Alle unsere Softwarewuensche

Das Mikrokernel-Betriebssystem für die PowerPC-Architektur

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Alle unsere Softwarewuensche

Beitragvon Mario » 01 Nov 2008, 22:39

Ich kann leider selbst nicht programmieren,deswegen habe ich
diesen Thread aufgemacht.Vieleicht bringt das ja was,hier im Forum
tummeln sich ja viele Programmierer.

Bitte einen XAD Client fuer Rar3 Archive
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 01 Nov 2008, 22:52

Unter
http://aminet.net/package/util/arc/xad_rar.lha
ist einer für OS4. Mit Sources, könnte man mal schauen obs auf MOS auch compilierbar ist...
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 01 Nov 2008, 23:01

Mit dem Programmierer dieses Clienten hatte ich mich schon
per EMail ausgetauscht.Er hat das Problem keinen Peg und die
passende Software zu besitzen.Vieleicht stellt er seine Sourcen
ja zur Verfügung.
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
geit
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 857
Registriert: 30 Mär 2006, 12:17
Wohnort: 48477 Hörstel
Kontaktdaten:

Beitragvon geit » 02 Nov 2008, 01:08

Mario hat geschrieben:Mit dem Programmierer dieses Clienten hatte ich mich schon
per EMail ausgetauscht.Er hat das Problem keinen Peg und die
passende Software zu besitzen.Vieleicht stellt er seine Sourcen
ja zur Verfügung.


Morphos kann doch RAR von Haus aus entpacken. Dazu gibt es den unrar Befehl V3.80.

Damit konnte ich bisher alle Multi-File Passwortarchive und sonstige Dinge entpacken.

Geit

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 01:41

Du hast schon recht es funktioniert,ich habe direkt von einem
USBStick entpacken wollen und da ging es nicht.Aber abgesehen
davon ist es mit einem XAD Clienten komfortabler so mit Dopus
oder so.
Wegen abspielen von Videos von USBSticks und dem entpacken von
Archiven,muss Chris Hodges wohl noch mal ran an Poseidon.

Ich wollte mich mal mit meinen unqualifizierten Gedanken zu
Amiga äussern. Vieleicht hat der Amiga noch eine Chance zu
überleben. Ich meine wenn sich alles auf ein System konzentrieren
würde und wenn nochmal kräftig investiert werden würde,so das
ein gutes System mit stabil laufender Software dabei heraus
kommen würde, würde es vieleicht gehen. Wir brauchen unbedingt
einen guten Browser,Mplayer mit einer Gui wie sie der DVPlayer hat,
darauf legen die Leute wert.Es muss nicht nur funktionieren sondern
auch gut aussehen. Ich finde MorphOS ist dabei die bessere Wahl,wo
will Amiga mit AROS hin,die Kraft verpufft.Auch sowas wie Geits
Installer ist wichtig,es muss auch komfortabel sein.Ich finde man muss
sich so ein bisschen von alten Gepflogenheiten trennen.
Ich glaube es gibt genügend gute Programmierer die was drauf haben
und einen Browser programmieren können. Diese Leute muss Amiga einstellen
und bezahlen.
So das wars erst mal,jetzt ist mir leichter.

Gruss Mario
Zuletzt geändert von Mario am 02 Nov 2008, 05:02, insgesamt 1-mal geändert.
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
BurnTwice
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 170
Registriert: 27 Jul 2005, 11:44
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitragvon BurnTwice » 02 Nov 2008, 04:22

Es wäre doch mal interessant nachzuforschen, was aus den alten Klassikern wie z.B. ADPro, Imagine, etc. geworden ist. Wenn sie aktuell nicht mehr in irgendeiner Form auf irgendeinem System weiterentwickelt und verkauft würden, wäre es ja vielleicht möglich die Sourcen im Rahmen von Bounties zu erwerben (wenn sie nicht sowieso -hoff- verschenkt würden) und auf den aktuellen Stand, sprich PPC+MOS 2.x zu bringen.

Gerade ADPro/Morphplus, ausgestattet mit aktuellen CODECS und Filtern wäre ein echter System-Seller...

...und (träum) Dpaint als ein genialer, intuitiver Pixler (gibt nicht viel besseres) wäre auch ein Kracher...

Naja, wo wäre die Menschheit heute ohne Träume und Visionen?
;-)

Ich finde es wichtig, den Status Quo der klassischen AMIGA-Programme zu ermitteln, auch um Lücken im (nativen) Softwareangebot zu erkennen.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 05:17

> Aber abgesehen davon ist es mit einem XAD Clienten komfortabler so mit
> Dopus oder so.

Gerade mit "Dopus oder so" ist es doch ziemlich egal, ob man das XAD-System oder ein Kommandozeilen-Programm einbindet.

> ...wo will Amiga mit AROS hin [...] Ich glaube es gibt genügend gute
> Programmierer die was drauf haben und einen Browser programmieren können.
> Diese Leute muss Amiga einstellen und bezahlen.

Redest du hier tatsächlich von der *Firma* Amiga?

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 05:49

@Andreas_Wolf

Ich schrieb ja oben drüber unqualifiziert und mein englisch ist auch nicht
so besonders.Scheinbar lehne ich mich bei Dir einfach immer zu weit aus
dem Fenster.Dein Link macht mich jetzt auch nicht schlauer.Vieleicht
hast Du ja aus anderen Posts mitbekommen,das ich Probleme mit der
Konzentration habe.Du könntest mir ja z.B. dein besseres Wissen mitteilen
statt mich auflaufen zu lassen.

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 06:54

> Ich schrieb ja oben drüber unqualifiziert

...was mich nicht davon abhält, dich und deine Beiträge ernst zu nehmen.

> mein englisch ist auch nicht so besonders.

Hmm, ich bin eigentlich schon der Meinung, hier deutsch zu schreiben.

> Scheinbar lehne ich mich bei Dir einfach immer zu weit aus
> dem Fenster.

Keine Ahnung. Ich korrigiere, wenn ich etwas für falsch halte, und frage nach, wenn ich etwas nicht verstehe. Mache ich bei jedem so.

> Dein Link macht mich jetzt auch nicht schlauer.

Das ist die Homepage der Firma Amiga Inc. Der Link sollte nur unterstreichen, worauf meine Frage abzielt, hat aber keinen tieferen Sinn.

> Du könntest mir ja z.B. dein besseres Wissen mitteilen

Habe ich bzgl. DOpus, XAD und Kommandozeile bereits getan. Um dir bei der anderen Sache besseres Wissen mitteilen zu können, müsste ich erst mal wissen, wie du die Aussagen gemeint hast. Dazu wiederum müsstest du meine Frage beantworten.

> statt mich auflaufen zu lassen.

Wo habe ich dich auflaufen lassen?

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 02 Nov 2008, 10:52

Der Gedanke, alte Quellcodes unter einer OO Lizenz zu veröffentlichen, ist ein sehr guter Gedanke.

Anfangen würde ich mit den Quellcodes von Mos, denn die vorhandenen Entwickler schaffen die vor ihnen liegende Arbeit anscheinend nicht in einer genügend kurzen Zeit zu bewätigen.
Bugfixes für Mos 2.1 stehen aus, ein neues SDK ist auch nicht vorhanden. Alles nach Sourceforge unter GPL, dann
geht's auch schneller voran.

regards
eliot

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 10:53

@Andreas_Wolf

Schreib doch hin das ich Mist erzähle.Ich weiss es nicht besser.
Schreib mir bitte was du meinst mit "Sprichst du wirklich von der
Firma Amiga".
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
Cego
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 418
Registriert: 28 Sep 2005, 21:10
Wohnort: Bretten
Kontaktdaten:

Beitragvon Cego » 02 Nov 2008, 11:44

aha morphos codes offenlegen... alles klar, damit jeder vogel irgendeinen dreck ins system einbaut und am schluss haben wir dann nen system voll mit ports intergriert. ne lass mal, die morphos "philosophie" würde dabei verloren gehen. sieht man ja bei OS4, auch wenn das nicht open ist. aber was unfähige leute da aus nem system machen können sieht man da ja ganz gut.

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 02 Nov 2008, 12:12

Ich finde OS4 nicht so schlim, nur gefällt mir MOS viel besser.
Und zur Zeit kann man über die Update Häufigkeit für MOS nicht meckern das 2.2 Update kommt auch in den nächsten Wochen.
Und laut Frank Mariak fehlt dem Mac Mini Port nur noch der Sound und Netzwerk Treiber und da ist auch dann Zitat:"recht Zeitnah" mit einem Release zu rechnen. Wobei es von 2 Monaten bis zu einem Jahr heißen könnte.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 14:01

Andreas_Wolf hat geschrieben:> Um dir bei der anderen Sache besseres Wissen mitteilen zu können, müsste ich erst mal wissen, wie du die Aussagen gemeint hast. Dazu wiederum müsstest du meine Frage beantworten.


Ich möchte nicht wirklich jemanden auf die Füsse treten,das steht
mir nicht zu, dazu habe ich viel zu wenig Wissen und Erfahrung.
Meine Ausführungen sind eher ein Gefühl darüber wie die Dinge so
laufen und verallgemeinert von mir.Ich wollte nur eine Anregung
geben und eine kleine Diskusssion entfachen,auch um vieles selber
besser zu verstehen.

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 15:48

> Schreib doch hin das ich Mist erzähle.

Das mache ich erst, wenn ich sicher bin, dass du Mist erzählst, vorher nicht.

> Ich weiss es nicht besser.

Momentan weiß ich noch nicht mal, was das genau ist, das du nicht besser weißt.

> Schreib mir bitte was du meinst mit "Sprichst du wirklich von der Firma Amiga".

Mit dieser Frage möchte ich herausfinden, ob du mit dem von dir benutzten Wort "Amiga" ("wo will Amiga mit AROS hin", "Diese Leute muss Amiga einstellen") die Firma Amiga meinst oder etwas anderes.

> Meine Ausführungen sind eher ein Gefühl darüber wie die Dinge so laufen
> und verallgemeinert von mir.

Ja, natürlich. Trotzdem solltest du selbst ja wissen, was du mit deinen Aussagen ausdrücken willst.

> Ich wollte nur eine Anregung geben und eine kleine Diskusssion entfachen

Ohne zu wissen, was genau du meinst, lässt sich schlecht über deine Anregung diskutieren.


> OO Lizenz

OpenOffice? Objektorientiert? ;-)

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 02 Nov 2008, 16:14

ThePlayer hat geschrieben:Ich finde OS4 nicht so schlim, nur gefällt mir MOS viel besser.
Und zur Zeit kann man über die Update Häufigkeit für MOS nicht meckern das 2.2 Update kommt auch in den nächsten Wochen.
Und laut Frank Mariak fehlt dem Mac Mini Port nur noch der Sound und Netzwerk Treiber und da ist auch dann Zitat:"recht Zeitnah" mit einem Release zu rechnen. Wobei es von 2 Monaten bis zu einem Jahr heißen könnte.


Also so sehr ich einen Macport begrüsse, wäre es meiner Meinung nach besser gewesen einen Port für nen Ibook oder irgend einem Macbook zu machen. Desktop Rechner haben fast alle zugenüge was für mich auch ein Grund war aufs Sam zu verzichen. Natürlich waren auch die 667 Mhz kein unbedingter Kaufanreiz ;)
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP
PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP
Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 16:29

Andreas_Wolf hat geschrieben:> Schreib doch hin das ich Mist erzähle.

Das mache ich erst, wenn ich sicher bin, dass du Mist erzählst, vorher nicht.

> Ich weiss es nicht besser.

Momentan weiß ich noch nicht mal, was das genau ist, das du nicht besser weißt.

> Schreib mir bitte was du meinst mit "Sprichst du wirklich von der Firma Amiga".

Mit dieser Frage möchte ich herausfinden, ob du mit dem von dir benutzten Wort "Amiga" ("wo will Amiga mit AROS hin", "Diese Leute muss Amiga einstellen") die Firma Amiga meinst oder etwas anderes.

> Meine Ausführungen sind eher ein Gefühl darüber wie die Dinge so laufen
> und verallgemeinert von mir.

Ja, natürlich. Trotzdem solltest du selbst ja wissen, was du mit deinen Aussagen ausdrücken willst.

> Ich wollte nur eine Anregung geben und eine kleine Diskusssion entfachen

Ohne zu wissen, was genau du meinst, lässt sich schlecht über deine Anregung diskutieren.


-Ok, du schreibst erst hin das es Blödsinn wenn es so ist

-Ich weiss es nicht besser, was rund um Amiga so läuft.Ich sehe nur was
hinten raus kommt.Es werden drei Systeme bedient.Ich finde damit belastet
sich Amiga.inc noch zusätzlich. Meine Meinung ist eben das MorphOS
eine gute Grundlage ist um weiter zu kommen.PC und MAC machen das denke
ich auch nicht anders.

-Mit Amiga meine ich alle die Firmen die für "den Amiga" arbeiten. Und
wenn es aus den eigenen Reihen keine Programmierer gibt die einen
Browser erstellen können, müssen eben welche gefunden werden.Ich denke
es werden nicht viel mehr "Anwender" , wenn nur kleine Brötchen
gebacken werden. Es ist eben nicht ratsam auf einen Programmierer
zu warten der etwas kann,sondern er muss gefunden werden und seine
Aufgabe bekommen.

So ich hoffe du bist ein wenig zufrieden mit meinen Ausführungen.
Entschuldige meine Schreibweise,aber ich kann mit IBrowse nicht
kopieren und einfügen aus den Beiträgen.

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 02 Nov 2008, 16:44

Es kommt ja zuerst für den MacMini und irgendwann auch dann für das IBook und Powerbook. Ich denke besser so als garnicht.
Schon jetzt ist der MacMini mit 1,42Ghz fast in allem doppelt so schnell wie der Peg2 mit 1Ghz, laut Mark'BigFoot'Olsen.
Und es soll dann irgendwann auf dem PB mit 1,67Ghz laufen, da kann man sich dann vorstellen wie das dann rennt.
Gestern hat Mark mit dem Mplayer unter MOS auf dem Mini ein h.264 Video in 1080p ruckelfrei abgespielt.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 02 Nov 2008, 16:55

@Theplayer

Wie gesagt ich sehe die Entwicklung sehr positiv, und bin froh wenn es ueberhaupt aufm Mac läuft.
Nur denke ich das sich einige Leute noch mehr mit Mos beschaeftigen würden wenn es auf nem kleinem Laptop
nebenher laufen koennte ;)

@Mario

"AmigaInc" tut gar nichts für die Amiga-Szene und noch weniger fürs AmigaOS damit musst
Du Dir mal klar werden. Das einzige was die noch wollen ist Geld rausdruecken wo es geht.
Die behindern allso nur noch die Entwicklungenn und stehen eigendlich nur noch im Weg.

Es ist schade das sich die Lager so geteilt haben aber so ist es nunmal.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 17:46

> einen Port für [...] irgend einem Macbook zu machen.

MacBooks sind die mit Intel-CPU :-)


> Es kommt [...] irgendwann auch dann für das [...] Powerbook.

Sehr schön.

> Und es soll dann irgendwann auf dem PB mit 1,67Ghz laufen

Das erfordert Treiber für Radeon 9700. Klingt super, denn das kann auch anderen Hardware-Lösungen für MorphOS nicht schaden.

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 02 Nov 2008, 17:57

BigFoot hat mir gestern auf dem Amiga Meeting gesagt das es 2D Treiber für Radeon 9500/9700 schon gibt. Diese sollen sogar schon 2.1 oder erst 2.2 beiliegen.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 02 Nov 2008, 19:02

ThePlayer hat geschrieben:Gestern hat Mark mit dem Mplayer unter MOS auf dem Mini ein h.264 Video in 1080p ruckelfrei abgespielt.


Das klingt doch schon sehr vielversprechend.
--
Wie gut MorphOS merke ich gerade wieder wo ich mit Xandros an meinem Eee zumspiele und, abgesehen davon dass ein vernünftiges Office und ein guter Browser mit Flash drauf läuft, "saugt es Esel-Eier". Die Ubuntuinstallation lüppt auch nicht gerade straight forward.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 20:56

> BigFoot hat mir gestern auf dem Amiga Meeting gesagt das es 2D Treiber
> für Radeon 9500/9700 schon gibt.

Ja, das ist bekannt. Ich meinte komplette Treiber, also inkl. 3D-Funktionalität. Zumindest gehe ich davon aus, dass MorphOS nicht ohne 3D-Unterstützung für das betreffende Mac-Modell veröffentlicht wird.

> Diese sollen sogar schon 2.1 oder erst 2.2 beiliegen.

In 2.1 schon? Hat irgendjemand schon eine R300-Karte erfolgreich mit MorphOS 2.1 getestet?

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 02 Nov 2008, 22:09

> Es werden drei Systeme bedient.Ich finde damit belastet sich Amiga.inc
> noch zusätzlich.

Amiga Inc. belasten sich mit keinem der drei Systeme, denn sie haben mit keinem davon irgendwas zu tun (bzw. entscheidet zukünftig ein Gericht darüber, wieviel sie mit einem dieser Systeme zu tun haben).

> PC und MAC machen das denke ich auch nicht anders.

Was machen PC und Mac (du meinst sicher wieder alle die Firmen, die für "den PC" und "den Mac" arbeiten, richtig?) nicht anders?

> Mit Amiga meine ich alle die Firmen die für "den Amiga" arbeiten.

Danke für die Auskunft. War ja eine schwere Geburt ;-)
(Auch wenn das eine ungewöhnliche Terminologie ist, denn als "Amiga" bezeichnet man normalerweise entweder die Firma Amiga Inc. oder die gesamte Plattform inkl. privaten Entwicklern und Usern.)

> Es ist eben nicht ratsam auf einen Programmierer zu warten der etwas
> kann,sondern er muss gefunden werden und seine Aufgabe bekommen.

Genau das ist doch geschehen: http://www.morphzone.org/modules/bounty/ (KHTML -> Sputnik)
Was anderes als Bounties ist im Amiga-Bereich nicht mehr finanzierbar.

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 02 Nov 2008, 23:09

Murmel hat geschrieben:@Mario

"AmigaInc" tut gar nichts für die Amiga-Szene und noch weniger fürs AmigaOS damit musst
Du Dir mal klar werden. Das einzige was die noch wollen ist Geld rausdruecken wo es geht.
Die behindern allso nur noch die Entwicklungenn und stehen eigendlich nur noch im Weg.

Es ist schade das sich die Lager so geteilt haben aber so ist es nunmal.


Das ist doch mal ne Aussage mit der ich auch etwas anfangen kann.

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
BurnTwice
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 170
Registriert: 27 Jul 2005, 11:44
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitragvon BurnTwice » 02 Nov 2008, 23:47

@ eliot

Ich meinte in erster Linie Abandonware und dachte weniger an alte Systemkomponenten.

Das System sollte schon closed source bleiben, damit man EINE gemeinsame Basis hat und keinen Kuddelmuddel aus vielen verschiedenen Varianten und potentiellen Fehlerquellen. Auch kann der Entwicklung so eine Richtung gegeben werden.

Allerdings sollte man die Schnittstellen offenlegen und SDKs zugänglich machen, damit zusätzliche Treiber, Systemerweiterungen und natürlich Software, auch als open source, realisiert werden können.
Potentielle Entwickler sollten motiviert werden und sich an einem Standard orientieren können.

Das war damals in der goldenen Zeit von C= ganz gut gelöst...

Ich denke, daß die momentane Zersplitterung Softwareprojekten durchaus im Wege steht....

Murmel
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 876
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50
Wohnort: München

Beitragvon Murmel » 03 Nov 2008, 02:25

Um den Thread wieder normal zu fahren meine Top5

1. Vchess 4.1
Ein Programm das bei mir unter vielen Kostellationen immer ohne Probleme lief vom A500er Kick20,Kick31,OS39,Morphos. Schade das der Quellcode nicht offen ist, und das es keine anderen Engines unterstuetzt. Aber die Vekorgrafik ist das genialste im Schachbereich was ich bisher gesehen habe,

2.Aminetradio
Endlich Rocksender pur empfangen :) ;)

3. Ibrowse
Schade leider nicht mehr wirklich aktuell, obwohl er trotz fehlendem CSS Support viele Seiten noch sehr gut anzeigen kann. Warum kann man eigendlich keinen Key mehr erwerben ?

4.Mplayer
Als ich das erste mal den Mplayer benutze war ich ueberrascht das er so ziemlich jedes Format ohne murren schluckte und abspielte. Das war ich von anderen Playern nicht gewohnt.

5.Nostalgie
Ist eine Gui fuer Emulatoren, scheint aber leider nicht mehr weiterentwickelt zuwerden.
PM G5 Dual 2,0 GHZ /1,5 GB Ram / 2*150GB FP

PM G4 Dual 1,42GHZ / 2 GB Ram / 120 GB FP

Peg2 G4/1000 Mhz /512 MB Ram /80GB FP /R9250 128MB Ram

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 03 Nov 2008, 05:50

> Warum kann man eigendlich keinen Key mehr erwerben ?

Weißt du doch :-)

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 03 Nov 2008, 09:22

Cego hat geschrieben:aha morphos codes offenlegen... alles klar, damit jeder vogel irgendeinen dreck ins system einbaut und am schluss haben wir dann nen system voll mit ports intergriert. ne lass mal, die morphos "philosophie" w�rde dabei verloren gehen. sieht man ja bei OS4, auch wenn das nicht open ist. aber was unf�hige leute da aus nem system machen k�nnen sieht man da ja ganz gut.


Was ist denn die "Mos Philosophie"?
Veraltet, zu spät und verbuggt?

Schau dir einfach mal Debian oder ein anderes Linux Derivat an,
und urteile dann erneut über OO.

Was Amiga OS 4 angeht, so ist die Strategie der Friedens,
bekannte Standards aus der Linux/Windows Welt in das System
zu integrieren genau die richtige. Denn weder Mos noch Aos kann
es sich leisten gesetzte Standards zu ingnorieren, bzw.
sogar eigene Standards zu setzen (denn dieser Standard würde
das eigene System nicht hinaus wachsen).


BTW Welches Zeichen Enconding nutzt dein Browser?
Statt Umlaute und Sonderzeichen sehe nur Fragezeiche?
Läuft der Browser unter Mos/Aos? Im Jahr 2008 gibt es für
Mos/Aos keinen Browser mit UTF-8 Support. Erschreckend.

regards
eliot

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 03 Nov 2008, 11:07

eliot hat geschrieben:Was Amiga OS 4 angeht, so ist die Strategie der Friedens,
bekannte Standards aus der Linux/Windows Welt in das System
zu integrieren genau die richtige. Denn weder Mos noch Aos kann
es sich leisten gesetzte Standards zu ingnorieren, bzw.
sogar eigene Standards zu setzen (denn dieser Standard würde
das eigene System nicht hinaus wachsen).


Und unter MorphOS macht man das etwa nicht? Ehrlich gesagt, habe ich bisher unter MorphOS mehr "Standard-kompatible" Dinge entdecken können als unter OS4. Ich fand eigentlich, dass man dort eher die umgekehrte Philosophie des "Bewahren der eigenen Identität" verfolgt.

BTW Welches Zeichen Enconding nutzt dein Browser?
Statt Umlaute und Sonderzeichen sehe nur Fragezeiche?
Läuft der Browser unter Mos/Aos? Im Jahr 2008 gibt es für
Mos/Aos keinen Browser mit UTF-8 Support. Erschreckend.


Vielleicht lässt sich das Forum ja wieder auf Latin1 umstellen.
Frail as ever, still the most severe

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 03 Nov 2008, 12:37

eliot hat geschrieben:Schau dir einfach mal Debian oder ein anderes Linux Derivat an,
und urteile dann erneut über OO.

eliot


OS (oder was meinst du mit OO)? ist nicht unbedingt schlecht, es hängt aber vom jeweiligen Szenario und es kann hier gelten: "Viele Köche verderben den Brei". Bzw. *können* den Brei verderben. Außerdem wäre meines Ersachtens bei einer Öffnung des Codes die Gefahr groß, dass viele mäßige Entwickler im Code rumwurschteln (programmieren kann ich durchaus, aber ich täte MorphOS mit meinen Fähigkeiten und meinen Ansätzen wahrscheinlich nicht wirklich einen Gefallen) und/oder irgendwelche von Linux entliehenen Fragmente einbauen. Nicht dass Linux des Teufels ist, aber die Gefaht besteht einfach, dass es immer Linuxider wird und irgendwann man sich eigentlich fragt was es letztlich noch von Linux unterscheidet. Nee, danke. Wer sich heute gut auf dem Amiga auskennt, kann bei MorphOS bereits mitmachen, sei es bei der Ambiententwicklung oder bei anderen Komponenten (das MorphOS-Team ist kein so geschlossener Verein). Am OS selbst fehlt doch eignetlich auch gar nicht viel. Was fehlt sind 3rd-Party Anwendungen - und diese kommen durch eine Öffnung des OS auch nicht.
Und bei Linux ist bei weitem auch nicht gerade alles Gold was glänzt: Z.B. das beim Eee mitgelieferte Xandros (um bei einem Debian-Spinoff zu bleiben) ist ziemlich buggy, unausgegoren und viele Anwendungen (FF, Staroffice, einige andere) schmieren so oft ab, dass man noch zum Windowsfan wird ;-) ...

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 03 Nov 2008, 12:44

Code: Alles auswählen

<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" dir="ltr">
   <head>
      <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8" />


Wenn der Server UTF-8 sendet, dann interpretiert mein Browser auch UTF-8, ...

regards
eliot

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 03 Nov 2008, 12:56

[ujb] hat geschrieben:
eliot hat geschrieben:Schau dir einfach mal Debian oder ein anderes Linux Derivat an,
und urteile dann erneut über OO.

eliot


OS (oder was meinst du mit OO)? ist nicht unbedingt schlecht, es hängt aber vom jeweiligen Szenario und es kann hier gelten: "Viele Köche verderben den Brei". Bzw. *können* den Brei verderben. Außerdem wäre meines Ersachtens bei einer Öffnung des Codes die Gefahr groß, dass viele mäßige Entwickler im Code rumwurschteln (programmieren kann ich durchaus, aber ich täte MorphOS mit meinen Fähigkeiten und meinen Ansätzen wahrscheinlich nicht wirklich einen Gefallen) und/oder irgendwelche von Linux entliehenen Fragmente einbauen. Nicht dass Linux des Teufels ist, aber die Gefaht besteht einfach, dass es immer Linuxider wird und irgendwann man sich eigentlich fragt was es letztlich noch von Linux unterscheidet. Nee, danke. Wer sich heute gut auf dem Amiga auskennt, kann bei MorphOS bereits mitmachen, sei es bei der Ambiententwicklung oder bei anderen Komponenten (das MorphOS-Team ist kein so geschlossener Verein). Am OS selbst fehlt doch eignetlich auch gar nicht viel. Was fehlt sind 3rd-Party Anwendungen - und diese kommen durch eine Öffnung des OS auch nicht.
Und bei Linux ist bei weitem auch nicht gerade alles Gold was glänzt: Z.B. das beim Eee mitgelieferte Xandros (um bei einem Debian-Spinoff zu bleiben) ist ziemlich buggy, unausgegoren und viele Anwendungen (FF, Staroffice, einige andere) schmieren so oft ab, dass man noch zum Windowsfan wird ;-) ...


Ups, nein, ich meine natürlich OS (open source, nicht object oriented), sorry!
Wie es sich entwickeln würde, kommt ganz auf die Projekt Kultur
an, nicht alles was entwickelt wird, muss auch in den offiziellen
branch.

Wie dem auch Sei, Mos werden werden wir wohl nicht os erleben
(obwohl es beim Ambient recht gut funktioniert hat).

Mos fehlen aber auch nach 2.x jede Menge Standards,
von Third Party Anwendungen einmal abgesehen.

Neben diesem, fehlt mir persönlich eine Knowledge Base,
oder man Pages, oder sonst etwas um für Mos entwickeln
zu können. Wie weite geht geht denn der UTF-8 Support
(nur als Beispiel Frage)? Wie kann ich diesen nutzen?
Es weiterhin sehr umständlich für Mos zu entwickeln,
da die Schnittstellen anders sind gegenüber Linux/Win,
aktuelle Sprachen nicht oder mangelhaft unterstützt werden,
das SDK nicht gepflegt ist (ich weiß, daran wird gearbeitet).
usw. ...

Es ist eben nun mal eine Menge Arbeit für ein paar wenige Entwickler, deshalb habe ich den Weg OS als Alternative
gesehen.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 03 Nov 2008, 13:51

UTF-8 wird bereits von Multiview angezeigt. Sputnik unterstützt es ebenfalls, zwar nicht 100%ig (chinesisch [汉字] zum Beispiel ist noch nicht verwendbar) aber ich denk da kommt noch was. Es werden wohl auch immer mehr Programmierer UTF-8 in ihren Programmen unterstützen.
Unter AmigaOS und MorphOS ist es nicht umständlich zu programmieren, sondern nur anders. Es kommt auf die Blickrichtung an, wenn Du ein Programm von Linux auf MorphOS portierst, magst Du recht haben, aber ein MOS-Tool auf Linux zu portieren, dann sieht es grad andersrum aus =)
Ich finde es gibt eine Menge Programmiersprachen für MOS, sogar das weitgehend Delphi kompatible FreePascal, C-Compiler, sogar Anfänge von Java Compiler gibt es. Und dann noch das "allmächtige" ARexx. Und Du kannst Compiler aus der 68k Welt benutzen. Eine bessere IDE mit Klick-mich-hin-Gui-Creator (hehe verzeiht mir dieses Wort) wär ganz schön.
Ja was fehlt sind mächtige Office-Anwendungen. Damit würde man schon argumentieren können.
http://www.disk-doktor.de

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 03 Nov 2008, 15:45

@Thore

Naja, leider sind Informationen zu den einzelnen Schnittstellen
sparsam oder umständlich zu erfahren. Hier würde eine Dokumentation wie z.B Java Doc oder wie beim qt Projekt
viel vereinfachen, dies benötigt allerdings Manpower.

Was die IDEs betrifft ist Cubic ganz brauchbar, kommt allerdings
ein Eclipse nicht heran (ich muss allerdings zugegeben, dass ich
ein aktuelles Cubic nicht kenne, sondern nur das letzte aus dem
Mos SDK).

Was allerdings C++, C# (mono) oder gar Java betrifft,
ist Mos ganz weit weit weg vom aktuellen Standard.
Der vorhandene gcc ist leicht angestaubt und c++ Funktionalität
ist mehr als mangelhaft (auch hier ist mein letzter Stand allerdings
aus Mos 1.+ Zeiten, kann sein, dass sich hier bereits etwas getan
hat).

Was Mos allerdings fehlt (und Aos mittlerweile laut Postings
anderer Nutzer gut kann), ist virtual memory, resource tracking
und Speicherschutz. Dies vermisse ich unter Mos schmerzlich
(vor allem vom, da efika nur 128 mb).

Mal schauen was noch kommt, aber wenn es in dieser Geschwindigkeit weiter geht, kann man sich die Mühe eigentlich sparen.

Das nicht vorhanden sein neuer Hardware (außer Efika, welches
als Desktop fast nicht gebrauchen ist, vor allem wegen des
kleinen Rams), steht auch noch in den Sternen.
Der Apple Port ist schön und gut, allerdings auch keine wirkliche
Alternative, da diese Dinger nicht gebaut werden und auch keine Garantie mehr haben. Also ein Wechsel von einer toten
Plattform zur nächsten -> aua

Was ich auch sehr erschrecken finde, dass fleissig an einem
Apple Port bearbeitet wird, statt vorhandene Fehler zu beseitigen
(der Efika release ist vielleicht als Alpha zu bezeichnen).

Ich hätte eigentlich nicht übel Lust, mein Geld zurück zu verlangen,
tue es aber nicht, da ich noch ein kleines Fünkchen Hoffnung habe.

Weiterhin vermisse ich eine verlässliche Roadmap für Mos,
was z.B. aus der Qbox geworden?

Im großen und Ganzen ist die Mos Situation unbefriedigend
und alles andere als klar.

Der UTF Support unter Mos wird mir als Nutzer auch nicht recht klar,
egal welche Schrift ich auswähle (Prefrences),
UTF-8 als Codepage wird mir nie angezeigt, statt dessen nur die alten Bekannten

regards
eliot

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 03 Nov 2008, 16:18

Als Programmierer kann ich wärmstens die RKMs empfehlen. Mittels AutoDocReader lassen sich die Autodocs auch bequem darstellen.
CubicIDE hat meines Wissens auch eine Hilfe-Funktion mit der auch die API Schnittstellen, Parameterübergaben angezeigt werden.
Ob der gcc nun etwas alt ist, bedeutet nicht, daß man damit schlechtere Software schreibt. Und was C# betrifft kenne ich kaum Leute die damit programmieren, dies ist eher in der "Fenster"-Welt beheimatet. Sicher hast Du recht, das Angebot ist nicht aktuell, aber durchaus brauchbar. Ein MOS SDK für 2.x wird auf jeden Fall noch nachgereicht, hab ich gelesen.
Java war schon immer das Stiefkind der Amiga und MOS Programmierung. Daran wird sich wohl auch so schnell nichts ändern.

Auf einem Single User System macht Virtueller Speicher nicht viel Sinn (Falls Du echten virtuellen Speicher meintest und nicht Auslagerungsspeicher). Speicherschutz schön und gut, muss man eben fehlerfreier programmieren. Enforcer liefert aber schon einen guten Beitrag in diese Richtung. Was allerdings die 128 MB angeht, Auslagerungsspeicher wär für das EFIKA sicher keine schlechte Idee, von der Geschwindigkeit her würds zwar ein wenig weniger, aber wenns so was bringt... Vielleicht erbarmt sich jemand und schreibt einen MOS-Port für sowas =)

Es ist schon so, daß EFIKA Benutzer wesentlich mehr leiden als Pegasos-Benutzer, da auf der Peg-Seite kaum noch Probleme auftreten. Daß nun der Apple Port vorangetrieben wird liegt in der Ausweitung des Systems an sich, und um den Kundenstamm zu vergrößern. Aber Deine Bedenken kann ich schon gut verstehen.

Die QBox läuft doch parallel zur ABox? Soweit ich weiß ist sie zumindest in Teilen schon integriert, oder lieg ich hier falsch?

Zum UTF-8, ich schau mal zuhause nach ob und wie man UTF-8 als Codepage auswählen kann (oder jemand weiß es bereits und postet es). Versuch mal einen UTF-8 Text mit Multiview darzustellen, das sollte gehn. Man kann auch in den Multiview-Einstellungen den Font ändern, falls er nicht alle Zeichen beherrschen sollte.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 03 Nov 2008, 20:05

> Neben diesem, fehlt mir persönlich eine Knowledge Base, oder man Pages,
> oder sonst etwas um für Mos entwickeln zu können.

Nur, falls du irgendwas davon noch nicht kennen solltest:

http://developer.morphosppc.com
http://utilitybase.com
http://www.biclodon.com/documentation/
http://www.morphos-dev.net (im Aufbau)

Für Grundlegendes zur Programmierung des AmigaOS-API wird Commodores offizielle Entwicklerdokumentation für OS3.0/3.1 empfohlen.

> Es weiterhin sehr umständlich für Mos zu entwickeln, da die
> Schnittstellen anders sind gegenüber Linux/Win

Ja, dafür ist es eben MorphOS, und nicht Linux oder Windows.

> Was die IDEs betrifft ist Cubic ganz brauchbar [...] (ich muss allerdings
> zugegeben, dass ich ein aktuelles Cubic nicht kenne, sondern nur das
> letzte aus dem Mos SDK).

Soweit ich weiß, befand sich im MorphOS-SDK nie Cubic (das es erst seit 3 Jahren gibt), sondern das mittlerweile extrem angestaubte MorphED, äber das der Autor Dietmar Eilert im März 2007 bezeichnenderweise Folgendes meinte:

"Free and old, I seriously hope that nobody is using it anymore, it's from the stone age (it was followed by about thirty versions of GoldED AIX, then Cubic IDE)."
http://www.morphzone.org/modules/newbb_ ... um=9#49356

> Was [...] Aos mittlerweile laut Postings anderer Nutzer gut kann [...],
> ist virtual memory, resource tracking und Speicherschutz.

Vorsicht, da wird sehr viel auf die Kacke gehauen. Ein Paradebeispiel dafür ist Jeremy Reimers OS4.1-Artikel bei Ars Technica. Da steht zu den von dir genannten Punkten so viel übertriebener Unsinn drin, dass selbst OS4-Advokaten wie Kjetil "NutsAboutAmiga" Hvalstrand sich zu Richtigstellungen genötigt sahen.

> Dies vermisse ich unter Mos schmerzlich (vor allem vom, da efika nur 128 mb).

Dann meinst du nicht Virtual Memory, sondern Paging bzw. Swapping. Diese Features benötigen zwar VM als Grundvoraussetzung, aber VM allein würde dir beim RAM-Mangel des Efika nichts helfen.

> Das nicht vorhanden sein neuer Hardware [...] steht auch noch in den Sternen.

Das will ich doch schwer hoffen ;-)

> was z.B. aus der Qbox geworden?

In Version 1.8 in MorphOS:Utilities/Tips ;-)


> Auf einem Single User System macht Virtueller Speicher nicht viel Sinn
> (Falls Du echten virtuellen Speicher meintest und nicht Auslagerungsspeicher).
> [...] Was allerdings die 128 MB angeht, Auslagerungsspeicher wär für das
> EFIKA sicher keine schlechte Idee [...] Vielleicht erbarmt sich jemand
> und schreibt einen MOS-Port für sowas

Auslagerungsspeicher benötigt eine virtuelle Speicherverwaltung.

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 03 Nov 2008, 20:28

Hallo Andreas,

sowie der Speicher virtualisiert ist,
es es letztlich egal wo der Speicher hingemappt wird
(Hdd, Diskette, whatever). Es ändert leider nichts daran,
dass das zugunsten der Abwärtskompatibilität
nicht kommt?!.

http://www.morphos-dev.net (im Aufbau)

Diese Adresse kannte ich wirklich nicht,
da werde ich heute Abend mal ein wenig stöbern.
Seit wann gibt es diese Adresse?
Mir war bisher immer nur folgende bekannt:

http://developer.morphosppc.com/

Ob hier ein aktuelles SDK zur Verfügung steht,
kann ich nicht sagen habe dem verkauf des Peg nicht mehr
reingeschaut (ist fast 3 Jahre her)

Sowie das neue SDk verfügbar ist,
werde ich mir auch dieses anschauen.
Cubic werde ich allerdings erst erstehen, wenn

a) Mos stabil auf dem Efika läuft

oder

b) Neue Hardware zur Verfügung steht

Ob entwickeln unter 128 MB ram aber wirklich Sinn macht
in der heutigen zeit, weiss ich wirklich nicht.
In der F&E arbeiten wir schon ewig mit Rechnern jenseits
der 1 Gib Grenze (momentan 8 Gib pro Workstation).

Vielleicht sehe ich jetzt auch nur so schwarz,
weil mich der Efika Release sehr ärgert.

Wer weiß, vielleicht kommt der Spaß mit einem stabilen
Release zurück.

BTw zurück zum eigentlichen Thema

/OFFTOPIC

regards
eliot


EDIT: Kleiner Nachtrag: Multiview scheint tatsächlich mit UTF-8
zurecht zu kommen. In den Prefs ist allerdings keine Rede von UTF-8.
Zuletzt geändert von eliot am 03 Nov 2008, 21:28, insgesamt 2-mal geändert.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 03 Nov 2008, 21:18

Nachtrag:
Codepages findet man an zwei Stellen:
fonts/_codepages
MOSSYS:Data/UniMaps

beide Dateiformate sind sehr einfach aufgebaut. Allerdings habe ich nicht gefunden, wo und wie die Codepages dem Keymap zugewiesen werden, also daß sie zur Auswahl stehen. So wie ich das sehe könnte man dann ein UTF-8 Codepage basteln, allerdings würden dann die 2 Byte Zeichen in den meisten Programmen erscheinen was ziemlich nerven kann.

Daher noch ein paar Softwarewünsche:
Editoren für Keymaps, Languages, Catalogs, Pointer und anderen Prefs, wofür es noch keine Editoren gibt.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 04 Nov 2008, 02:09

> sowie der Speicher virtualisiert ist, es es letztlich egal wo der
> Speicher hingemappt wird (Hdd, Diskette, whatever).

Kann OS4 Paging/Swapping?

> Es ändert leider nichts daran, dass das zugunsten der
> Abwärtskompatibilität nicht kommt?!.

Hmm, also OS4 hat AFAIK Speichervirtualisierung und ist trotzdem (ziemlich) abwärtskompatibel. Die paar Ausfälle, die da Auftreten (z.B. Final Writer, AFAIK), sind anscheinend verschmerzbar.

> http://www.morphos-dev.net (im Aufbau)
>
> Diese Adresse kannte ich wirklich nicht [...]
> Seit wann gibt es diese Adresse?

Seit Juli 2007. Ist aber keine offizielle Seite vom MorphOS-Team, und wie erwähnt noch recht spärlich gefüllt.

> was z.B. aus der Qbox geworden?

Hier mal noch eine ernsthafte Antwort von Ralph Schmidt vom 14.09.2008 zu dieser Frage.

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 04 Nov 2008, 12:49

eliot hat geschrieben:a) Mos stabil auf dem Efika läuft


Was heißt in diesem Zusammenhang stabil? Bei mir (und meinem Einsatzgebiet) läuft das Efika eigentlich recht stabil. Zugegeben: usb ist problematisch, aber abgesehen von usb läuft MorphOS - auf meinem efika - gut (und usb ist auch kein so großes Problem).

Viel hängt auch davon ab was man überhaupt von dem System erwartet. MorphOS 2.x hat meines Wissens nach derzeit weniger als 1000 (registrierte) Anwender - was will man da groß erwarten? Dass das Produkt ähnlich ausgefeilt wie OS X ist oder einen Supportapparat wie MS hat? Ich finde es eher sehr beeindruckend, was überhaupt erreicht wurde.

eliot
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 640
Registriert: 17 Mär 2004, 17:44
Wohnort: Hötzum, bei Braunschweig

Beitragvon eliot » 04 Nov 2008, 16:16

[ujb] hat geschrieben:
eliot hat geschrieben:a) Mos stabil auf dem Efika läuft


Was heißt in diesem Zusammenhang stabil? Bei mir (und meinem Einsatzgebiet) läuft das Efika eigentlich recht stabil. Zugegeben: usb ist problematisch, aber abgesehen von usb läuft MorphOS - auf meinem efika - gut (und usb ist auch kein so großes Problem).

Viel hängt auch davon ab was man überhaupt von dem System erwartet. MorphOS 2.x hat meines Wissens nach derzeit weniger als 1000 (registrierte) Anwender - was will man da groß erwarten? Dass das Produkt ähnlich ausgefeilt wie OS X ist oder einen Supportapparat wie MS hat? Ich finde es eher sehr beeindruckend, was überhaupt erreicht wurde.


Das Thema haben wir an anderer Stelle schon diskutiert.
Sicher ist es beeindruckend was hier erreicht wurde.
Aber angesichts der Zeit die verstrichen ist und dem Preis
(115 €. jetzt 150€), darf man doch zumindest erwarten,
dass man ein System erhält mit dem man einigermaßen arbeiten kann. Wenn sich allerdings der Ambient bei unterschielichen Aktionen aufhängt (vor im 3D Modus) und die Maus alle
5-10 Minuten abstöpselt/angestöpselt werden muss,
entspricht das nicht meiner Einordnung von benutzbar.

Eigentlich Schade, die Ansätze sind gut, die Umsetzung zu Efika
(auch was den Soundtreiber oder den IDE Speed betrifft)
mangehaft. Debian läuft hier weit besser und zeigt was möglich ist
(IDE, Sound).

Wie gesagt: Warten auf nächste Update und hoffen das die
Devs die Efika Integration in den Griff bekommen haben,
dann ist es wirklixh ein schickes System. welches gerne
Abends privat für einige Aufgaben nutzen würde.

regards
eliot

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 04 Nov 2008, 22:46

> die Umsetzung zu Efika (auch was den Soundtreiber oder den IDE Speed
> betrifft) mangehaft. Debian läuft hier weit besser und zeigt was
> möglich ist (IDE, Sound).

Welche Probleme hat denn der MorphOS-Soundtreiber? Die schlechte IDE-Performance rührt von einem Bug im MPC5200B. Es existiert zwar ein mittelmäßiger Workaround, aber der ist wohl offenbar bisher nur im Linux-IDE-Treiber in bplans Efika-Kernel integriert.

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 05 Nov 2008, 06:10

Thore hat geschrieben:Daher noch ein paar Softwarewünsche:
Editoren für Keymaps, Languages, Catalogs, Pointer und anderen Prefs, wofür es noch keine Editoren gibt.


Ich weiss nicht ob das das richtige ist aber einen Keymap Editor hab
ich gefunden.Er heisst KeyMorpher.

http://morphos.lukysoft.cz/en/vypis.php?kat=10

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 05 Nov 2008, 08:29

Thore hat geschrieben: ... noch ein paar Softwarewünsche:
Editoren für ... Catalogs ...


http://www.geit.de/deu_simplecat.html

Auf dieser Seite ganz unten findest Du die Links für den Download der Versionen 2.25 und die 3-Beta von SimpleCat.

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 05 Nov 2008, 09:21

Andreas_Wolf hat geschrieben:Welche Probleme hat denn der MorphOS-Soundtreiber?


U.a. unterstützt er keine Aufnahme.

Die schlechte IDE-Performance rührt von einem Bug im MPC5200B. Es existiert zwar ein mittelmäßiger Workaround, aber der ist wohl offenbar bisher nur im Linux-IDE-Treiber in bplans Efika-Kernel integriert.


Und da beklage sich nochmal jemand über die Bugs des ArticiaS :-/
Zuletzt geändert von analogkid am 26 Nov 2008, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Frail as ever, still the most severe

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 05 Nov 2008, 09:22

@Mario & mk
Danke für die Links, werde es heute abend mal ausprobieren.
http://www.disk-doktor.de

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1691
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Nov 2008, 14:00

> http://www.geit.de/deu_simplecat.html
> Auf dieser Seite ganz unten findest Du die Links für den Download der
> Versionen 2.25 und die 3-Beta von SimpleCat.

...und hier eine noch aktuellere Beta (v3.12 vom August).

Benutzeravatar
Mario
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 623
Registriert: 22 Jan 2007, 14:38
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon Mario » 26 Nov 2008, 04:21

Ich hätte da noch einen kleinen Wunsch, nur der Vollständigkeit
und Komfortabilität halber.
Ein Editor für die Benutzermenüs. Die Sache ist sehr gut,dann braucht man
sich den Desktop nicht so vollstopfen und kommt trotzdem schnell an seine
Programme.

Gruss Mario
Pegasos II,G4 1Ghz,1Gb,Radeon 9250 ,HD 1Tb, Liteon DVD Brenner, WinTV, MOS 2.7

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 26 Nov 2008, 09:28

Interessante Idee. Unter AmigaOS gibt es sowas schon lange, z. B. ToolMenu (es gibt noch andere Implementationen). Das würde auch den Apple-Fans entgegenkommen.

Was ich auch noch gut fände, wär ein Video-Bearbeitungs/Schnitt-Programm, ähnlich wie z.B. kino. Um mal etwas höher zu greifen =)
http://www.disk-doktor.de


Zurück zu „MorphOS“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste