Linux mit offenen Sourcen schafft das ja nur, weil von den tausenden beteiligten Entwicklern ein großer Teil davon dafür kommerziell bezahlt wird!

Murmel hat geschrieben: Zumindest sollte man mal versuchen die Mos-Gemeinde zu vergrössern.


Na toll, dann kaufe und verschenke doch ab morgen früh gleich mal ein paar von den mit MorphOS erhältlichen Peg2/G4. Nicht kostenlos /Für den Preis gehen die nicht mehr so richtig weg, denn die Amiga Fans sind nahezu "aufgebraucht", und andere ziehen Plattformen vor, die für selbe Geld mehr bieten /leisten, bzw. die wegen Massenverbeitung auch der Nachbar hat!

Oder spendier doch mal etliche Hundertausend für die Entwicklung von ein paar richtigen only MorphOS Killerapplikationen, damit die Geräte auch für bislang Außenstehende dann interessant genug werden. (Fähige Programmierer sind Mangelware, und demzufolge wirst Du diese nur gegen Bezahlung überreden können, ein paar Mannjahre Vollzeit für Dich daran zu arbeiten.)

Ich bin übrigens dafür, das dann ab morgen früh Quad-G5 Komplettgeräte mit angepassten MorphOS an alle Interessenten kostenlos verschenkt werden! Sowie einem natürlich dazu gehörigen Touchscreen Gerat auf EFIKA Basis!

Bezahlen tut das dann ja auch Murmel und rbn!

Murmel hat geschrieben:Die Frage ist nur ob Genesi überhaupt noch ein Interesse daran hat. Wenn nicht dann sollten sie aus Mos wenigstens Open Source machen.


1. MOS gehört nicht Genesi, sondern vor allem Ralph (ohne ihn geht nichts, schon gar nicht am Kernel).

2. Und gerade der wird nach all den Jahren an Entwicklung und Herzblut, welche er in dieses reingesteckt hat, sowie nach /trotz allen gegenteiligen Aussagen seinerseits, das nun verschenken, weil Du Murmel heist!?

Benutzeravatar
Andre Siegel
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 101
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Beitragvon Andre Siegel » 26 Sep 2006, 11:14

Murmel hat geschrieben:Na die Entwickler von Samantha schreiben auch das Mos bzw. Aros-Ports willkommen wären. Ich denke auch Mos könnte ne grössere Verbreitung gebrauchen. Die Frage ist nur, gibt es noch Leute die Mos portieren könnten ?


Wenn man 500 Samantha-Boards an bestehende Amiga-User verkauft, dann wäre das enorm viel.

Geht man weiterhin davon aus, dass grob jeder zehnte Käufer bereit wäre, zusätzlich zu Hyperion Entertainment's "OS4" auch eine hypothetische MorphOS-Portierung zu bezahlen, so landet man bei üppigen 50 neuen MorphOS-Anwendern.

Klingt nicht sehr attraktiv, oder?

Es gibt unter Garantie vielversprechendere Ansätze, um die Nutzerzahl zu erhöhen. Und man kann sich sicher sein, dass die auch von den entsprechenden Personen bedacht werden.

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 26 Sep 2006, 17:55

@mk

Ich brauche Dir ja wohl nicht erzählen das schon Gelder in den Pegasos+Mos geflossen sind, die vermutlich nicht reingespielt worden sind.

Man hat aber hier "jetzt!" mit Mos ein gutes BS dem soviel gar nicht fehlt. Würde man dafür sorgen das das es Standard-Soft auf MorphOS gibt (aktueller Browser ect.) dann könnte man irgendwann mal Geld verdienen, und evtl. die Entwicklungskosten wieder reinspielen.

Es war von Anfang an ein Risiko das zu machen. Meiner Meinung nach haben sie aber am falschen Punkt aufgehört. Wenn sie nun Mos total aufgegben haben, dann wäre es besser es eben open Source zu machen, als zu sehen wie es vergammelt.

@A.S

Für viele User wäre es praktisch wenn Sie OS4 und Mos auf einer Kiste hätten. Nach Deiner Schätzung ist aber wohl OS4 überlegen was ?
Praktisch ist es aber für Leute die was proggen, weil sie sofort testen könnten ob es auf beiden Systemen läuft. Man sorgt also für "mehr" Soft, und kann vieleicht noch User überzeugen. Es kann ja auch wohl keiner genau sagen wieviele Mos nur auf ihren Amiga laufen haben.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
Max
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 342
Registriert: 08 Feb 2006, 02:02
Wohnort: C:\Germany\Bochum\
Kontaktdaten:

Beitragvon Max » 26 Sep 2006, 18:25

Ich les grad hier auf AN:

Video: EFIKA in Aktion
Pressemitteilung:
Steinbach, 26. September 2006

Am 21. September nahm die bplan GmbH an dem EBV Tech Trends Symposium 2006 in Darmstadt teil und präsentierte die Eigenentwicklung EFIKA einem interessierten Fachpublikum. Die Veranstaltung diente sogleich als Anlass zu der Produktion eines Kurzvideos, welches das Miniaturmainboard in Aktion zeigt. (cg)


Und ich muss noch bis 20 Uhr warten bis ichs gucken kann weil die Kiste auf der Arbeit zu langsam is. Und die bieten ein neues PDF zum Download an wo man mehr Fotos aus anderen Perspektiven sehen kann. Das könnte man dann schön in ein Mac Mini Gehäuse einbauen, aber das is ohne MOS nicht so Spassig. Wenn nur Linux geht könnte man das billiger und schneller mit nem Via C3/EPIA Board realisieren.

Wenn man da nur ne Notebook Festplate Anschliessen kann, wie bekommt man sein OS dadrauf, kann die Openfirmware vom EFIKA über USB Medien Booten?

Und woanders hab ich schonwieder gelesen das MOS drauf läuft aber nur INTERN:

http://www.webalice.it/fulvio.peruggi/p ... OS_de.html

(Das is auch aus einer AN-Meldung)
--

VAX-station 4000M60, 16 MB Ram, 9 GB HD, OpenVMS << VAX läuft wieder!

--

<i8b4uUnderground> d-_-b <BonyNoMore> wie machst du das spiegelverkehrte b? <BonyNoMore> warte <BonyNoMore> vergiss es

Benutzeravatar
Andre Siegel
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 101
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Beitragvon Andre Siegel » 26 Sep 2006, 18:44

Murmel hat geschrieben:Nach Deiner Schätzung ist aber wohl OS4 überlegen was ?


Dem Gedankengang kann ich nicht folgen.

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 26 Sep 2006, 21:23

Max hat geschrieben:Ich les grad hier auf AN:

[...]

Wenn man da nur ne Notebook Festplate Anschliessen kann, wie bekommt man sein OS dadrauf, kann die Openfirmware vom EFIKA über USB Medien Booten?



Die Efika Firmware unterstützt usb, booten vom usb lw ist möglich.

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 26 Sep 2006, 23:11

André Siegel hat geschrieben:
Murmel hat geschrieben:Nach Deiner Schätzung ist aber wohl OS4 überlegen was ?


Dem Gedankengang kann ich nicht folgen.


Ganz einfach. Kein Mensch weiss wieviele Peg2 es noch in Zukunft zu kaufen geben wird, bzw. ob es wirklich noch mal nen Peg3 geben wird. Daher weisst Du nicht inwieweit so ein Board mal eine Alternative sein kann, wenn man MorphOS benutzen möchte. Zwar ist der vermutete Preis im Moment noch nicht attraktiv im gegensatz zu nem Peg2, aber was ist wenn es Morgen alle Peg2 ausverkauft sind, und keine neuen produziert werden ?

Ein Peg1 wird gebraucht mit ca. 100-120 Euro gehandelt. Ohne diesen Einstieg, hätte ich mir z.b nie auch nen Peg2 gekauft ;) Sam wird irgendwann auch in den Kleinanzeigen gehandelt, und dann wieder für andere Leute attraktiv. Es würde einfach die Möglichkeiten erhöhen (wenn es wirklich produziert wird)
Ganz abgesehen davon, obwohl der Peg2 die deutlich besseren Specs hat, (133 Fsb, DDR-Ram, 1GHZ G4) ist z.b der Peg1 gar nicht so unterlegen wie er sein sollte. Ich frage mich um wieviel günstiger man einen Peg1 produzieren könnte.

Aber jetzt zu Deiner Frage. Da Du nur so simple Rechenspiele durchführst, gehe ich einfach davon aus das Du meinst Mos wäre Chancenlos gegen OS4. Weil ich persönlich würde für ein OS4 auf dem Pegasos auf jedem Fall bezahlen, und ich denke das fast jeder der nen AmigaOne, oder nen Pegasos gekauft hat, das auch machen würde. Alleine schon um sehen wie sich die Konkurrenz entwickelt, bzw für mich wie sich AmigaOS entwickelt.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
Kronos
Moderator
Moderator
Beiträge: 727
Registriert: 07 Sep 2003, 01:10
Wohnort: Hagen

Beitragvon Kronos » 27 Sep 2006, 05:19

Murmel hat geschrieben:[ Ich frage mich um wieviel günstiger man einen Peg1 produzieren könnte.


Praktisch gar nicht (keine Articias nicht).
Theoretisch um min 100Euro teurer (wegen April).
!! Bin Wichtig !!

Benutzeravatar
Andre Siegel
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 101
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Beitragvon Andre Siegel » 27 Sep 2006, 12:05

Murmel hat geschrieben:
André Siegel hat geschrieben:
Murmel hat geschrieben:Nach Deiner Schätzung ist aber wohl OS4 überlegen was ?


Dem Gedankengang kann ich nicht folgen.


Ganz einfach. Kein Mensch weiss wieviele Peg2 es noch in Zukunft zu kaufen geben wird, bzw. ob es wirklich noch mal nen Peg3 geben wird. Daher weisst Du nicht inwieweit so ein Board mal eine Alternative sein kann, wenn man MorphOS benutzen möchte. Zwar ist der vermutete Preis im Moment noch nicht attraktiv im gegensatz zu nem Peg2, aber was ist wenn es Morgen alle Peg2 ausverkauft sind, und keine neuen produziert werden ?


Wenn es um garantierte Verfügbarkeit von Hardware geht, dann gibt es bedeutend attraktivere Hardwareplattformen dort draußen als Samantha.


Ein Peg1 wird gebraucht mit ca. 100-120 Euro gehandelt. Ohne diesen Einstieg, hätte ich mir z.b nie auch nen Peg2 gekauft ;) Sam wird irgendwann auch in den Kleinanzeigen gehandelt, und dann wieder für andere Leute attraktiv. Es würde einfach die Möglichkeiten erhöhen (wenn es wirklich produziert wird)


Schau Dir bitte mal die Gebrauchtpreise für microA1, etc. an. Die von Dir prophezeite Entwicklung muss noch lange nicht eintreten...

Davon abgesehen gab es die letzten zwei Jahre einen kontinuierlichen Fluss an MorphOS-Hardware. Es gibt also keinen Bedarf an Alternativen, solange diese nicht a) preiswerter oder b) bessere/schnellere Hardware vorweisen. Beides ist bei Samantha offenbar nicht gegeben. Und zum Punkt "Hardwareverfügbarkeit" habe ich mich bereits weiter oben geäußert.


Ganz abgesehen davon, obwohl der Peg2 die deutlich besseren Specs hat, (133 Fsb, DDR-Ram, 1GHZ G4) ist z.b der Peg1 gar nicht so unterlegen wie er sein sollte. Ich frage mich um wieviel günstiger man einen Peg1 produzieren könnte.


Wie Kronos bereits schrieb: Garnicht.


Aber jetzt zu Deiner Frage. Da Du nur so simple Rechenspiele durchführst, gehe ich einfach davon aus das Du meinst Mos wäre Chancenlos gegen OS4. Weil ich persönlich würde für ein OS4 auf dem Pegasos auf jedem Fall bezahlen, und ich denke das fast jeder der nen AmigaOne, oder nen Pegasos gekauft hat, das auch machen würde.


Wer die entsprechenden Foren in den letzten Jahren verfolgt hat, wird sicher zustimmen, dass das Interesse von Pegasos-Besitzern an weiteren Betriebssystemen bedeutend höher ist als bei Amiga1-Besitzern.

Der Hintergrund ist einfach: Wer erst einmal die Idee aufgegeben hat, dass es unbedingt ein Betriebsystem mit der Marke "AmigaOS" sein muss, ist prinzipiell offener für alles, was eine gewisse Ähnlichkeit aufweist.

Laut gängiger Marketingliteratur ist zum Beispiel ein Autofahrer, der sein Leben lang nur Porsche gefahren ist, im statistischen Mittel weniger offen für die Autos anderer Hersteller. Selbiges Beispiel lässt sich auch auf Computeranwender übertragen.

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 29 Sep 2006, 11:36

ich finde die Entwicklung schon sehr paradox. Anstatt dass die Hardware besser wird, verschlechtert sie sich zunehmend. Das betrifft nicht nur OS4, bei MorphOS siehts ja ähnlich aus, oder sieht jemand noch andere Hardware für MOS als Efika?
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 29 Sep 2006, 12:11

Vielleicht wollen die Hersteller kein Risiko auf "unserem speziellen" Markt eingehn und nehmen deswegen günstigere Bauteile!
Kein Wunder das die Hardware immer weniger leistung bekommt, so wie manche im Amiga Sektor rumnörgeln können hätte ich, wenn ich ein Hardware Hersteller wäre, auch keinen großen anreiz Hardware für solche Leute zu produzieren und unmengen Geld reinzustecken, denn Geld ist heutzutage sehr kostbares gut! :o
Man kanns kurz zusammenfassen, man will kein riskio eingehn und produziert darum Billig, wobei das EFI(KA), weil es von Bplan kommt wohl Qualitativ und in der Verarbeitung mit "sehr gut" einzuschätzen ist! Außerdem mag ich den gedanken einen rechner immer und überall mit hinnehmen zu können, zum volkommenen glück müsste nurnoch morphOS oder zumindest OS4 drauf laufen, irgendwie!

Aber nun sei nochmal gefragt, weis einer genaueres über den endpreis des EFIKA´s ?
Wird es wirklich $99 kosten?

Ich sag zum abschluss noch soviel, wir alle sollten verdammt froh sein, das es überhaupt Leute gibt die für uns Hardware entwerfen und bauen! Egal ob für OS4 oder MorphOS!

Grüße,
Tobi

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 29 Sep 2006, 19:43

Tobibrocki hat geschrieben:Vielleicht wollen die Hersteller kein Risiko auf "unserem speziellen" Markt eingehn und nehmen deswegen günstigere Bauteile! Kein Wunder das die Hardware immer weniger leistung bekommt, ...


Kannst Du /könnt ihr euch nicht einmal erst mal schlau machen /lesen, bevor ihr anfangt zu diskutieren?

1. Der EFIKA ist gar nicht als "Ersatz" für den Peg2 vorgesehen, EFIKA hat ein völlig anderes Zielsegment! (Embedded und mobile Anwendungen mit geringer Baugröße und sehr geringem Stromverbrauch!)

2. Entwickelt BPlan Hardware nicht (zumindest nicht primär) für MorphOS. BPlan entwickelt neues sowie nur auf Auftragsbasis, MorphOS könnte (zumindest in Vergangenheit und gegenwärtig) so etwas selbst gar /überhaupt nicht finanzieren!

3. Kommt bei BPlan keinesweg immer weniger Leistung, sondern im Gegenteil mit dem Peg3 noch in diesem Jahr eine wirklich extrem erhöhte! (2 x 2 PPC-Kerne mit je 2,5Ghz, also wenn man es so nennen will: Ein 10GHz Rechner!)

Tobi, letzteres wurde erst im letzten Monat hoch und runter diskutiert, auch hier auf PF!

Tobibrocki hat geschrieben:Aber nun sei nochmal gefragt, weis einer genaueres über den endpreis des EFIKA´s ? Wird es wirklich $99 kosten?


Nein, zumindest nicht jetzt. Die $99 sind ein von BBRV genannter /angestrebter Endpreis, der (aber erst genau ->) dann erreicht werden könnte, wenn das Teil bereits in erheblichen Massen geht. Der Einstiegspreis ist mehrfach größer! (Oder auch gleich Null, wenn man sich mit einen für brauchbar befundenen Projekt bei Genesi auf der EFIKA Seite angemeldet hatte, daher also ein kostenloses Entwicklergerät bekommt.)

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 29 Sep 2006, 19:52

analogkid hat geschrieben:ich finde die Entwicklung schon sehr paradox. Anstatt dass die Hardware besser wird, verschlechtert sie sich zunehmend. Das betrifft nicht nur OS4, bei MorphOS siehts ja ähnlich aus, oder sieht jemand noch andere Hardware für MOS als Efika?


Ja, und Du stellst die Frage völlig falsch herum: Sieht die bereits seit langem (Mac G5) bzw. wenigstens dann bei "aus eigenem Haus" in naher Zukunft (Peg3/ QuadG5) zur Verfügung stehende Hardware ein darauf angepasstes MorphOS?

Oder verschlechtert sich MorphOS in Hinsicht auf die Aktualität (Leistungsfähigkeit) der unterstützten Hardware immer mehr?

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 29 Sep 2006, 20:09

@ mk:

> 2 x 2 PPC-Kerne mit je 2,5Ghz, also wenn man es so nennen will: Ein 10GHz Rechner!

Da du diese Information ja nun schon seit Monaten an diversen Stellen verbreitest: Darf ich fragen, woher du sie hast?
Zumindest im Mai schrieb Matt Sealey nämlich noch Folgendes, deiner Aussage Widersprechendes:

"CPU speed is not chosen, but IBM offer all speeds from 1.0GHz up to 2.5GHz as you well know. There needs to be a balance between processor speed and the prospect of a $350-cost liquid cooling solution (as on the PowerMac). Please remember we are targetting this device at $1500 sales point, which is $500 less than the cheapest PowerMac G5 with 2 cores. OSW will be faster than the cheapest PowerMac by some degree because it has 4 cores. It will also be cheaper than the NEXT cheapest PowerMac and is guaranteed to have greater aggregate performance. The device it won't be competing with is the $3500 baseline 2.5GHz quad G5 PowerMac which to be honest you get what you pay for - even if we think that is a little too much to pay. Again, it is all about balance, and remember this is a multicore, multithreaded world, and this system is being designed with IBM in collaboration for a lot more than "running MorphOS". We at Genesi do not stoop low for the "numbers game" and have always valued low temperature and low noise operation over some meaningless display of raw, unadulterated power (and heat output), for our entire operation. The goal is to produce a USEFUL workstation and server platform (in 1U-capable format which poses some restrictions), and not one which simply complies to a mathematical subtraction game to see who wins. This is computing, not Top Trumps."
http://www.ppczone.org/forums/viewtopic.php?p=2877

Bereits im April meinten BBRV:

"There will be 5GHz "under the hood.""
http://www.morphzone.org/modules/newbb_plus/viewtopic.php?forum=11&topic_id=4498&start=53

...was sich für mich wie 1,25 GHz pro Kern liest.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 29 Sep 2006, 22:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobibrocki » 29 Sep 2006, 20:56

Peg3, hä!?, also ist es nicht mehr als gerücht anzusehn? Wird das dingen dann wirklich kommen? Kann man schon über den Preis spekulieren?
Dumme Frage:
Bekommt man den Peg3 dann etwas günstiger wenn man seinen PegII "eintauscht"!? Ja, ist jetzt ne Blöde frage, denn hier geshts um computer und nicht um Auto´s! ^_^ Also bitte nicht flamen!


MorphOS müsste aber an den Peg3 dann angepasst werden, richtig? Oder wird der der Peg3 wohl "abwärtskompatibel" sein? Also wenn Mos angepasst werden müsste, ob das Mos Team das macht, mmh, naja ich weis nich´!? :?

Zum EFIKA:
Ich hab nix gegen die Hardware, im gegenteil, das teil macht viel sinn, ein portabler rechner! :D Wenns noch MorphOS dafür gäbe, naja, das wird sich noch zeigen was das MOS team da machen wird, denn ich glaube wenn der EFI ein erfolg wird, dann wollen die sicher nicht im Regen stehn! ^_^ Oder was meint ihr?

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 29 Sep 2006, 21:58

@ Tobibrocki:

> Peg3, hä!?, also ist es nicht mehr als gerücht anzusehn? Wird das dingen
> dann wirklich kommen?

Die Hardware wurde bereits vor ziemlich genau einem Jahr als OSW offiziell angekündigt (1), im April kam dann die Bezeichnung "Pegasos 3" für das Board hinzu. Einen Prototypen der OSW aka Pegasos 3 gibt es bereits seit mindestens Anfang Juni (2). Einige vermuten, daß es das von power.org angekündigte Referenz-Design für die neue PAPR-Spezifikation wird (3). Vor wenigen Tagen wurde die Entwicklung abgeschlossen (4).

(1) http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2005-09-00136-DE.html
(2) http://www.power.org/blog/?p=26
(3) http://www.power.org/blog/?p=46
(3) http://www.heise.de/newsticker/meldung/75322
(3) http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2006-07-00046-DE.html
(4) http://bbrv.blogspot.com/2006/09/cat-is-out-of-bag.html

> Kann man schon über den Preis spekulieren?

Der Preis von rund 1500 USD für den Komplettrechner ist schon seit Anfang des Jahres bekannt.

> Bekommt man den Peg3 dann etwas günstiger wenn man seinen PegII "eintauscht"!?

Ja.

http://www.morphzone.org/modules/newbb_plus/viewtopic.php?forum=11&topic_id=4498&start=53
http://www.ppczone.org/forums/viewtopic.php?t=583

> MorphOS müsste aber an den Peg3 dann angepasst werden, richtig? Oder wird
> der der Peg3 wohl "abwärtskompatibel" sein?

Eine Anpassung wird sicher nötig sein.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 30 Sep 2006, 17:33, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 30 Sep 2006, 12:24

Andreas_Wolf hat geschrieben:"There will be 5GHz "under the hood."" ...was sich für mich wie 1,25 GHz pro Kern liest.


Du hast Recht, Genesi sprach bislang immer davon die Rechner mit 5GHz ausliefern zu wollen.

Prinzipiell könnte man die Geräte zwar auch mit 10Ghz ausliefern (passende Prozessoren sind ja verfügbar), allerdings spielen da ja auch, wie Matt ausführte, bei der OSW Kostenlimit, Kühlungsaufwand, Geräuschpegel (sowie auch der weniger als der Takt steigende Gesamtdurchsatz) eine Rolle, um ein "ausbalanciertes" Gerät auf den Markt zu bekommen.

(folgendes geändert:)

BPlan/Genesi könnte also jederzeit noch mit bis zu doppelt so hoch getakteten Prozessoren bestückte Geräte (dann mit Wasserkühlung und dann auch deutlich höheren Preis) nachlegen.

Ein nachträgliches Upgrade eines bereits bestückten Boards ist aber wegen deren fest eingelöteten (Kostensenkung) Prozessoren nicht möglich.
Zuletzt geändert von mk am 30 Sep 2006, 15:03, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 30 Sep 2006, 12:52

Nur hoffentlich wird auch MOS an die OSW angepasst.

Laut einem der ersten Posts auf PPCZone solls ja dabei sein ...

Sehr schön ist vor allem, dass die Treiber für die neuen Grafikkarten verfügbar sind. Hoffen wir mal, dass sie auch in CGX eingepflegt werden ...

rbn

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 30 Sep 2006, 18:38

@ rbn:

> Nur hoffentlich wird auch MOS an die OSW angepasst.

Das Problem ist der fehlende SMP-Support von MorphOS. Ohne diesen läuft es lediglich auf *einem* der vier 1,25GHz-Kerne. Für MorphOS-Nutzer wäre das IMHO keine lohnenswerte Verbesserung gegenüber dem 1GHz-PegasosII.

> Laut einem der ersten Posts auf PPCZone solls ja dabei sein ...

Und später schreiben BBRV, daß allein Ralph entscheidet, ob MorphOS an die OSW/Peg3 angepaßt werden wird. Ganz BBRV-typisch.

> Sehr schön ist vor allem, dass die Treiber für die neuen Grafikkarten
> verfügbar sind. Hoffen wir mal, dass sie auch in CGX eingepflegt werden ...

Verfügbar sind der Linux-Treiber-Source und die Chip-Doku, mehr ist auch gar nicht möglich. Keines von beiden läßt sich aber einfach so in CGX "einpflegen". Die XGI-Chips sind auch nicht neu, genausowenig wie die entsprechenden Karten. Da die OSW/Peg3 PCIe- und (über eine PCIe-PCI-Bridge) PCI-Slots bieten soll, wird sich prinzipiell jede PCIe- und jede PCI-Grafikkarte einsetzen lassen (Treiber vorausgesetzt).

Benutzeravatar
rbn
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 621
Registriert: 18 Mär 2006, 00:07
Wohnort: 53721 Siegburg
Kontaktdaten:

Beitragvon rbn » 30 Sep 2006, 18:50

Andreas_Wolf hat geschrieben:@ rbn:

> Nur hoffentlich wird auch MOS an die OSW angepasst.

Das Problem ist der fehlende SMP-Support von MorphOS. Ohne diesen läuft es lediglich auf *einem* der vier 1,25GHz-Kerne. Für MorphOS-Nutzer wäre das IMHO keine lohnenswerte Verbesserung gegenüber dem 1GHz-PegasosII.

> Laut einem der ersten Posts auf PPCZone solls ja dabei sein ...

Und später schreiben BBRV, daß allein Ralph entscheidet, ob MorphOS an die OSW/Peg3 angepaßt werden wird. Ganz BBRV-typisch.


Ja, ist mir auch aufgefallen. Ich hoffe mal, DAS bezieht sich auf SMP-Support ...

> Sehr schön ist vor allem, dass die Treiber für die neuen Grafikkarten
> verfügbar sind. Hoffen wir mal, dass sie auch in CGX eingepflegt werden ...

Verfügbar sind der Linux-Treiber-Source und die Chip-Doku, mehr ist auch gar nicht möglich. Keines von beiden läßt sich aber einfach so in CGX "einpflegen". Die XGI-Chips sind auch nicht neu, genausowenig wie die entsprechenden Karten. Da die OSW/Peg3 PCIe- und (über eine PCIe-PCI-Bridge) PCI-Slots bieten soll, wird prinzipiell jede PCIe- und jede PCI-Grafikkarte einsetzbar sein (Treiber vorausgesetzt).


Mit einpflegen war ja auch der gesamte Vorgang gemeint, der nötig ist, um auch uns MOSlern die (für uns) neuen Grafikkarten zu erschließen.

Alles in allem finde ich die OSW ein ziemlich geiles Konzept und bin auch davon überzeugt, dass sie rauskommen wird. Hoffentlich spielt das MOS-Team da mit. Selbst wenn MOS erstmal nur auf einem Kern läuft, wäre das System schon ne ganze Ecke schneller aufgrund des schnelleren FSB (denke ich mal).

Außerdem frag ich mich, ob es tatsächlich möglich wäre (so wie in dem Original-Thread beschrieben) auf den verschiedenen Kernen verschiedene Betriebssysteme parallel laufen zu lassen. Wenn das wirklich so wäre, dann wäre das ja wohl das absolute Killerfeature ...

Leider habe ich was Multicore angeht zuwenig Ahnung, um zu bewerten, ob das realistischist. Vor allem frage ich mich, was passiert, wenn eines der Systeme abschmiert und neustartet, wird dann nicht die ganze OSW neu gestartet? Oder nur der entsprechende Kern (oder Prozessor)?

rbn

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1693
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Okt 2006, 00:25

@ rbn:

> Ich hoffe mal, DAS bezieht sich auf SMP-Support ...

Was meinst du mit "DAS"?

> Selbst wenn MOS erstmal nur auf einem Kern läuft, wäre das System schon
> ne ganze Ecke schneller aufgrund des schnelleren FSB (denke ich mal).

Das würde nur für Anwendungen gelten, bei denen der FSB des Pegasos II momentan den Flaschenhals darstellt.


Zurück zu „EFIKA“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste