AmigaOne X1000 von A-EON angekündigt!

Vom Amiga 1000 bis zum AmigaONE

Moderatoren: analogkid, roschmyr

Benutzeravatar
Tobibrocki
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 639
Registriert: 06 Jan 2006, 19:00
Wohnort: Seck
Kontaktdaten:

AmigaOne X1000 von A-EON angekündigt!

Beitragvon Tobibrocki » 05 Jan 2010, 16:25

http://amiga-news.de/de/news/AN-2010-01-00016-DE.html

:shock: Wow, ... ich glaub mein schwein Pfeift .... ne schöne Melodie jedoch diesmal!

Wenns doch nur schon bekannt wäre wie flockig die CPU getaktet ist und wie der Preis ausfällt! Hoffentlich keine 800 Ocken! :-(

Was meint ihr dazu? MorphOS wird bestimmt nich lange auf sich warten lassen und das System bevölkern! ^^

Benutzeravatar
Mr.smile
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 176
Registriert: 14 Jan 2007, 14:05
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Mr.smile » 05 Jan 2010, 18:10

Wenn die SAM als Einsteigsystem betitelt wird und das mit ca. 750 euro weisst du das es weit mehr an Euro sein werden :D Ich als normaler User bin zufrieden mit meiner Pegasos werde mir aber mal inRuhe dann die Userberichte durchlesen.. Aber ein Powerbook mit MOS 2.4 ist da wohl dann billiger und sieht besser aus.. :D

Benutzeravatar
analogkid
Moderator
Moderator
Beiträge: 2562
Registriert: 07 Sep 2003, 17:05
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Beitragvon analogkid » 05 Jan 2010, 18:24

Außerdem muss der Rechner auch erstmal erscheinen, Ankündigungen gab es schließlich schon mehr als genug.
Frail as ever, still the most severe

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 05 Jan 2010, 19:14

Hört sich ja alles ganz toll an. Aber wenn das Ding dann tatsächlich wie angekündigt in ca. 1/2 Jahr erhältlich ist,
sind doch schon wieder so Sachen wie DDR2 RAM oder USB 2.0 veraltet.
Das einzige was die Hardware dann noch aus der Masse heraushebt ist dieser "Xena-(Co-)-Prozessor".
Und was nützt einem das Ding ? Erstmal gar nichts, weil es keine Software gibt die das unterstützt.
Mangels fehlender kommerzieller Software-Entwickler glaube ich auch nicht, daß irgendwelche "Sensationelle"
Software erscheinen wird, die von Xena gebrauch macht.
Sollte es wieder erwarten doch einige brauchbare Software geben, frage ich mich wie es aussieht, wenn zukünftige
Hardware dann wieder ohne Xena daherkommt.
Die Probleme mit Abhängigkeiten zu "Custom-Chips" kennt man ja aus der Vergangenheit des Amiga zu genüge...
Warum also, macht man jetzt wieder den gleichen Fehler ?

Den Preis für dieses System will ich lieber gar nicht wissen ;-)

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 05 Jan 2010, 20:58

@ Insane:

Ja da gebe ich Dir recht. Die Specs lesen sich eigentlich ganz gut.
Aber wie Du schon schreibst was ist mit Xena wieso kein DDR3 wieso kein USB3???
Und der Preis sollte unter 1000 Eur liegen was ich mir aber nicht vorstellen kann. Der X1000 wird bestimmt über 1500 Eur kosten.
Trotzdem finde ich es ein Cooles Projekt endlich mal wieder ein Amiga.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
judas
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 311
Registriert: 31 Mai 2006, 18:49
Wohnort: Augsburg

Beitragvon judas » 05 Jan 2010, 23:51

Ankündigungen sind in der Post-Amigawelt leider nicht mehr so aussagekräftig wie früher, trotzdem schön dass es überhaupt weitergeht.
Der C-One ist vom Konzept um einiges weiter und eben schon zu kaufen ..

Benutzeravatar
Schlonz
Romanverfasser
Romanverfasser
Beiträge: 745
Registriert: 20 Nov 2003, 00:13
Wohnort: Langen

Beitragvon Schlonz » 05 Jan 2010, 23:51

Mr.smile hat geschrieben:Aber ein Powerbook mit MOS 2.4 ist da wohl dann billiger und sieht besser aus.. :D


... hat aber bei Erscheinen von MOS für diese Maschine dann aber auch schon rund 5 Jahre auf dem Buckel.
Schlonz
_________________
Peg2 G4-1000
1 GB RAM
Radeon 8500 64 MB, 128 Bit, 275 MHZ

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Re: AmigaOne X1000 von A-EON angekündigt!

Beitragvon [ujb] » 06 Jan 2010, 03:00

Tobibrocki hat geschrieben:http://amiga-news.de/de/news/AN-2010-01-00016-DE.html

:shock: Wow, ... ich glaub mein schwein Pfeift .... ne schöne Melodie jedoch diesmal!

Wenns doch nur schon bekannt wäre wie flockig die CPU getaktet ist und wie der Preis ausfällt! Hoffentlich keine 800 Ocken! :-(

Was meint ihr dazu? MorphOS wird bestimmt nich lange auf sich warten lassen und das System bevölkern! ^^


Ich weiß nicht, mich haut das wenig vom Hocker.
- Dual Core ppc ist ja an sich eine feine Sache, aber wie um Himmels
Willen will Hyperion SMP ohne Inkompatibilität gelöst haben? Und wenn es kein SMP gibt, kann man sich von der Amigaseite den 2. Core auch schenken. Wenn es um Linux geht, wird ein Core7i die deutlich attraktivere Wahl sein.
- PCIe-Steckplätze für moderne gfx Karten. Nett - aber wer liefert die Treiber (ist ne rethorische Frage, also bitte keine Links zu Hans HDRLab-Versuch, da doktort er jetzt schon lange dran rum und bislang gibt es ur eine rudimentäre 2D-Unterstützung).
- XCore. Ja nettes Spielzeug. Das usb-Kit gibt es für 50 Tacken... Wer eine schnellere Anbindug benötigt, nunn der PCI8e)-Steckplatz ist dein Freund. Mit 400 MIPS ist auch nicht so viel zu reißen. Nett sind die 8 echtzeitfähigen threads, d.h. damit kann man vielleicht was reißen. Andererseits wenn das HostOS nicht entsprechend auf den Interrupt reagiert...
-10 usb-Ports - Da saß wohl ein Westfale am Designbrett der mein liebstes westfälisches Credo sehr verinnerlicht hat: "Viel hilft viel." Schlecht sind 10 usb-Ports nicht unbedingt, aber 4-6 wären auch okay gewesen.Und was viel wichtiger ist: Bekommt Hyperion HighSpeed usb diesmal hin?

Dazu kommt, dass der Preis vorraussichtlich nicht gerade niedrig sein wird. Wobei der absolute Betrag wohl weniger ein Problem darstellen sollte als das Preis/Leistungsverhältnis. Ich fürchte, dass das Verhältnis hier kein gutes sein wird.
Insgesamt überwiegen jedoch meine Zweifel auf der Softwareseite. Bislang hat Hyperion es nicht einmal geschafft das sehr viel einfachere aufgebaute Sam-Board gut zu unterstützen (usb, Stabilität). Wie viel Zeit wird vergehen bis alle Systemkomponenten auf dem neuen Board vernünftig unterstützt sind?
Hyperion haben bislang noch kein Wort zum Thema SMP und Addressraum oberhalb von 32 Bit verloren. Das macht mich skeptisch. Ein kompaktes und güstiges Board auf Basis eines 8610 hätte durchaus mein Interesse wecken können, aber so wie es aussieht ist das Board groß, teuer und auch nicht wirklich High-End (Core i7 markiert derzeit das obere Ende eines Desktop-Systems). Noch dazu mit Komponeneten die mit dem AmigaOS wie wir es kennen wohl kaum unterstützt werden können (SMP, 64 Bit Addressraum).

Benutzeravatar
BurnTwice
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 170
Registriert: 27 Jul 2005, 11:44
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitragvon BurnTwice » 06 Jan 2010, 03:03

Ja, bin mal gespannt, was da bei rumkommt.
Die Idee, wieder einen "echten" AMIGA zu bauen mit +- Customchipoption dürfte einige Classic-Hardliner erfreuen.

Wie es auch immer ausgeht, man sieht, was man mit Professionalität, einer echten Firma, strategischen Partnerschaften und gutem Marketing erreichen kann.

Ein bißchen was davon konnte der MorphOS-Welt auch gut tun.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 04:38

> MorphOS wird bestimmt nich lange auf sich warten lassen und das
> System bevölkern!

viewtopic.php?p=42809#42809


> wenn das Ding dann tatsächlich wie angekündigt in ca. 1/2 Jahr
> erhältlich ist, sind doch schon wieder so Sachen wie [ ...] USB 2.0
> veraltet.

"Intel will not support USB 3.0 until 2011, which will slow down mainstream adoption. [...] Current AMD roadmaps indicate that the new southbridges released in the beginning of 2010 will not support USB 3.0. Market researcher In-Stat predicts a relevant market share of USB 3.0 not until 2011."
http://en.wikipedia.org/wiki/USB#Availability

> Sollte es wieder erwarten doch einige brauchbare Software geben,
> frage ich mich wie es aussieht, wenn zukünftige Hardware dann
> wieder ohne Xena daherkommt. Die Probleme mit Abhängigkeiten zu
> "Custom-Chips" kennt man ja aus der Vergangenheit des Amiga zu
> genüge... Warum also, macht man jetzt wieder den gleichen Fehler ?

Das würde ich nicht so kritisch sehen, denn OS4 wird sicherlich nicht so abhängig von Xena werden wie es OS3 vom Amiga-Chipsatz war. Xena ist von der zukünftigen Abhängigkeit des OS und der Programme wohl eher mit Altivec zu vergleichen. Es gibt ja OS4-Programme, die Altivec unterstützen oder gar benötigen. Dennoch haben sich Sam440- und G3-Nutzer bisher nicht darüber beklagt.


> wieso kein DDR3 wieso kein USB3???

Vermutlich, weil der SoC (den man noch nicht nennen will) nichts davon unterstützt. USB3 über einen separaten USB3-Chip würde das Board noch teuer machen.


> wenn es kein SMP gibt, kann man sich von der Amigaseite den
> 2. Core auch schenken.

Am besten vom Chip runterfeilen ;-)

> da doktort er jetzt schon lange dran rum und bislang gibt es ur
> eine rudimentäre 2D-Unterstützung

Laut Blog-Eintrag wurde vor 9 Tagen volle 2D-Unterstützung (also inkl. Beschleunigung und Compositing) für die R5xx-GPU-Serie fertiggestellt. Den Link spar ich mir auf deinen expliziten Wunsch hin jetzt mal ;-)

> Schlecht sind 10 usb-Ports nicht unbedingt, aber 4-6 wären auch
> okay gewesen.

Meinst du, das hat die Kosten noch mal signifikant erhöht?

> Wobei der absolute Betrag wohl weniger ein Problem darstellen
> sollte als das Preis/Leistungsverhältnis. Ich fürchte, dass das
> Verhältnis hier kein gutes sein wird.

Ich denke, es wird besser sein als beim Sam440 ;-)

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 06:22

insane hat geschrieben: Das einzige was die Hardware dann noch aus der Masse heraushebt ist dieser "Xena-(Co-)-Prozessor".)

Altivec (vom Peg2/G4): 16000 Mips
Xena: 400 Mips
Geht es überhaupt noch lächerlicher, für ein angebliches (bislangs lediglich angekündigtes) "High End" Gerät?

Zwar könnte man noch weitere solcher XMOS auf einer extra Karte dazu stecken, aber bevor man auch nur die Leistungsregionen eines einzelnen Core7i erreicht, hat aber dessen Preis gleich mehrfach überboten! Selbst die Altivec des betagten Peg2-G4 kann im Preis/Leitungsverhälniss mit dem XMOS mithalten. Und während auf einen G4 (Altivec) längst vorhandene Software einfach weiter, oder auf einem Core7i noch sehr viel schneller läuft, benötigt man für so ein XMOS (Cluster) Spezialsoft, sprich keine einzige bisher vorhandene (Amiga /kompatible) Soft könnte davon profitieren.

Und OS4 unterstützt bis heute noch nicht einmal ähnliche Teile auf dem Sam! OS4 für den Sam liegt sogar bis heute immer noch nur als beta vor, wie lange soll das dann erst für Xena dauern? Dann gäbe es noch die Möglichkeit, den XMOS nicht als Rechenknecht sondern als intelligente I/O zu verwenden. Nur welche konkrete Anwendung soll denn da möglich sein, die nicht zum Beispiel als billigstes USB Gerätchen längst abgedeckt wird /abgedeckt werden kann?

Falls überhaupt, wird es Jahre dauern bis Hyper den aeon mit halbwegs brauchbaren Treibern halbwegs vollständig versorgen kann. (Hier gibt es kaum Möglichkeiten, Software bei anderen abzustauben.) Beim A1 & Co dauerte es ja auch "nur" etliche Jahre bis zu einer ersten OS4 Final Version. Und dann solche Peinlichkeiten an Unfähigkeit, das ein Soundtreiber erst von Aussenstehenden zum funktionieren gebracht werden musste!
Wobei da aber vorher von Hyper behauptet wurde, das angeblich die Audio Hardware fehlerhaft sein sollte, so das man diese bei etlichen Boards gleich gar nicht mehr bestückte!

Als absolut untersterstes tauchten in den aeon Texten Beträge mit 900 Euro auf. (Womöglich kalkulierte Minimalkosten ohne Steuern und Gewinn) Schon dafür bekommt man bald zwei Aldi komplett PCs mit erheblich höherer (Quad Core) Leistungsfähigkeit, mit sehr vielen weiteren, voll unterstützten Komponenten ohne Kinderkrankheiten, inklusive umfangreiches Software Paket. Vermutlich wird das aeon Gerät aber sogar ein mehrfaches kosten, falls es überhaupt je für Endkunden angeboten wird. Aber wer weiss wieviele Hardware Bugs dann darin enthalten sind? Die dann womöglich, wie bei A1 & Co, niemals vom Hersteller beseitigt werden.

Für OS4 steht auch noch nicht einmal ein winziger Bruchteil der Software wie für einen Aldi PC zur Verfügung. Dieses Defizit wird man auch niemals mehr aufholen. Dieses Teil wird man also, falls es denn überhaupt jemals verfügbar wird, nur an ein paar BHFs, also nur in geringster Stückzahl verkaufen können. Womit niemals ein auch nur entfernt konkurenzfähiger Preis erreicht wird.

Aeon Hardware und insbesonderen eine brauchbare OS4 Version dafür wird, wenn überhaupt, IMHO auch kaum vor Ende des Jahres verfügbar sein. Und das ist extrem optimistisch, denn bislang hat Hyper jeden vorher abgeschätzten Zeitrahmen locker um ein mehrfaches überboten. ("OS4 ist in drei Monaten fertig", und nach 3 Jahren war es dann immer noch lange nicht verfügbar.) Und viele verschiedenste Amiga "High End" Ankündigungen stellten sich zum Schluss als geplatzte Luftblasen heraus.

Wer will, kann also weitere Jahre seines Lebens mit Warten auf Lächerlichkeiten verschwenden. Vielleicht wird es dabei sogar wieder möglich sein, in niemals eingelöste Gutscheine zu investieren, anstatt in real verfügbare Technik?


PS: Für weniger als den Preis eines Aldi PCs bekommt man best ausgebaute Mac Mini inkl. MorphOS. MorphOS bietet zumindest etliches mehr als OS4. Und zwar bereits seit längeren und nicht erst irgendwann in ungewisser Zukunft.

MorphOS baut die Mac Unterstützung immer weiter aus. Was bislang an x1000 sichtbar ist, sieht nicht einmal danach aus, als könne es die seit Ewigkeiten vorhandenen (uralten) PPC Mac Spitzenmodelle topen, wobei darunter G4 (und G5) Mehrkerner sind. Die aber in ganz anderen Mengen, als der Rest "Amiga Markt" überhaupt noch hergibt, längst vorhanden und mittlerweile zu einem Bruchteil des vermutlichen x1000 Preises verfügbar sind.

Benutzeravatar
Andre Siegel
Articia-Verehrer
Articia-Verehrer
Beiträge: 101
Registriert: 18 Aug 2004, 11:21
Wohnort: Halle

Beitragvon Andre Siegel » 06 Jan 2010, 11:54

BurnTwice hat geschrieben:Wie es auch immer ausgeht, man sieht, was man mit Professionalität, einer echten Firma, strategischen Partnerschaften und gutem Marketing erreichen kann.


Professionalität?

Eine Ankündigung eines Produktes ohne jedwede Preisangabe, Veröffentlichungstermin und dem Fehlen von essentiellen weiteren Produktinformationen (Prozessor, Gehäusedesign - nicht unwichtig bei einem Komplettcomputer) würde nicht jeder als "professionell" bezeichnen, entsprechend fiel die Berichterstattung über die "Neuigkeiten" in der Massenpresse trotz des immer noch rudimentär vorhandenen Amiga-Markenbonus doch eher ins Wasser.

"Echte Firma" ist übrigens in diesem Kontext ein Nonsensbegriff, außer Du willst damit implizieren, die MorphOS-Entwickler würden vortäuschen, eine bestimmte Firma zu sein (MorphOS AG z. B.), obwohl dies nicht stimmen würde (i.e. "unechte Firma").

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 06 Jan 2010, 12:22

Core7i .... :lol:

klasse Vergleich oder Wunschdenken, man merkt gleich hier lesen und schreiben Realisten mit :lol:


Besonders gelungen finde ich den Bezug auf Aldi PCs :lol: :lol: :lol:

OS4 unterstützt ja nicht mal richtig USB, sagt da wer ... jo tut MOS leider auch nicht ...

Mein gefühlter Eindruck ist der, das im Roten Lager trotz weniger Usern
mehr Aktivitäten vorhanden sind.
Schade das beide Lager auch in Hinsicht der User nichts besseres zu tun haben als sich zu behaken ...
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 06 Jan 2010, 12:41

Ich glaube kaum das der X1000 vor ende des Jahres erscheint. Dafür spricht allein schon die Geheimniskrämerei um die CPU. Wenn ich in 4-6 Monaten eine Hardware auf den Markt bringe weiß ich welche CPU es wird und diese ist dann auch bestimmt schon lieferbar also wozu das Geheimnis?
Mit USB3 sehe ich das so 2011 Mainstream also sollte doch ein Highend Amiga der bestimmt deutlich über 1000 Euro kosten wird auch USB3 haben und DDR3 wäre auch bei einer Kiste zu erwarten, vor allem wenn das Ding ende 2010 erscheint.
Die Mehrkosten für USB3 würden zwischen 10-20 Euro liegen und ob ich jetzt für einen Highend Amiga nun 1000 oder 1020 Euro bezahle ist dann auch egal.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 06 Jan 2010, 12:43

Otti hat geschrieben:OS4 unterstützt ja nicht mal richtig USB, sagt da wer ... jo tut MOS leider auch nicht ...

Wie meinst Du das, inwiefern unterstützt MorphOS (Poseidon) nicht richtig USB ?

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 06 Jan 2010, 12:53

Otti hat geschrieben:Core7i .... :lol:

klasse Vergleich oder Wunschdenken, man merkt gleich hier lesen und schreiben Realisten mit :lol:


Besonders gelungen finde ich den Bezug auf Aldi PCs :lol: :lol: :lol:

OS4 unterstützt ja nicht mal richtig USB, sagt da wer ... jo tut MOS leider auch nicht ...

Mein gefühlter Eindruck ist der, das im Roten Lager trotz weniger Usern
mehr Aktivitäten vorhanden sind.
Schade das beide Lager auch in Hinsicht der User nichts besseres zu tun haben als sich zu behaken ...


In der Tat, die O4-Freunde machen recht viel Wind. Und das ist nicht unbedingt schlecht (allerdings solte man realistisch bleiben). Mir hat auch dieses Rätselspiel von A-Eon Spaß gemacht (enttäuschend ist aber, dass nicht alle Spezifikationen veröffentlicht wurden).
Und bezüglich usb - unter MorphOS ist auch nicht alles wirklich nur super (wobei ich kaum Probleme have), isochrone Transfers werden bislang z.B. nicht unterstützt, was schade ist. Aber High Speed usb läuft an meinem Mini ziemlich gut. Und das ist viel wert.
Und was ist an einem Core i7 Wunschdenken *wenn man explizit von einem High End System* schreibt? Ich habe nichts gegen Hardware der Nettop-Liga (wie z.B. Mac min), aber wenn man das ganze High End nennen will, dann soltte man auch High End liefern. Und da ist der C7i nun einmal derzeit der Reviermarkierer.
Was ich u.a. an MorphOS schätze ist, dass man das ganze realistisch sieht: es ist ein Nischensystem und wird den Computermarkt nicht aufrollen. Ein IMHO gutes Nischensystem, das ruhig etwas selbstbewusster beworben werden könnte. Aber 1985 und 2010 sind zwei völig verschiedene Zeiten. Die Dominanz von Intel und MS/Apple ist nicht mal eben zu knacken. Und von High End braucht man in diesem Umfeld gar nicht zu sprechen.
Aber ich lasse mich gern überraschen (allerdings prägt mich auch eien gewisse Erfahrung was ich von seiten Hyperion et al. zu erwarten habe). Und so lange der Prozessor & Preis nicht bekannt sind, ist es eher müßig darüber zu spekulieren.

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 06 Jan 2010, 13:36

insane hat geschrieben:
Otti hat geschrieben:OS4 unterstützt ja nicht mal richtig USB, sagt da wer ... jo tut MOS leider auch nicht ...

Wie meinst Du das, inwiefern unterstützt MorphOS (Poseidon) nicht richtig USB ?

Ich denke dazu schreib ich jetzt nix, aber wenn du in den alten Beiträgen von MK blätterst steht da schon einiges. Ich habe dazu auch was geschrieben.
Seltsam nur, dass bei den Blauen immer auf einmal alles besser wird wenn die Roten was bekommen. Oder so wie früher bei den Diskussionen mit den PClern "Das brauch ich nicht" war dann die Antwort .. . :)

Übrigens waren beim Peg alle etwas nachsichtiger als der auf den Markt kam. Denn ein Gerät bedarf einer Entwicklungszeit, das ist bei kleinen Serien noch wichtiger als bei den Großen. So hatte man ein Nachsehen, das beim Peg nicht alles Stand der Technik war als er rauskam. Warum sollte man bei einer Amiga Hardware da anders urteilen? Nicht versteh!

Jetzt werden wieder einige fragen "wo steht das mit der Entwicklung"?
Es gab mal ein Viedeo von BPlan bei Giga dort hat Gerald Carda das selbst geäussert.

Ich verstehe das alles nicht.
Als ich mit Amiga anfing waren Atari und der PC das Feindbild und nun ist es das eigene Lager.
Konkurrenz belebt das Geschäft sogar zwischen rot und blau. Diverse Releases für MOS oder Software für MOS gab es nur um es den Roten zu zeigen.
Schade eigentlich.
Mein Eindruck ist der, dass ins Rote Lage Lager besonders subjektiv geschaut wird.

Egal was die machen, weder Rot noch Blau werden es noch schaffen in die Nische zu kommen,
die sind weniger und werden es bleiben.

Dieses miese Klima dängt mich eher aus der Gemeinschaft raus, als das ich nun versuchen würde
um jeden Preis mein blaues System mehr zu lieben und zu verteidigen.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 06 Jan 2010, 13:59

Naja was hat der Peg 1 damals gekostet 599 Eur und was wird da der X1000 Kosten 999 oder 1499 Eur.
Also wenn man da von Highend spricht sollte es auch schon etwas mehr sein und die Hardware sollte auch 1A sein. Bei 599 habe ich mehr Nachsicht als bei weit über 1000 Eur.
Außerdem konnte man damals von einem Peg1 auf Peg2 Upgraden und das sogar sehr günstig.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 06 Jan 2010, 14:03

Otti hat geschrieben:Übrigens waren beim Peg alle etwas nachsichtiger als der auf den Markt kam. Denn ein Gerät bedarf einer Entwicklungszeit, das ist bei kleinen Serien noch wichtiger als bei den Großen. So hatte man ein Nachsehen, das beim Peg nicht alles Stand der Technik war als er rauskam. Warum sollte man bei einer Amiga Hardware da anders urteilen? Nicht versteh!

Einfach deshalb, weil das Board als "High-End" Produkt angekündigt wird.
Dies war beim Pegasos1 soweit ich mich erinnere nicht der Fall.


Otti hat geschrieben:Ich verstehe das alles nicht.
Als ich mit Amiga anfing waren Atari und der PC das Feindbild und nun ist es das eigene Lager.

Von Feindbild würde ich nun nicht gleich sprechen ;-)
Man verträgt sich ja durchaus gut, wie man z.B. auf dem Meeting
jedes Jahr erleben kann.
Es ist nur die Engstirnigkeit vieler Entwickler aus beiden Lagern,
die eine Zusammenarbeit unmöglich macht.
Das war leider schon immer so beim "Amiga".

Otti hat geschrieben:Dieses miese Klima dängt mich eher aus der Gemeinschaft raus, als das ich nun versuchen würde
um jeden Preis mein blaues System mehr zu lieben und zu verteidigen.

Dieses Klima besteht aber leider schon seit Jahren...
Für welches System man sich letztendlich entscheidet sollte davon abhängen, ob man seine Aufgaben damit erledigen kann.
Viele Aufgaben kann man mangels entsprechender Software leider weder mit MorphOS noch mit OS4 erledigen.
Wir brauchen momentan eigentlich keine High-End Hardware, sondern "High-End Software" :-)

duni
Dauerschreiber
Dauerschreiber
Beiträge: 62
Registriert: 29 Jun 2008, 10:51
Wohnort: Sys:D/Sachsen/Zwickau

Beitragvon duni » 06 Jan 2010, 15:56

insane hat geschrieben:Wir brauchen momentan eigentlich keine High-End Hardware, sondern "High-End Software" :-)

Wie Wahr.
dem stimme Ich 1oo%ig zu .
TheMasterOfDune

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 06 Jan 2010, 16:24

duni hat geschrieben:
insane hat geschrieben:Wir brauchen momentan eigentlich keine High-End Hardware, sondern "High-End Software" :-)

Wie Wahr.
dem stimme Ich 1oo%ig zu .


Da ist ziemlich viel dran :)
Mit Cygnix unter OS4 aber schon mal was da ...
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 17:17

Otti hat geschrieben:
insane hat geschrieben:
Otti hat geschrieben:OS4 unterstützt ja nicht mal richtig USB, sagt da wer ... jo tut MOS leider auch nicht ...

Wie meinst Du das, inwiefern unterstützt MorphOS (Poseidon) nicht richtig USB ?

Ich denke dazu schreib ich jetzt nix, aber wenn du in den alten Beiträgen von MK blätterst steht da schon einiges.


Jetzt treibt mich Otti also dazu, Poseidon zu verteidigen. :lol:
Nun ich habe Poseidon sehr unterstützt, inklusive Kauf eines Keys für Poseidon3 (für MorphOS) zum vollen Preis (obwohls billiger zu haben war), weil ich Psoeidon grundlegend für ein gutes Stück Software halte.

Mir war nur die Hutschnur geplatzt, weil im speziellen ein Bug bei Poseidon4 (MorphOS2)
- trotz bestätigten Bugreports, trotz mehrmaliger Versprechen /Vertröstungen und auch nach mehreren Updates bei MorphOS2 /Poseidon4 nicht abgestellt wurde
- bei MorphOS 1.x - Poseiden 2/3.x inklusive HighSpeed eben nicht auftratt, also nachweislich kein Hardware sondern ein Softwarefehler ist
- eindeutig auf das pciusb.device eingegrenzt wurde
(Mit einem anderen Treiber ist dieser Fehler weg, leider macht der alternative Treiber unter Poseidon 4 dann andere Probleme)
- im besonderen eine Hardware betrifft, für die sich keine Alternative fand (MMC+ Leser)
Und ich werde bei jeden Update diesen Bug wieder bemängeln, solange er nicht abgestellt wurde.

Aber ansonsten braucht sich Poseidon (4) nun wirklich keineswegs hinter anderen USB Stacks zu verstecken. Es unterstützt eine riesige Menge an Geräten und Protokollen. Es kitzelt teilweise sogar erheblich höheren Durchsatz aus der Hardware, als zum Beispiel Window!

Wenn man sich dagegen die unterstützen Funktionalitäten /Geräte beim OS4 USB Stack ansieht ... :lol:

Benutzeravatar
Otti
Seniormember
Seniormember
Beiträge: 982
Registriert: 02 Apr 2004, 16:27
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Otti » 06 Jan 2010, 17:21

ThePlayer hat geschrieben:Also wenn man da von Highend spricht sollte es auch schon etwas mehr sein und die Hardware sollte auch 1A sein


Es erstaunt mich, dass du, bevor überhaupt bekannt ist welche CPU darin
werkeln wird, weißt das es nicht HighEnd ist!

Oder ist ausschließlich Intel mit i7 HighEnd, dann hat ihre Promotion
gute Früchte getragen.
Bis die Tage,

Otti


http://pegasos.lena-johannson.de/

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 17:47

Otti hat geschrieben:
ThePlayer hat geschrieben:Also wenn man da von Highend spricht sollte es auch schon etwas mehr sein und die Hardware sollte auch 1A sein


Es erstaunt mich, dass du, bevor überhaupt bekannt ist welche CPU darin
werkeln wird, weißt das es nicht HighEnd ist!

Oder ist ausschließlich Intel mit i7 HighEnd, dann hat ihre Promotion gute Früchte getragen.

Der i7 ist nun mal Stand der Technik, wenn man nicht von 0815, sondern Highend sprechen will!
Um den aeon allerdings in Grund und Boden zu schämen, brauchts noch nicht mal einen i7, sondern dafür reicht locker ein i5.

Würdest Du einen Aldi PC mit i5 etwa als High End bezeichnen?

Der Aldi PC kommt allerdings mit QuadCore (aeon nur mit Dualcore)!
Der Aldi PC ist mit Hardware /Karten vollgestopft, für die unter OS4 nicht mal der Ansatz von Software existiert!
Der Aldi PC hat für alle Teile voll ausgereifte Treiber. (Bei OS4 existiert noch nicht einmal der kleinste 3D Treiber für die Graka.)
Der Aldi PC kommt mit einen Software Paket, wo bei OS4 in weiten Teilen überhaupt nichts existiert.
Der Aldi PC kostet kaum die Hälfte des aeon. Und da ist für den aeon ein völlig unreal niedriger Preis angesetzt!

Und da willst Du uns noch erzählen, der aeon sei ein High End Gerät?
Zuletzt geändert von mk am 06 Jan 2010, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 17:49

> Altivec (vom Peg2/G4): 16000 Mips
> Xena: 400 Mips
> Geht es überhaupt noch lächerlicher, für ein angebliches (bislangs
> lediglich angekündigtes) "High End" Gerät?

Das Board soll nicht nur den Xena-CoPro haben, sondern auch noch eine CPU. Solange die nicht bekannt ist, sollte man nicht von "lächerlich" sprechen. Ob "High End" oder nicht, wird sich erstens zeigen, und ist zweitens immer auch eine subjektive Einschätzung (zumindest kenne ich keine allgemeingültige Festlegung, wo sich die Grenze von Mid-Range zu High-End befindet). Xena jedenfalls ist wohl eher als interessantes Gimmick gedacht, nicht als Rechenmonster, daher halte ich einen Vergleich mit einem G4 oder dessen Altivec-Einheit für wenig sinnvoll.

> während [...] längst vorhandene Software [...] auf einem Core7i noch
> sehr viel schneller läuft

MorphOS-Software auf einem x86?

> OS4 unterstützt bis heute noch nicht einmal ähnliche Teile auf
> dem Sam!

XCore-ähnliche Teile auf dem Sam440?

> Sam liegt sogar bis heute immer noch nur als beta vor, wie lange soll
> das dann erst für Xena dauern?

Wie gesagt ist Xena nur eine Art CoPro. OS4 kann auf dem X1000 als non-beta laufen, ohne Xena auch nur im geringsten zu unterstützen.

> "OS4 ist in drei Monaten fertig", und nach 3 Jahren war es dann
> immer noch lange nicht verfügbar.

Hyperion begann mit OS4 im Oktober/November 2001. Im Mai/Juni 2004 erschien die erste öffentliche Version. Macht bei mir 2,5 Jahre.

> Was bislang an x1000 sichtbar ist, sieht nicht einmal danach aus, als
> könne es die seit Ewigkeiten vorhandenen (uralten) PPC Mac
> Spitzenmodelle topen, wobei darunter G4 (und G5) Mehrkerner sind.

Die schnellsten G5-Mehrkern-Macs (ala Quad-G5 2,5 GHz) wird er sicher nicht toppen können, richtig, aber den schnellsten G4-Mehrkern-Mac (PowerMac Dual-G4 1,42 GHz) wahrscheinlich schon.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 06 Jan 2010, 19:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 18:03

Andreas_Wolf hat geschrieben:> Altivec (vom Peg2/G4): 16000 Mips
> Xena: 400 Mips
> Geht es überhaupt noch lächerlicher, für ein angebliches (bislangs
> lediglich angekündigtes) "High End" Gerät?

Das Board soll nicht nur den Xena-CoPro haben,

Nach dem Hype um X wie X(ena), X(orro) der Tabelle mit der Lastverteilung ... ist aber der 400 Mips XMOS aber das wichtigste Teil am ganzen Gerät. Oder etwa nicht?
Andreas_Wolf hat geschrieben: sondern auch noch eine CPU.

Einen Dualcore.
Selbst der billige 0815 (nicht High End) Aldi kommt mit einem Quad, von dem jeder Kern mehr Rechenleistung hat als zum Beispiel der PA-Semi.
Und bei Aldi kommen regelmässig neue /leistungsfähigere Nachfolgegeräte.
Bei aeon nur heisse Luft.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 18:22

> Nach dem Hype um X wie X(ena), X(orro) der Tabelle mit der
> Lastverteilung ... ist aber der 400 Mips XMOS aber das wichtigste
> Teil am ganzen Gerät. Oder etwa nicht?

Ja, das würde ich nicht so sehen. Die wichtigste Komponente bleibt die CPU.

>Selbst der billige 0815 (nicht High End) Aldi kommt mit einem Quad,
> von dem jeder Kern mehr Rechenleistung hat als zum Beispiel der
> PA-Semi.

Na mal schauen: http://www.coremark.org/benchmark/

Dort kommt der PA6T-1682M, hochgerechnet von 1,7 auf 2,0 GHz, auf eine höhere Leistung als einer der 4 Kerne eines:

* "AMD Phenomâ„¢ II X4 (HDX910WFK4DGI) 2600MHz"
* "Intel Xeon E5405 (1) (Asus DSBV-DX) 2000 MHz"

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 18:27

Andreas_Wolf hat geschrieben: Software auf einem x86?

Ja. Noch nie mit einen x86 gearbeitet?
Andreas_Wolf hat geschrieben:> OS4 unterstützt bis heute noch nicht einmal ähnliche Teile auf
> dem Sam!
XCore-ähnliche Teile auf dem Sam440?

Was die Unbrauchbarkeit für einen Deskop, sowie jede fehlende Software von OS4 dafür angeht, ja.





PS: Um Deiner vorgeblichen Vergesslichkeit nachzuhelfen:
Lattice XP mit 80 I/O Leitungen

AP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27 Aug 2007, 18:26

Beitragvon AP » 06 Jan 2010, 18:29

Solange weder MorphOS noch AmigaOS4 auf x86 laufen, hinken ohnehin alle x86-Vergleiche.

Und ja, der AmigaOne X1000 ist auf jeden Fall HiEnd-PPC-Desktop-Hardware.

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 18:29

Andreas_Wolf hat geschrieben:Dort kommt der PA6T-1682M, hochgerechnet


Also bitte halte dich an verfügbares und nicht an hochgerechnetes.

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 18:35

AP hat geschrieben: Solange weder MorphOS noch AmigaOS4 auf x86 laufen, hinken ohnehin alle x86-Vergleiche.

Ja, setz die Scheuklappe auf und lass alles weg, was dich stört, wie zum Beispiel AROS ...

AP hat geschrieben: Und ja, der AmigaOne X1000 ist auf jeden Fall HiEnd-PPC-Desktop-Hardware.

Wieviel schneller ist er als ein PPC G5 Quad Core?
Und zählte der PPC G5 Quad Core nicht schon seit längeren nicht mehr als High End?

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 18:36

>> MorphOS-Software auf einem x86?

> Ja.

Interessant. Wie das?

> Noch nie mit einen x86 gearbeitet?

Doch, natürlich. Was hat das mit irgendwas zu tun?

>> XCore-ähnliche Teile auf dem Sam440?

> Was die Unbrauchbarkeit für einen Deskop, sowie jede fehlende
> Software von OS4 dafür angeht, ja.

Zirkelschluss: Erst meinst du, diese XCore-ähnlichen Teile (wieso eigentlich Plural?) auf dem Sam440 werden von OS4 nicht unterstützt, und dann machst du deren Ähnlichkeit zu den XCores u.a. daran fest, dass die Teile nicht von OS4 unterstützt werden.

> Um Deiner vorgeblichen Vergesslichkeit nachzuhelfen:
> Lattice XP mit 80 I/O Leitungen

Nö, nicht vergesslich. Ich finde die XCores nur nicht FPGA-ähnlich.

> bitte halte dich an verfügbares und nicht an hochgerechnetes.

Der PA6T-1682M war damals mit 2,0 GHz verfügbar. Im genannten Benchmark kam aber nur eine 1,7-GHz-Variante zum Einsatz, daher habe ich hochgerechnet. Sollte der X1000 mit dieser CPU kommen, dann mit 2,0 GHz, denke ich.

AP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27 Aug 2007, 18:26

Beitragvon AP » 06 Jan 2010, 18:57

@mk:
>Ja, setz die Scheuklappe auf und lass alles weg, was dich stört, wie >zum Beispiel AROS ...

Wir sind aber hier in keinem AROS-Forum, noch ist AROS das Thema. Oder willst Du uns jetzt von AROS überzeugen?;-)

BTW: AROS würde auch auf Deinem Quadcore-Aldi-PC nur auf einem Kern laufen...

Nochmal: Weder MOS noch AOS4 laufen auf x86, sondern sind beides PPC-Betriebssysteme. Insofern interessiert mich da in erster Linie einmal, welche (möglichst leistungsfähige) PPC-Hardware dafür verfügbar ist (und nicht welche PCs es bei Aldi gibt).

>Wieviel schneller ist er als ein PPC G5 Quad Core?

Das wird sich zeigen, wenn man Benchmarks machen kann.

>Und zählte der PPC G5 Quad Core nicht schon seit längeren nicht >mehr als High End?

Der PowerMacG5 Quadcore ist immer noch ein beliebter Produktionsrechner in Videostudios, weil er problemlos HD-Video verarbeiten kann. Bei PPC-Desktop-Systemen ist er immer noch im HiEnd-Bereich.

Aber anders gefragt: Welche schnellen HiEnd-PPC-Desktop-Systeme gibt es sonst noch (vor allem neu)? Mir fällt da nur die YDL Powerstation ein und da wird sich noch zeigen, wie der AmigaOne X1000 im Vergleich abschneidet.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 19:26

> Mein gefühlter Eindruck ist der, das im Roten Lager trotz weniger
> Usern mehr Aktivitäten vorhanden sind.

Weniger OS4-User als MorphOS-User? Woraus leitest du das ab?

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 19:35

Andreas_Wolf hat geschrieben:>> Software auf einem x86?
> Ja.
Interessant. Wie das?
> Noch nie mit einen x86 gearbeitet?
Doch, natürlich. Was hat das mit irgendwas zu tun?

Was hat dein mehrfach die Aussage durch selektive Kürzung verfälschendes Quoting mit meiner Aussage zu tun, das auf XMOS im Gegensatz zu allen anderen genannten Prozessoren /Copro keinerlei existierende Amiga /kompatible Software läuft?
Andreas_Wolf hat geschrieben: >> XCore-ähnliche Teile auf dem Sam440?
> Was die Unbrauchbarkeit für einen Deskop, sowie jede fehlende
> Software von OS4 dafür angeht, ja.
Zirkelschluss: Erst meinst du, diese XCore-ähnlichen Teile (wieso eigentlich Plural?) auf dem Sam440 werden von OS4 nicht unterstützt, und dann machst du deren Ähnlichkeit zu den XCores u.a. daran fest, dass die Teile nicht von OS4 unterstützt werden.

Kann ich was dafür das Hyper /OS4 für kein einziges dieser Teile Software entwickelt hat? Und das nicht nur eine Ähnlich- sondern sogar eine Gemeinsamkeit.
Andreas_Wolf hat geschrieben:
Nö, nicht vergesslich. Ich finde die XCores nur nicht FPGA-ähnlich.

Ich finde die massenhaft vorhandenen "FP" I/O beider Teile für ihr deutlichstes Merkmal. Das sich beide hinsichtlich internen Aufbau und Programmierung /Software erheblich unterscheiden, hat nur Auswirkungen auf ihre "Intelligenz". Aber zumindest das was dem Lattice möglich ist, solte der XMOS ebenfalls hinbekommen. Wobei der Lattice allerdings mehr I/O hat.
Zuletzt geändert von mk am 06 Jan 2010, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AMike
Dauerschreiber
Dauerschreiber
Beiträge: 72
Registriert: 10 Feb 2009, 18:34
Wohnort: nähe Wien

Beitragvon AMike » 06 Jan 2010, 19:38

Man kann sich wirklich nur an den Kopf greifen. :roll:
So viel Stumpfsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 19:41

> Wenn ich in 4-6 Monaten eine Hardware auf den Markt bringe weiß
> ich welche CPU es wird

Sicher wissen sie es. Nur weil sie es nicht sagen, heißt das nicht, dass sie es nicht wissen. Sonst hätten sie auch kein Board entwicklen (lassen) können.

> und diese ist dann auch bestimmt schon lieferbar

Oder *immer noch* lieferbar? Oder *wieder* lieferbar? :-)

> also wozu das Geheimnis?

Das ist die Frage aller Fragen.

> Mit USB3 sehe ich das so 2011 Mainstream also sollte doch ein
> Highend Amiga der bestimmt deutlich über 1000 Euro kosten wird
> auch USB3 haben

Du hattest behauptet, dass USB 2.0 Mitte 2010 veraltet sein wird. Und das ist Nonsens.

> DDR3 wäre auch bei einer Kiste zu erwarten

A-EON können sich schlecht ihren eigenen PPC-Chip zusammenlöten. Die können nur nehmen, was es an PPC-Chips auf dem Markt gibt. Oder die CPU-Architektur wechseln.
Es gibt zwar PPCs mit DDR3-Unterstützung (POWER6, POWER7, QorIQ, diverse PowerQUICC III, angekündigt: PPC476FP), aber die haben dann möglicherweise wieder andere (technische oder wirtschaftliche) Nachteile gegenüber der von A-EON gewählten CPU.

> vor allem wenn das Ding ende 2010 erscheint.

Sicher wird es Ende 2010 mehr PPCs mit DDR3-Support geben als heute. Aber dann müsste A-EON wieder von vorn mit dem (bzw. einem neuen) Board anfangen.

> Die Mehrkosten für USB3 würden zwischen 10-20 Euro liegen

Bitte vorrechnen.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 06 Jan 2010, 21:23, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
insane
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: 04 Mai 2004, 20:32
Wohnort: Kiel

Beitragvon insane » 06 Jan 2010, 19:51

Otti hat geschrieben:
ThePlayer hat geschrieben:Also wenn man da von Highend spricht sollte es auch schon etwas mehr sein und die Hardware sollte auch 1A sein


Es erstaunt mich, dass du, bevor überhaupt bekannt ist welche CPU darin
werkeln wird, weißt das es nicht HighEnd ist!

Ich glaube mit "nicht High-End" bezog sich ThePlayer auf USB2.0 und DDR2 RAM - nicht auf die CPU.
Sicherlich wird es USB 2.0 u. DDR2 RAM noch länger am Markt geben, aber wenn der X1000 Amiga denn im Sommer erscheint
sind diese Komponenten eben nicht mehr High-End...
Sicherlich kann es trotzdem ein Leistungsfähiger PPC-Rechner sein - keine Frage.

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 19:58

> Was hat dein mehrfach die Aussage durch selektive Kürzung
> verfälschendes Quoting

Ich habe nichts verfälschend gekürzt, sondern *verlängert*. Aus "Software" machte ich "MorphOS-Software" (s.u.).

> mit meiner Aussage zu tun, das auf XMOS im
> Gegensatz zu allen anderen genannten Prozessoren /Copro keinerlei
> existierende Amiga /kompatible Software läuft?

Du schriebst:

"während auf einen G4 (Altivec) längst vorhandene Software einfach weiter, oder auf einem Core7i noch sehr viel schneller läuft"

Ich nahm da an, du meinst mit "längst vorhandene Software" MorphOS-Software (und OS3-Software). Richtiger wäre natürlich "OS4-Software" gewesen, mein Fehler. Daher meine Frage an dich, wie solche Software auf einem "Core7i" laufen soll. Willst du diese Frage nun endlich beantworten oder lieber weiter Nebelkerzen zünden?

> Kann ich was dafür das Hyper /OS4 für kein einziges dieser Teile
> Software entwickelt hat?

Du hast nicht verstanden. Also noch mal für einfachere Gemüter:

Du schriebst, dass OS4 den FPGA (über deinen unsinnigen Plural sehe ich jetzt mal hinweg) auf dem Sam440 nicht unterstützt und stelltest zudem fest, dass dieser FPGA XCore-ähnlich sei. Auf meine Nachfrage hin erklärtest du, die Ähnlichkeit zwischen dem FPGA und dem XCore bestehe u.a. gerade in der Nichtunterstützung durch OS4.

Damit wird dein Satz:

"OS4 unterstützt bis heute noch nicht einmal ähnliche Teile auf dem Sam!"

zu:

"OS4 unterstützt bis heute noch nicht einmal nicht von OS4 unterstützte Teile auf dem Sam!"

Damit kürzt sich deine ursprüngliche Feststellung einer Ähnlichkeit zwischen dem FPGA und dem XCore einfach raus und der Satz wird zur Nullinformation.

> Ich finde die massenhaft vorhandenen "FP" I/O beider Teile für ihr
> deutlichstes Merkmal. Das sich beide hinsichtlich internen Aufbau und
> Programmierung /Software erheblich unterscheiden, hat nur
> Auswirkungen auf ihre "Intelligenz".

Xena/XCore lässt sich im Gegensatz zu einem FPGA ganz normal in u.a. C(++) programmieren. Das wird nicht nur Auswirkungen auf ihre "Intelligenz" haben, sondern vermutlich auch auf die Menge an Software, die dafür erscheint (unter der Prämisse, dass OS4 sowohl den FPGA auf dem Sam440 als auch den XCore auf dem X1000 unterstützen wird; zumindest die FPGA-Unterstützung ist zweifelhaft).
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 06 Jan 2010, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 06 Jan 2010, 20:37

Die XMOS Chips kosten zwischen ca 15 und ca 30 Dollar (oder günstiger je höher die Stückzahl)
Ich denk schon, wenn die sowas einbauen, daß AmigaOS4.2 oder 4.3 Unterstützung dafür anbieten wird.
Dazu muss im Grunde die Ansteuerung des JTAG implementiert, und das Developer Suite portiert/reimplementiert werden.
Die Specs sind ja verfügbar, also wird es auch machbar sein.

Ich unk hier mal nicht rum, ich finde es schon innovativ. Und genau das ist doch das besondere immer gewesen, Hardware die sonst keiner hat, um Dinge zu ermöglichen, die es sonst nirgends gibt.

Ist alles Ansichstssache und Vorstellung, denn keiner von uns hat je den X1000 in Aktion gesehen.
Die Performance wird auf jeden Fall deutlich über dem Pegasos und dem Sam liegen.
Und die kündigen das nicht als Amiga an, wenn nur Linux drauf läuft...

Das jetzige OS4 unterstützt es natürlich nicht (logisch!) und das jetzige MorphOS natürlich auch nicht.

Dann fehlt nur noch "kräftige" Software =)
http://www.disk-doktor.de

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 06 Jan 2010, 20:43

AP hat geschrieben:Solange weder MorphOS noch AmigaOS4 auf x86 laufen, hinken ohnehin alle x86-Vergleiche.

Und ja, der AmigaOne X1000 ist auf jeden Fall HiEnd-PPC-Desktop-Hardware.

Da hast du ein wichtiges kleines Wort hinzugefügt: *ppc-Desktop*.
Damit magt du dann recht haben. Aber das System wird aller vorraussicht kein HighEnd-Desktop (also ohne die Einschränkung ppc).
Dennoch, ich bin gespannt was genau kommen wird und wie der Preis letztlich sein wird. Und der XCore ist sicherlich ein nettes Gimmick. Letztlich entscheidet aber die Preis/Leistung.

Bei einem Preis wie ihn z.B. _PAB_ annimmt (1300 EUR) bekomme ich für das gleiche Geld ein Mac book + G4 mini mit MorphOS Lizenz + XMOS Dev-Kit.
Aber ich bekomme für 1300 EUR auch einen Flug nach Australien oder weiß der Kuckuck was für Schnick-Schnack - will heißen: jeder kann ja zum Glück mit seiner Kohle machen was er/sie will. Und wenn es der Kauf eines X1000 Amiga ist...

AP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27 Aug 2007, 18:26

Beitragvon AP » 06 Jan 2010, 21:10

@[ujb]
>Bei einem Preis wie ihn z.B. _PAB_ annimmt (1300 EUR) bekomme i>ch für das gleiche Geld ein Mac book + G4 mini mit MorphOS Lizenz >+ XMOS Dev-Kit.
>Aber ich bekomme für 1300 EUR auch einen Flug nach Australien >oder weiß der Kuckuck was für Schnick-Schnack - will heißen: jeder >kann ja zum Glück mit seiner Kohle machen was er/sie will. Und >wenn es der Kauf eines X1000 Amiga ist...

Sehe ich auch so. Ich bin übrigens bei weitem noch nicht sicher, ob ich mir den X1000 zulege, zumal noch kein genauer Verkaufspreis bekannt ist.

Es ist zwar zur Abwechslung einmal ein interessantes, durchaus innovatives Amiga-System mit genug Power, aber man hat natürlich erst einmal viel ungenutztes Potential auf dem Schreibtisch stehen, weil die Power-Software auch erst einmal geschrieben werden muss.

Wir wissen ja alle, dass spätestens Mitte der 90er Jahre fast alle "großen" Firmen den Amiga verlassen haben und er in seinen Hauptanwendungsgebieten (Video/Grafikbearbeitung) immer mehr von anderen Systemen (vor allem vom Mac) überholt und ersetzt wurde. Diesen Rückstand wieder einigermaßen wett zu machen wird sehr schwierig. Umso mutiger finde ich das Vorhaben.

Andererseits ist es natürlich ein "Henne-Ei"-Problem: Es muss auch erst einmal die entsprechende Hardware für jene Power-Software (etwa Videoschnitt und -bearbeitung) geben, bevor jemand auf die Idee kommt, diese auch zu schreiben. Ein wichtiger Schritt (wieder attraktive PPC-Hardware anzubieten - die Kombination schnelle PPC-CPU+XMOS-Chip auf einem Board ist durchaus attraktiv) ist zumindest getan und es wird sich zeigen, wie sich das ganze entwickelt.

Thore
Blue Morpho
Blue Morpho
Beiträge: 2631
Registriert: 30 Jul 2006, 18:09
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thore » 06 Jan 2010, 21:17

Wieso soll PPC eine Einschränkung sein??
Fast alle modernen Spielekonsolen laufen auf PPC Prozessoren.
Nur weil die Masse eben Intel oder AMD für Computer hat, ist PPC nicht gleich eine Einschränkung.
Wenn Du ein x86 AmigaOS willst, hol Dir AROS und schon kennst Du die Probleme beim Verwenden vorhandener AmigaOS3.x und PPC Software.

Das wird kein G3 oder G4 sein, der im X1000 schlummert. Das wird ein besserer.
http://www.disk-doktor.de

Benutzeravatar
mk
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1766
Registriert: 08 Sep 2003, 07:21
Wohnort: Gera

Beitragvon mk » 06 Jan 2010, 21:18

@Andreas_Wolf
>> Was hat dein mehrfach die Aussage durch selektive Kürzung verfälschendes Quoting
> Ich habe nichts verfälschend gekürzt, sondern *verlängert*. Aus "Software" machte ich "MorphOS-Software" (s.u.)

Du hast beides, verfälschend verkürzt und verfälschend "verlängert".

>> mit meiner Aussage zu tun, das auf XMOS im Gegensatz zu allen anderen genannten Prozessoren /Copro keinerlei existierende Amiga /kompatible Software läuft?
>Du schriebst: "während ..."

Und schon wieder hast Du verfälschend verkürzt, also den entscheidenden Teil vor "während" weggelassen, auf den sich der ganze Satz bezog.

> Ich nahm da an, du meinst mit "längst vorhandene Software" MorphOS-Software (und OS3-Software).

Das nahmst Du falsch an.

> Richtiger wäre natürlich "OS4-Software" gewesen, mein Fehler.

Auch das hat mit meiner Aussage nichts zu tun und zeigt nur, das Du viel zu kurz denkst.

> Daher meine Frage an dich, wie solche Software auf einem "Core7i" laufen soll. Willst du diese Frage nun endlich beantworten oder lieber weiter Nebelkerzen zünden?

Die Frage hatte ich längst beantwortet. Setz die Scheuklappe ab, die Dir Nebelkerzen vorgaugelt!
Es macht keinen Sinn über aktuelle High End Desktops zu reden und dann die mit Abstand leistungsfähigste und preiswerteste, sowie von den meisten OS unterstützte Desktop Plattform /Prozessoren auszuschliessen. Mit der gleichen Sinnlosigkeit, wie hier die Desktop High End Definition unzulässig auf PPC verkürzt wurde, konnte man auch auf Z8 verkürzen. Also wären 50 Mhz das gegenwärtige Desktop High End, oder etwa doch nicht?

> Damit kürzt sich deine ursprüngliche Feststellung einer Ähnlichkeit zwischen dem FPGA und dem XCore einfach raus und wird zur Nullinformation.

Was ändert die Tatsache, das man eine Gleichung auf 1=1 zurückführen kann, an der Aussage, das keinerlei existierende Amiga /kompatible Soft auf diesen Teilen läuft, und OS4 keines dieser Teile unterstützt? Deren Vorhandensein ist für das Gerät unter OS4 also bislang nur sinnloser, weil ungenutzer Balast, um dem im Falle des OS4-aeon aber gerade ein riesiger X-Hype gemacht wurde?

ForgottenHero
FireWire-Beschwörer
FireWire-Beschwörer
Beiträge: 1010
Registriert: 05 Dez 2005, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ForgottenHero » 06 Jan 2010, 21:20

Also der X1000 soll doch ein Amiga sein auf dem AmigaOS läuft, oder?!
Aus dieser Sicht ist der X1000 auf jeden Fall ein HighEnd Amiga.
Oder kennt jemand einen schnelleren Amiga auf dem AmigaOS läuft?
Und jetzt kommt mir nicht mit WinUAE auf irgend einem Intel QuadCore Rechner.

Ich werde einfach mal abwarten und mal schauen, ob der Rechner überhaubt erscheint und dann schauen welche Software es dazu gibt. Dann ist der Preis natürlich auch noch wichtig!
Er wird auf jeden Fall mehr kosten als ein 0815 AldiPC, aber ein neuer Mac kostet auch mehr als ein AldiPC.

Ich würde es schon Cool finden, nach langer Zeit wieder an einem richtigen Amiga zu sitzen, der eigentlich ganz gut mit halten kann, mit den jetzigen Standard X86 Rechnern
Ja es gibt besseres, das wird es auch immer geben!
Einen Amiga1000 der seiner Zeit 10 Jahre voraus war, werden wir wohl nie wieder haben. Sowas gibt es heute auch in anderen Bereichen nicht mehr wirklich.
MacMini 1,5Ghz,MorphOS 3.1
PowerBook G4 ,MorphOS 3.2

AP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 27 Aug 2007, 18:26

Beitragvon AP » 06 Jan 2010, 21:26

@mk: >und OS4 keines dieser Teile unterstützt

Und das weißt Du woher? Gehörst Du jetzt auch zum AOS4-Entwickler-Team?

[ujb]
Tastaturkiller
Tastaturkiller
Beiträge: 314
Registriert: 03 Jun 2005, 18:05
Wohnort: Ostwestfalen & Freiburg

Beitragvon [ujb] » 06 Jan 2010, 21:42

ForgottenHero hat geschrieben:

Ich würde es schon Cool finden, nach langer Zeit wieder an einem richtigen Amiga zu sitzen, der eigentlich ganz gut mit halten kann, mit den jetzigen Standard X86 Rechnern


Ich bezweifle, dass man bei die Benutzung von OS4 auf dem X1000 sich sehr von der Benutzung von OS4 auf dem PegII unterscheiden wird. Und was mich betrifft, mir ist das Label einer Hardware ziemlich egal, ich schaue nicht auf die Kiste, sondern auf den Monitor.
Es wird wahrscheinlich ein schneller PowerPC-Rechner, das ist gut. Aber mehr auch nicht. Wenn es den Gesamtmarkt ein wenig belebt, schön. Leider bezeifle ich das aber...

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 22:22

> Du hast beides, verfälschend verkürzt und verfälschend "verlängert".

Nein, denn in

"Und während auf einen G4 (Altivec) längst vorhandene Software einfach weiter, oder auf einem Core7i noch sehr viel schneller läuft, benötigt man für so ein XMOS (Cluster) Spezialsoft, sprich keine einzige bisher vorhandene (Amiga /kompatible) Soft könnte davon profitieren."

steckt die Aussage

"während [...] längst vorhandene Software [...] auf einem Core7i noch sehr viel schneller läuft"

drin. Dies ist keine *verfälschende* Verkürzung, sondern eine, die nur die Aussage herausgreift, auf die ich mich beziehe. Das erkennt jeder, der weiß, wie Sätze aufgebaut sind.

> Und schon wieder hast Du verfälschend verkürzt, also den
> entscheidenden Teil vor "während" weggelassen, auf den sich der
> ganze Satz bezog.

Unsinn. Vor "während" stand in dem Satz nur ein "Und". Mit dieser koordinierenden Konjunktion stellt man keinen Bezug zum Vorsatz her, außer dem, dass es sich im Folgesatz um eine Proposition handelt, die *unabhängig* von der im Vorsatz genannten zusätzlich zutrifft.

Dein voriger Satz

"Selbst die Altivec des betagten Peg2-G4 kann im Preis/Leitungsverhälniss mit dem XMOS mithalten."

ist für das Verständnis des Nachfolgesatzes *nicht* nötig, und damit auch nicht für die von mir herausgegriffene Aussage daraus.

>> Ich nahm da an, du meinst mit "längst vorhandene Software"
>> MorphOS-Software (und OS3-Software).

> Das nahmst Du falsch an.

...was ich ja selbst schon bemerkte. Ich habe mich inzwischen auf "OS4-Software" korrigiert.

>> Richtiger wäre natürlich "OS4-Software" gewesen, mein Fehler.

> Auch das hat mit meiner Aussage nichts zu tun

Du meinst also mit der "längst vorhandenen Software" *nicht* OS4-Software? Welche "längst vorhandene Software" meinst du denn bitte? Und wieso beziehst du dich im selben Satz später auf "bisher vorhandene (Amiga /kompatible) Soft"? Auch keine OS4-Soft?

> und zeigt nur, das Du viel zu kurz denkst.

...oder dass du im Nachhhinein deine eigenen Aussagen nicht mehr verstehst (oder verstehen willst).

>> Daher meine Frage an dich, wie solche Software auf einem
>> "Core7i" laufen soll.

> Die Frage hatte ich längst beantwortet.

Nein, hast du nicht. Ansonsten bitte mit Link und/oder Zitat belegen.

> Es macht keinen Sinn über aktuelle High End Desktops zu reden und
> dann die mit Abstand leistungsfähigste und preiswerteste, sowie von
> den meisten OS unterstützte Desktop Plattform /Prozessoren
> auszuschliessen.

Wo ist der Zusammenhang zur von dir thematisierten "längst vorhandenen Software" und "bisher vorhandenen (Amiga /kompatiblen) Soft"?

> Mit der gleichen Sinnlosigkeit, wie hier die Desktop High End
> Definition unzulässig auf PPC verkürzt wurde, konnte man auch auf Z8
> verkürzen. Also wären 50 Mhz das gegenwärtige Desktop High End,
> oder etwa doch nicht?

Das hat alles nichts mit meiner Frage zu tun, die ich dir gestellt habe.

> Was ändert die Tatsache, das man eine Gleichung auf 1=1
> zurückführen kann, an der Aussage, das keinerlei existierende Amiga
> /kompatible Soft auf diesen Teilen läuft, und OS4 keines dieser Teile
> unterstützt?

Ich habe nicht behauptet, dass es etwas an *dieser* Aussage ändert, sondern dass mit "Ähnlichkeit" = "Nichtunterstützung durch OS4" dein Geschwafel von "Ähnlichkeit" zur Nullnummer wird und die tiefschürfende Erkenntnis übrig bleib, dass Hardware, die von OS4 noch nicht unterstützt wird, von OS4 noch nicht unterstützt wird.
Oder um es mathematisch zu formulieren: Es handelt sich um ein Gleichungssystem, das aus zwei Unbekannten und zwei zueinander äquivalenten Gleichungen besteht.

> Deren Vorhandensein ist für das Gerät unter OS4 also bislang nur
> sinnloser, weil ungenutzer Balast

Laut ACube wird der FPGA auf dem Sam440 sehr wohl benutzt, wenn auch nicht OS-seitig. Jedenfalls war die Aussage, dass der Sam440 ohne den FPGA bzw. den darin ausgeführten Code nicht funktionieren würde. Mehr wollte man anscheinend nicht verraten.
Bzgl. XCore belasse ich es bei einer Analogie: Die Altivec-Einheit des G4 war bis zu dem Zeitpunkt, als Altivec-Unterstützung im OS implementiert wurde, ebenfalls nur sinnloser, weil unter MorphOS/OS4 ungenutzter Ballast. Ich kann noch mehr Beispiele nennen (FireWire in Peg I/II, GbE in Peg II...)

> um dem im Falle des OS4-aeon aber gerade ein riesiger X-Hype
> gemacht wurde?

Meine Theorie dazu:
Hyperion/A-EON wissen genau, dass Xena vornehmlich Jux und Dollerei darstellt. Allerdings erhofft man sich von diesem angeblichen "Customchip" und dem "X"-Hype, der darum gemacht wurde und wird, Retro- und Ex-Amiganer, die sich von "NG-Amiga" bisher bewusst fernhielten, weil das kein richtiger Amiga mehr sei, in Scharen anzulocken. Bei Natami u.a. scheint diese "Customchip"-Euphorie ja zu funktionieren.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 07 Jan 2010, 04:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
ThePlayer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1261
Registriert: 07 Sep 2003, 00:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon ThePlayer » 06 Jan 2010, 22:28

Andreas_Wolf hat geschrieben:Du hattest behauptet, dass USB 2.0 Mitte 2010 veraltet sein wird. Und das ist Nonsens.


Ist es auch da es bereits jetzt eine neuere Hardware gibt sprich USB3 und 2011 wird das spätestens Mainstream.
Klar kann man dann immer noch USB2.0 nutzen aber dann ist es kein Highend mehr. Das ist es ja jetzt nicht mehr. Nur weil etwas Mainstream ist, ist es nicht unbedingt auch Highend.

Andreas_Wolf hat geschrieben:A-EON können sich schlecht ihren eigenen PPC-Chip zusammenlöten. Die können nur nehmen, was es an PPC-Chips auf dem Markt gibt. Oder die CPU-Architektur wechseln.
Es gibt zwar PPCs mit DDR3-Unterstützung (POWER6, POWER7, QorIQ, diverse PowerQUICC III, angekündigt: PPC476FP), aber die haben dann möglicherweise wieder andere (technische oder wirtschaftliche) Nachteile gegenüber der von A-EON gewählten CPU.

> vor allem wenn das Ding ende 2010 erscheint.


Wird der Speicher nicht per North-/Southbridge angebunden?
Afaik hat doch Apple in ihren PPCs auch DDR2 verwendet obwohl der G4 dafür nicht ausgelegt ist.

Andreas_Wolf hat geschrieben:> Die Mehrkosten für USB3 würden zwischen 10-20 Euro liegen

Bitte vorrechnen.


Ganz einfach USB3 Karten gibt es schon ab etwa über 35 Euro zu haben. Und da ist ja schon die Handelsspanne drin das sind so ca. 10-15 Euro.
Wenn man dann größere mengen eines USB3 Controller Chips abnimmt, selbst wenn es nur 1000 Stück sind so wird es AEon bestimmt nicht mehr als 20 Euro pro Chip Kosten ich gehe da sogar von weit weniger aus.
PowerBook 17" @ 1,67Ghz, 1,5GB RAM, Radeon 9600 FullHD

Andreas_Wolf
Forum Legende
Forum Legende
Beiträge: 1690
Registriert: 12 Sep 2003, 15:55

Beitragvon Andreas_Wolf » 06 Jan 2010, 22:37

>> Du hattest behauptet, dass USB 2.0 Mitte 2010 veraltet sein wird.

> Ist es auch da es bereits jetzt eine neuere Hardware gibt
> sprich USB3

Es gibt den *Standard* USB3, und zwar schon seit 2008. USB3-Hardware ist aber bisher noch mit der Lupe zu suchen und wird es auch in einem halben Jahr noch sein. Ergo ist es Nonsens zu behaupten, USB 2.0 sei Mitte 2010 veraltet.

> und 2011 wird das spätestens Mainstream.

Du sprachst aber von Mitte 2010, nicht von 2011.

> Klar kann man dann immer noch USB2.0 nutzen aber dann ist es kein
> Highend mehr.

Habe ich auch nicht behauptet. Ich hatte lediglich deiner Aussage widersprochen, dass USB 2.0 Mitte 2010 veraltet sein wird. Nicht alles, was kein High-End mehr ist, ist automatisch veraltet.

> Nur weil etwas Mainstream ist, ist es nicht unbedingt auch Highend.

Sagt auch keiner. Du hast allerdings behauptet, dass etwas veraltet ist, sobald es kein High-End mehr ist.

> Wird der Speicher nicht per North-/Southbridge angebunden?

Der Speicher wird per Speichercontroller angebunden. Dieser befindet sich bei diskreten CPUs (z.B. G3, die älteren G4 (MPC74xx), G5) in der Northbridge, also außerhalb des CPU-Die, und bei SoCs integriert im CPU-Die (eine Northbridge ist da überflüssig). Bei einer diskreten CPU müsste man also eine zu dieser CPU kompatible Northbridge finden, die DDR3 unterstützt. Bei einem SoC muss der SoC selbst DDR3 unterstützen.

> Afaik hat doch Apple in ihren PPCs auch DDR2 verwendet obwohl der
> G4 dafür nicht ausgelegt ist.

(Fast) richtig. Die Apple-G4-Northbridge kann DDR1 (nicht DDR2), obwohl der dort eingesetzte G4 nur SDR "versteht". Dementsprechend müsstest du also für ein neues PPC-Board, wenn du eine diskrete CPU nimmst, eine dazu kompatible Northbridge mit einem Speichercontroller finden, der DDR3 unterstützt. Und genau das ist ein Problem. Wenn du einen SoC nimmst, dann müsste eben der Speichercontroller im SoC DDR3 unterstützen.
Auf dem X1000 kommt übrigens ein SoC zum Einsatz, wie das veröffentlichte Mainboard-Bild verrät.

> Ganz einfach USB3 Karten gibt es schon ab etwa über 35 Euro
> zu haben.

Na dann kaufste dir halt eine USB3-Karte dazu und baust sie ein :-) Vielleicht wird A-EON das schon tun. Zu Steckkarten, wie z.B. auch Grafikkarte, wurde ja noch nichts gesagt. Das liegt sicher daran, dass man da alle Optionen hat und sich noch nicht so weit vor Veröffentlichung festlegen möchte.
Zuletzt geändert von Andreas_Wolf am 06 Jan 2010, 22:53, insgesamt 4-mal geändert.


Zurück zu „Amiga“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast